Bayern wollen beim FCA kompromisslos sein

"Leider keine Nachbarschaftshilfe"

+
Die Bayern wollen auch beim FC Augsburg siegen

München - Der Wintereinbruch könnte für Wirbel sorgen. Absagen waren am Freitag nicht zu befürchten. Aber womöglich kommen die Platzverhältnisse den "Kleinen" zugute: Bayern will aber dem FCA keine Nachbarschaftshilfe leisten.

Achtung: Rutschgefahr! Mit dem Wintereinbruch und den ersten großen Schneefällen in Deutschland geriet zwar nicht der Spielplan durcheinander, doch könnte der tiefe oder glatte Untergrund den ums sportliche Dasein in der Eliteliga kämpfenden Außenseitern am Wochenende zugutekommen. Gleichwohl will sich Bayern München im Derby beim Tabellen-Vorletzten FC Augsburg am vorletzten Hinrundenspieltag nicht aufs Glatteis führen lassen und seine Spitzenposition weiter ausbauen. Sportdirektor Matthias Sammer warnte: „Augsburg wird nicht leicht. Die kämpfen ums Überleben.“

Der Herbstmeister will sich keinesfalls auf dem vermeintlich komfortablen Acht-Punkte-Vorsprung auf Bayer Leverkusen und dem Polster von elf Zählern auf Meister Borussia Dortmund ausruhen. Laut Thomas Müller wolle man „immer weiter wegkommen von den Verfolgern“ und daher „top-seriös“ nach Augsburg reisen. Philipp Lahm machte klar, dass Nachbarschaftshilfe für die Schwaben „leider im Moment noch nicht infrage“ komme.

„Alle sprechen nur über die Höhe des Bayern-Sieges. Genau das ist die Gefahr. Augsburg kämpft schon jetzt gegen den Abstieg. Sie werden rennen bis zum Umfallen. Das müssen wir auch, dann gewinnen wir“, meinte Torjäger Mario Gomez, der nach seinem Tor in der Champions League gegen BATE Borissow auf einen Einsatz in Augsburg hofft.

