1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

EHC: Spielen für den guten Zweck

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lena Meyer

Kommentare

ICE HOCKEY - DEL, Straubing vs RB Muenchen
Dominik Kahun © Gepa

München - Das Heimspiel gegen Wolfsburg am Freitag steht ganz im Zeichen der Stiftung „Wings for Life“. Die Red Bulls spielen um einen Sieg und für den guten Zweck.

Freitag Abend geht es für den EHC Red Bull München nicht nur um einen Sieg, sondern auch um den guten Zweck. Das Heimspiel gegen Wolfsburg (19.30 Uhr) steht ganz im Zeichen der Stiftung „Wings for Life“ und der damit verbundenen Charity-Aktion, dem „Wings for Life World Run“. Die Stiftung, die von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz und dem ehemaligen Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner vor 13 Jahren ins Leben gerufen wurde, hat sich der Erforschung der Heilung von Querschnittslähmungen verschrieben.

Auch die Red Bulls unterstützen die Stiftung von Anfang an. Freitag Abend spielen die Münchner extra in „Wings for life“-Sondertrikots, die nach der Partie ersteigert werden können. Der Erlös fließt zu hundert Prozent in die Stiftung. Außerdem wird ein Euro pro verkaufter Eintrittskarte gespendet. „Es ist klasse, dass der Klub die Stiftung so unterstützt“, meint Stürmer Dominik Kahun. Er nahm selbst auch schon beim Benefizlauf der Stiftung teil.

Heinz Kinigadner und sein Sohn Hannes werden Freitag in der Halle sein und den Münchnern die Daumen drücken. Die Roten Bullen haben sich nämlich fest vorgenommen, zum Abschluss der regulären Saison eine erneute Siegesserie zu starten. Mit an Bord ist Matt Smaby. Der Verteidiger, der zuletzt aufgrund einer Oberkörperverletzung hatte pausieren müssen, kann sein Team wieder unterstützen. „Ich bin fit und freue mich auf den Saisonendspurt“, sagte Smaby. Nun solle alles dafür getan werden, um als Tabellenerster in die im März beginnenden Playoffs zu starten. Smaby: „Das ist unser Ziel für die kommenden Wochen. Danach wollen wir in den Playoffs angreifen.“

Lena Meyer

Auch interessant

Kommentare