Nach Wolfsburg-Pleite

Video-Zoff! Pagé: "Unfortschrittliche Leute"

+
EHC-Trainer Pierre Pagé über das Vorgehen in Wolfsburg: "Wenn du so unfortschrittliche Leute siehst, verstehst du plötzlich, warum das deutsche Eishockey am Darben ist."

Wolfsburg - Beeindruckt, aber auch sehr enttäuscht von den Grizzly Adams: So fiel das Fazit von EHC-Trainer Pierre Pagé nach der Pleite in Wolfsburg aus.

„Sehr beeindruckt vom Wolfsburger Team“ war Pierre Pagé, Trainer des EHC München, nach dem 1:3 am Dienstag. Die Grizzly Adams hatten die Münchner in der ersten Spielhälfte überrollt. Dann kam bei Pagé das Aber: „Ich war sehr enttäuscht von deren Klub.“

Was war da los? Die Wolfsburger erlaubten den Münchnern nicht, auf den Videoausgang der ServusTV-Kamera zuzugreifen. Die Münchner filmten, nach Absprache mit Liga und Bildrecht-Inhaber Sportsman, per Handkamera – wurden nach eigenen Angaben aber zügig der Halle verwiesen! Dem EHC und seinem Videocoach war es so unmöglich, die Spieler in den Pausen mit markanten Clips auf das nächste Drittel vorzubereiten.

Die tz fragte in Wolfsburg nach. Sportchef Karl-Heinz Fliegauf sagt deutlich, er finde das „ganz normal“. Sein Klub habe die Vorgaben der Liga umgesetzt, und von den ServusTV gelieferten Kameras Bilder für die Spielberichte gemacht sowie nach Spielschluss dem Gegner wie üblich DVDs geliefert. „Alles andere ist mehr oder weniger good will. Als Heimteam haben wir Hausrecht. Pierre Pagé sollte sich darüber nicht so aufregen.“

Pagé meinte, die fehlenden Videos in Wolfsburg „waren nicht der Unterschied. Aber wenn du so unfortschrittliche Leute siehst, verstehst du plötzlich, warum das deutsche Eishockey am Darben ist.“ Diese konservative Mentalität, „killt die Entwicklung“. Bilderaustausch sei „in allen guten Ligen“ Usus. Viel Gesprächsbedarf also für die DEL-Klubversammlung am Donnerstag...

Für den EHC war Wolfsburgs Weigerung bitter: München hat durch die Pleite den Anschluss an die direkten Playoffplätze verpasst, braucht in den beiden Heimspielen am Wochenende gegen zwei Top-Teams zwingend Siege.

wim

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Meine Kindheit in der NHL-Kabine“ - EHC-Neuzugang Bourque stellt sich vor
„Meine Kindheit in der NHL-Kabine“ - EHC-Neuzugang Bourque stellt sich vor
EHC Red Bull München: Bekannter Premium-Sponsor aus der Region
EHC Red Bull München: Bekannter Premium-Sponsor aus der Region
Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen
Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen

Kommentare