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Wer welches Auto fährt

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Wer welches Auto fährt

Die Bayern-Stars haben am 31. Juli in Ingolstadt ihre neuen Audi-Dienstwagen für die Saison 2012/2013 in Empfang genommen. © dapd
Einige wie Philipp Lahm suchten sich dabei stärkere Autos aus, andere (vor allem die Youngster und Ergänzungsspieler) verzichteten auf allzuviele PS. Die dicksten Autos fahren übrigens Daniel van Buyten, Mario Gomez, Luiz Gustavo, Toni Kroos, Mario Mandzukic, Claudio Pizarro, Franck Ribéry, Anatoli Timoschtschuk und Matthias Sammer. © dapd
Wer suchte sich welchen aus? Klicken Sie sich durch. © dapd
Am Ende der Fotostrecke zeigen wir Ihnen weitere Bilder der Fahrzeugübergabe © dapd
Anmerkung: Die Fotos zeigen nicht die tatsächlichen Farben, die sich die Bayern-Stars ausgesucht haben, aber die korrekten Modelle. In manchen Fällen handelt es sich um ähnliche Modelle aus der selben Serie. © dpa
David Alaba © Getty
David Alaba: S7 Sportback 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, 309 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi (Anm.: Die Bilder zeigen andere Farben und teils ähnliche Modelle aus der selben Serie)
Holger Badstuber © Getty
Holger Badstuber: RS 5 Coupé 4.2 FSI quattro S tronic (450 PS, 331 KW), Farbe: Suzukagrau Metallic © Audi
Jerome Boateng © Getty
Jerome Boateng: RS 5 Coupé 4.2 FSI quattro S tronic (450 PS, 331 KW), Farbe: Daytonagrau Perleffekt © Audi
Diego Contento © Getty
Diego Contento: TT RS plus Coupé 2.5 TFSI quattro S tronic (340 PS, 250 KW), Farbe: Ibisweiß © Audi
Dante © Getty
Dante: S7 Sportback 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, 309 KW), Farbe: Oolonggrau Metallic © Audi
Emre Can © Getty
Emre Can: A5 Sportback 3.0 TDI quattro S tronic (204 PS, 150 KW), Farbe: Ibisweiß © Audi
Mario Gomez © Getty
Mario Gomez: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Oolonggrau Metallic © Audi
Toni Kroos © Getty
Toni Kroos: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Havannaschwarz Metallic © Audi
Philipp Lahm © Getty
Philipp Lahm: S6 Avant 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, 309 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Luiz Gustavo © Getty
Luiz Gustavo: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Mario Mandzukic © Getty
Mario Mandzukic: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Thomas Müller © Getty
Thomas Müller: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Teakbraun Metallic © Audi
Manuel Neuer © Getty
Manuel Neuer: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Tiefschwarz © Audi
Nils Petersen (ausgeliehen zu Werder Bremen) © Getty
Nils Petersen: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Mugelloblau Perleffekt © Audi
Claudio Pizarro © Getty
Claudio Pizzaro: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Brillantschwarz © Audi
Lukas Raeder © Getty
Lukas Raeder: A4 2.0 TDI quattro 6-Gang (143 PS, 105 KW), Farbe: Gletscherweiß Metallic © Audi
Rafinha © Getty
Rafinha: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Gletscherweiß Metallic © Audi
Franck Ribéry © Getty
Franck Ribéry: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Brillantschwarz © Audi
Maximilian Riedmüller © Getty
Maximilian Riedmüller: A5 Sportback 3.0 TDI quattro S tronic (204 PS, 150 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Arjen Robben © Getty
Arjen Robben: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Gletscherweiß Metallic © Audi
Bastian Schweinsteiger © Getty
Bastian Schweinsteiger: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Lavagrau Perleffekt © Audi
Xherdan Shaqiri © Getty
Xherdan Shaqiri: S7 Sportback 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, 309 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Tom Starke © Getty
Tom Starke: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Tiefschwarz © Audi
Anatoli Timoschtschuk © Getty
Anatoli Timoschtschuk: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Daniel van Buyten © Getty
Daniel van Buyten: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Mitchell Weiser © Getty
Mitchell Weiser: A3 Ambition 2.0 TDI 6-Gang (150 PS, 110 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Patrick Weihrauch © Getty
Patrick Weihrauch: A3 Ambition Cabrio 1.8 TFSI (180 PS, 132 KW), Farbe: Gletscherweiß Metallic/Schwarz © Audi
Jupp Heynckes © Getty
Jupp Heynckes: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Orcaschwarz Metallic © Audi
Matthias Sammer © dpa
Matthias Sammer: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd

Natürlich will der BVB den Kontakt nicht ganz abreißen lassen, zumal auch Leverkusen schon auf Platz zwei vorbeizog. Daher ist ein Heimsieg am Samstag gegen den VfL Wolfsburg vier Tage nach dem 1:0 gegen Manchester City Pflicht. Ausgerechnet jetzt muss Jürgen Klopp erneut auf die verletzten Profis Sebastian Kehl und Sven Bender verzichten. Dafür ist Mario Götze wieder im Training. Neven Subotic soll rechtzeitig fit werden, ebenso wie die zuletzt an einem grippalen Infekt erkrankten Polen Lukasz Piszczek und Jakub Blaszczykowski.

Klopp zeigt viel Respekt vor dem Tabellen-15. aus Niedersachsen, der noch um den angeschlagenen Diego bangt. „Die Mannschaft hat wieder Spaß am Fußball gefunden - zum Leidwesen ihrer Gegner“, sagte der BVB-Coach, dessen Elf nach dem Durchmarsch in der Champions League nun auch in der Liga gefordert ist.

