"Wir sind noch nicht bei 100 Prozent"

+
Pat Cortina ist am Montag zur Familie nach Italien gefahren

München - Aufsteiger EHC München belegt nach knapp einem Monat DEL Platz sechs der Tabelle. Die Experten sind verwundert. Nur beim EHC selbst überrascht der Höhenflug zum Saisonstart keinen.

Am Montag fuhr Pat Cortina wieder mal nach Italien, heim zur Familie für einen Tag. Ein gutes Zeichen für den EHC München. Denn wenn sich Cortina am trainingsfreien Montag eine Auszeit gönnt, dann läuft es bei seinem Klub. Und wie!

Am Sonntag mussten die Hannover Scorpions dran glauben. Mit 4:3 siegten die Münchner nach Verlängerung beim Meister. Cortina cool: „Meister ist nur ein Titel.“

Laktattest beim EHC München

Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics

Der Aufsteiger belegt nach knapp einem Monat DEL Platz sechs der Tabelle – Experten in den Fachmagazinen hatten den EHC fast allesamt als Letzten erwartet. Nur beim EHC selbst überrascht der Höhenflug zum Saisonstart keinen.

Stürmer Martin Buchwieser erzählt, dass sich das Team im letzten Monat gefunden hat: „Die Mannschaft ist weitgehend zusammen geblieben. Und die Abstimmung mit den neuen Spielern klappt ganz gut.“

Beispiel: Buchwiesers Sturmreihe. Der EHC-Jungstar spielt jetzt zusammen mit Eric Schneider, dem Superstar. Buchwieser sagt: „Ich profitiere von Schneider.“ Und Schneider auch von ihm. Gegen Hannover traf Buchwieser einmal, Schneider zweimal.

Der erste Monat in der DEL ist also fast vorbei. Cortina hatte ihn vor der Saison als Eingewöhnungsmonat für die 15 Spieler aus der Aufstiegsmannschaft ausgerufen.

Und in der Tat gehen die Neuzugänge voran: Sie haben fast ohne Ausnahme die besseren Plus-Minus-Werte. In der Statistik also, die Tore mit den Gegentoren aufrechnet, die ein Spieler auf dem Eis erlebt. Cortina erklärt: „Da zeigt sich die Erfahrung, auch wenn eine Statistik nicht alles erfasst.“

Co-Trainer Peppi Heiß sagt, dass der Schritt, den die Aufstiegshelden derzeit machen müssen, „riesig“ sei: „Der eine oder andere wird vielleicht an seine Grenzen stoßen, den Sprung nicht schaffen. Abgerechnet wird erst zum Saisonende. Im Moment sind wir mit allen Spielern zufrieden.“

„Mit der Einstellung bin ich sehr zufrieden“, betont Cortina. Als Beispiel nennt er das Unterzahlspiel. Da ist der EHC das beste Team der Liga, „und da kommt es viel auf die Arbeitsbereitschaft und Hingabe an“.

Dennoch sieht er Luft nach oben. „Wir sind noch nicht bei 100 Prozent. Wir hatten noch kein Spiel, in dem jeder einzelne Spieler seine Topform erreicht hat. Was uns fehlt, ist Konstanz.“

Stürmer Buchwieser sagt: „Wir stehen immer noch am Anfang. Wir müssen defensiv noch besser stehen. Und wir haben noch Probleme, in den Angriff überzugehen.“

Genau das will Cortina mit seinem Team in der kommenden Woche trainieren. Pünktlich zum Dienstag-Training kehrt er von seinem Italien-Kurzurlaub zurück. Weiterarbeiten ist angesagt…

wim

Auch interessant

Meistgelesen

Deutsche Eishockey-Nationalspielerin mit nur 30 Jahren gestorben - Gymnasium in Trauer
Deutsche Eishockey-Nationalspielerin mit nur 30 Jahren gestorben - Gymnasium in Trauer
Entscheidung per Penaltyschießen! Red Bull München unterliegt Hauptstadt-Klub
Entscheidung per Penaltyschießen! Red Bull München unterliegt Hauptstadt-Klub

Kommentare