Wiedersehen mit alten Bekannten

- VON EDUARD HIEN Geretsried - Während von der DEL bis zur Oberliga schon überall Eishockey gespielt wird, befinden sich die Klubs in der Bayernliga noch in der Vorbereitungsphase. Für sie beginnt die Saison 2004/05 erst am 15. Oktober. Ab heute stellt der Isar-Loisachbote/Geretsrieder Merkur in lockerer Reihenfolge die kommenden Gegner der Geretsrieder River Rats vor.<BR>

<P>Gleich vier Vereine gehen heuer neu an den Start in der Bayernliga. Neben den beiden Aufsteigern TSV Erding und EV Pegnitz (für TSV Trostberg und Germering Wanderers) komplettieren der TSV Peißenberg (Rückzug des ERC Lechbruck in die Bezirksliga) und der EV Fürstenfeldbruck (Insolvenz des Oberliga-Absteigers EA Kempten) als Nachrücker die 16 Vereine umfassende Liga. <P>Beim TSV Erding handelt es sich um einen alten Bekannte. 2002 hatten sich die damaligen Erding-Jets aus finanziellen Gründen aus der Oberliga abmelden müssen und in der Bezirksliga einen Neuanfang gestartet. Nach zwei Aufstiegen in Folge ist die Truppe von Franz Steer in der Bayernliga angelangt. Der bisherige TSV-Jugendtrainer löste im Mai diesen Jahres Erfolgscoach John Samanski ab, der nun beim Oberligisten TEV Miesbach an der Bande steht. Steer vertraut in erster Linie seinem Kader aus der letztjährigen Saison, den bisher lediglich Florian Kickingereder (zum SV Gebensbach) verlassen hat. Ergänzt wurde das Team durch den österreichischen U 20-Nationaltorwart Stefan Horneber vom EK Zell am See. Vom Ligakonkurrenten EV Dingolfing kehrte Sebastian Bogner zu seinem Stammverein zurück. Dazu kommen vom EV Landshut mit Florian Erl, Daniel Hacker und dem gebürtigen Tschechen Dominik Kubik drei talentierte Juniorencracks, die zuletzt in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) um Punkte kämpften. In seinen ersten beiden Vorbereitungsspielen unterlag Erding nur knapp dem Oberligisten EHC Klostersee mit 5:6 und 2:4. <P>Nach einer 3:5-Niederlage in Fürstenfeldbruck hatte sich der EV Pegnitz mit einem eindrucksvollen 8:3-Erfolg im Rückspiel den Aufstieg in die Bayernliga gesichert. Dennoch holte man einen neuen Coach: Heinz Zerres löste Horst Kürzdorfer ab. Da die Ice-Dogs über ein offenes Stadion verfügen, werden alle fünf Testspiel auf des Gegners Platz ausgetragen. Trainiert wird wechselweise in Bayreuth, Mitterteich und Amberg. Im Kader des EVP befindet sich mit Markus Schwindl ein ausgesprochener Top-Scorer, der in der vergangenen Saison mit 81 Punkten an der Spitze aller bayerischer Landesligisten stand. Mit Vlastimil Bartos und Stephan Kutzer holte Pegnitz zwei Oberliga-erfahrene Aktive vom ERSC Amberg. <P>Parallel mit dem TSV Erding hatte sich auch der TSV Peißenberg im Jahr 2002 aus dem ESBG-Spielbetrieb, in diesem Fall aus der Regionalliga, verabschiedet. Auch die Hornets leiteten aus finanziellen Gründen einen Neubeginn in der Bezirksliga ein. Neben den Aufstieg in die Bayernliga gelang der Truppe von Ignaz Berndaner zuletzt auch der Gewinn des Bayernkrugs. Neben einigen Neuzugängen - darunter Martin Danner vom TEV Miesbach - will man wiederum einige Juniorenspieler in die Mannschaft integrieren. Nicht mehr zum Team gehört der ehemalige Jugend-Nationalspieler Daniel Lenz: Der 24-Jährige schlägt bei den Hannover Indians in der Oberliga Nord-Ost eine Profikarriere ein. <P></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

EHC Red Bull München müht sich zum Sieg über die Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München müht sich zum Sieg über die Fischtown Pinguins Bremerhaven
Eishockey: EHC Red Bull München nach Sieg in Minsk in der Champions League auf Kurs
Eishockey: EHC Red Bull München nach Sieg in Minsk in der Champions League auf Kurs
Eishockey-Profi Felix Schütz: „Bin grundsätzlich für alles offen“
Eishockey-Profi Felix Schütz: „Bin grundsätzlich für alles offen“

Kommentare