Das gilt noch mehr für den FC Schalke, der zuletzt aus sechs Bundesligaspielen nur fünf Punkte holte und die drei Auswärtspartien in Hoffenheim, Leverkusen und Hamburg hintereinander verlor - kein gutes Omen für das Duell beim VfB Stuttgart. Zudem ist die Schalker Bilanz im Schwabenländle so katastrophal wie nirgendwo sonst: Von 42 Bundesligaspielen gewann der Revierclub dort nur vier. „Wir haben in den letzten Spielen zu wenig Punkte geholt, bis zur Winterpause wollen wir noch so viele holen wie möglich“, betonte Manager Horst Heldt vor der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Hoffnung macht nach dem 1:1 in Montpellier, dass Huub Stevens einige geschonte Spieler wieder einsetzen kann.

Bitter beklagte sich VfB-Coach Bruno Labbadia darüber, dass sein Team nur 43 Stunden nach dem Europa-League-Murks gegen Molde FK (0:1) am Samstag schon wieder antreten muss. „Das ist für mich nicht nachvollziehbar. Für mich ist es Wettbewerbsverzerrung“, kritisierte Labbadia, der den mit Rot gesperrten Serdar Tasci ersetzen muss, den Spielplan. Im Gegensatz zu den Stuttgartern haben die übrigen Europa-League-Starter einen Tag länger zur Regeneration: Hannover 96 und Bayer Leverkusen treffen erst am Sonntag (17.30 Uhr) aufeinander, zwei Stunden zuvor empfängt Borussia Mönchengladbach den starken FSV Mainz 05. Rutschgefahr nicht ausgeschlossen.

dpa

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage
Reichlich Wasser trinken gilt im Winter genauso wie in den heißen Sommermonaten. Der Kreislauf braucht bei tiefen Temperaturen genauso viel Flüssigkeit wie bei höheren Temperaturen. © dpa
Tipps für kalte Tage
Kaffee wärmt zwar für kurze Zeit, verschlechtert aber auf lange Sicht die Durchblutung. Die Folge: man friert weiter. © dpa
Tipps für kalte Tage
Schnaps soll angeblich gegen die klirrende Kälte helfen - ein Irrglaube. Alkohol ist bei Minus-Temperaturen sogar gefährlich, weil er die Blutgefäße weitet. Wer getrunken hat, merkt oft nicht, dass der Körper auskühlt. © dpa
Tipps für kalte Tage
Mal abgesehen von den vielen giftigen Stoffen in Zigaretten, verengt das Rauchen auch die  Blutgefäße und lässt die Hauttemperatur sinken. Raucher frieren also schneller. © dpa
Tipps für kalte Tage
Rohkost ist gesund - in der kalten Jahreszeit kühlt sie den Körper allerdings aus. Wer es warm haben will, greift lieber zu Suppen und Eintöpfen . © dpa
Tipps für kalte Tage
Wichtig für die Körperwärme von innen ist Vitamin E. Es ist zum Beispiel in Vollkornprodukten, Nüssen, Weizen- und Maiskeimöl enthalten. Auch heiße Schokolade hilft. © dpa
Tipps für kalte Tage
Warm einpacken hilft Menschen zwar gegen die Kälte, Hunde sollten aber nur dann Kleidung tragen, wenn sie entweder sehr klein oder krank sind. © dpa
Tipps für kalte Tage
Kaum Sorgen müssen sich Katzenliebhaber um ihre Vierbeiner in den kalten Monaten machen: Die Tiere wissen genau, wie viel Kälte sie vertragen. © dpa
Tipps für kalte Tage
Kinder spielen in der kalten Jahreszeit gerne im Schnee. Da sie oft jedoch nicht merken, dass sie auskühlen, sollten die Eltern darauf achten, dass ihre Sprösslinge nicht zu lange draußen bleiben. © dpa
Tipps für kalte Tage
Frische Luft ist für Kleinkinder gesund - auch bei Minustemperaturen. Wenn die Kinder über vier Wochen alt sind, steht einem ausgedehnten Spaziergang nichts im Wege. Allerdings sollte man das Kind warm anziehen und das Gesicht mit einer Wetterschutzcreme einfetten. © dpa
Tipps für kalte Tage
Wer auch bei sibirischen Temperaturen Schmuck tragen will, sollte wissen, dass Metall bei Minustemperaturen an der Haut festfrieren kann. Also lieber auch mal ohne Ohrringe auf die Straße gehen. © dpa

Kommentare