1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

So wollen die Münchner Bremerhaven wieder schlagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lena Meyer

Kommentare

ICE HOCKEY - DEL, RB Muenchen vs Bremerhaven
Der nächste, bitte! Die Münchner um Deron Quint wollen in Bremerhaven nachlegen © GEPA Pictures

Bremerhaven - Die Münchner Eis-Cracks müssen Freitag Abend um 19.30 Uhr zum nächsten Viertelfinal-Duell gegen die Fischtown Pinguins ran. So soll es mit einem weiteren Sieg klappen.

Eigentlich ist die Siegesformel ganz einfach. „Wenn wir so wie im ersten Spiel auftreten, haben wir sehr gute Chancen, am Freitag in Bremerhaven zu gewinnen“, meinte Red-Bulls-Routinier Deron Quint. Die Münchner Eis-Cracks müssen Freitag Abend um 19.30 Uhr zum nächsten Viertelfinal-Duell gegen die Fischtown Pinguins ran. Das Spiel zwei der Best-of-Seven-Serie findet im hohen Norden statt. Für den EHC Red Bull kein Problem! Immerhin gelang es den Münchnern, in der Hauptrunde beide Partien in Bremerhaven zu gewinnen. Das Kuriose: Allein zuhause hatte es in den regulären Spielen gegen die Norddeutschen gehapert.

Dieser kleine Heimfluch scheint seit Dienstag behoben zu sein. Denn das Team von Coach Don Jackson setzte zum Auftakt der Playoffs in der eigenen Halle gleich einmal ein Ausrufezeichen. Quint & Co. schickten ihre norddeutschen Gäste mit einem 4:1 zurück ans Meer. „Uns ist es gelungen, viele Fehler, die wir in der Hauptrunde gegen sie gemacht haben, zu eliminieren“, erklärte Trainer Jackson. Nun drängt sein Team auf Wiederholung, um die Führung in der Serie auf 2:0 auszubauen. Nach Adam Riese würden dann nämlich nur noch zwei Siege fehlen, um ins Halbfinale einzuziehen (Playoffs der DEL 2017: Termine, Regeln, Spielplan und Ergebnisse).

So weit also der Plan, die Umsetzung wird dann aber doch nicht so einfach. EHC-Verteidiger Quint erklärt’s: „Bremerhaven ist ein extrem schwer zu spielendes Team, sie verlangen dir in jeder Situation alles ab.“ Die Mannschaft von Thomas Popiesch zeichnete sich auch in der regulären Saison dadurch aus, zuhause niemals aufzugeben. „Eines ist klar, wenn wir am Freitag im zweiten Spiel nicht unser bestes Eishockey zeigen, dann werden wir das Eis nicht wieder als Sieger verlassen“, so Quint.

Dieses Mal wollen die Münchner einen frühzeitigen Rückstand wie in Spiel eins in jedem Fall vermeiden. Ansonsten soll alles genauso gemacht werden. „Wir hatten mehr Schüsse, mehr Chancen und haben gut verteidigt“, sagte Jackson. „Ich erwarte, dass wir in Bremerhaven wieder so auftreten.“ Wie gesagt, eigentlich ist die Siegesformel ganz einfach...

Lena Meyer

Auch interessant

Kommentare