Ex-FC-Bayern-Star auf Platz 1

Alaba & Co.: Die zehn schnellsten CL-Tore

Alaba
+
David Alaba von Bayern München hat im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Juventus Turin eines der schnellsten Tore in der Geschichte der Königsklasse erzielt.

München - David Alaba hat gegen Juventus Turin eines der schnellsten Tore in der Geschichte der Königsklasse erzielt. Auf Platz 1 steht ein Ex-FC-Bayern-Knipser. Wir zeigen die Top Ten:

Ein Weitschuss des Österreichers landete nach 26 Sekunden im Tor von Gianluigi Buffon. Den Rekord hält der ehemalige Münchner Roy Makaay, der am 7. März 2007 im Achtelfinal-Rückspiel des FC Bayern gegen Real Madrid nach 10,12 Sekunden das 1:0 erzielte. Die Münchner gewannen danach mit 2:1 und zogen ins Viertelfinale ein.

Die schnellsten Tore im Überblick:

1. Roy Makaay am 7. März 2007 für Bayern München nach 10,12 Sekunden gegen Real Madrid

2. Jonas am 1. November 2011 für den FC Valencia nach 10,84 gegen Bayer Leverkusen

3. Gilberto Silva am 25. September 2002 für den FC Arsenal nach 20,06 Sekunden beim PSV Eindhoven

4. Alessandro Del Piero am 1. Oktover 1997 für Juventus Turin nach 20,11 Sekunden bei Manchester United

5. Clarence Seedorf am 28. September 2005 für den AC Mailand nach 21,20 Sekunden bei Schalke 04

6. Alexandre Pato für AC Mailand am 13. September 2011 nach 24,00 Sekunden gegen den FC Barcelona (2:2)

7. David Alaba für den FC Bayern am 2. April 2013 nach 25,02 Sekunden gegen Juventus Turin (2:0)

8. Marek Kincl für Rapid Wien am 2. November 2005 nach 25,20 Sekunden gegen den FC Brügge (2:3)

9. Dejan Stankovic für Inter Mailand am 5. April 2011 nach 25,54 Sekunden gegen FC Schalke 04 (2:5)

10. Mariano Bombarda für Willem II am 20. Oktober 1999 nach 28,21 Sekunden gegen Sparta Prag (3:4)

"Bayern erspielt Traumergebnis" - die Pressestimmen zum Sieg über Juve

Pressestimmen: "Bayern ist eine Maschine deutscher Ingenieurskunst"

Hamburger Abendblatt
Augsburger Allgemeine
Berliner Kurier
Berliner Zeitung (BZ)
Bild.de
Sportbild.de
Eurosport.com
tz
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Focus.de
Express.de
Frankfurter Rundschau
Goal.com
Kicker.de
n24
n-tv
Spiegel Online
Sport1
spox.com
stern.de
krone.at (Österreich)
oe24.at (Österreich)
sport10.at (Österreich)
blick.ch (Schweiz)
Neue Züricher Zeitung (Schweiz)
La Gazzetta dello Sport (Italien): Chiellini: "Super Bayern, wir waren unter unserem Niveau" - Conte: "Man kann nie wissen"
TuttoSport (Italien): Zu viel Bayern für Juve - Die Bianconeri gehen 2:0 k.o.
La Stampa (Italien): Bayern erteilt Juve eine Lektion - Buffon: "Sie haben es mehr als verdient"
Corriere Della Sera (Italien): Bayern dominiert, Juve verliert 2:0
La Repubblica (Italien): Ein bitterer Champions-League-Abend für Juve, das gegen grandiose Bayern 2:0 verliert
libero.it (Italien): Bayern dominiert Juve
The Sun (England): Juventus geMüllert - Thomas und Alaba verhelfen Bayern zum Vorsprung im Hinspiel
The Guardian (England): Thomas Müller besiegelt einen beeindruckenden Sieg der Bayern über Juventus
Daily Mail (England): Die "Alte Dame" muss nach Buffons Patzer einen Berg überwinden
As (Spanien): Bayern zertrümmert Juve und streichelt am Halbfinale
Marca (Spanien): Bayern ist eine Maschine deutscher Ingenieurskunst
L'Équipe (Frankreich): Bayern nutzt die Chance
FranceFootball.fr (Frankreich): Die Bayern schlagen hart zu
Das war beeindruckend! Defensiv stand Bayern bombensicher, alle haben gekämpft wie die Sau und nach vorne haben sie viele Chancen herausgespielt. Ich bin sicher, dass sie auch in Turin ein Tor schießen und weiterkommen. Und vielleicht ja noch mehr drin. Alexis Menuge (L`Equipe) © tz
Natürlich schauen wir auch in Japan die Bundesliga, spätestens seit Kagawa in Dortmund gespielt hat. Und die Bayern sind für mich und meine Landsleute einer der drei großen Favoriten auf den CL-Titel - seit gestern noch viel mehr. Kenichiro Hidaka (Kyodo News, Japan) © tz
Nach diesem Spiel muss man den Bayern gratulieren, das war hervorragend. Die Italiener glauben ja, dass sie besser Fußball spielen - gestern war Bayern stärker. Jetzt sind sie für das Rückspiel favorisiert, weil sie mit -ihrer Offensiv-Power immer ein Tor machen können - auch auswärts. Emanuele Gamba (La Repubblica) © tz
Jesus! Was war das für ein ­fantastisches Fußballspiel. Da war ja ­wirklich alles drin – das frühe Tor von Alaba, ­unheimlich intensive Zweikämpfe, ein wahnsinniges Tempo. Und die ­Bayern haben zu Recht gewonnen! Da ­haben sie ihre ganze Klasse gezeigt, sie ­haben wirklich eine fantastische Qualität. Mit diesem Ergebnis sind sie für mich der Favorit im Rückspiel – wenn sie diese Leistung ­auch in Turin wiederholen können. Aber warum sollten sie das nicht tun? Guy Havord (Sky Sports UK) © tz

SID / dpa

Meistgelesene Artikel

Hoeneß adelt Klopp vor CL-Finale als „Welttrainer“: „Waren uns mit ihm einig“
FC Bayern
Hoeneß adelt Klopp vor CL-Finale als „Welttrainer“: „Waren uns mit ihm einig“
Hoeneß adelt Klopp vor CL-Finale als „Welttrainer“: „Waren uns mit ihm einig“
CL-Finale: Liverpool oder Real? Müller tippt Ergebnis und sagt über Bayern: „Sind selbst schuld“
FC Bayern
CL-Finale: Liverpool oder Real? Müller tippt Ergebnis und sagt über Bayern: „Sind selbst schuld“
CL-Finale: Liverpool oder Real? Müller tippt Ergebnis und sagt über Bayern: „Sind selbst schuld“
Mané-Transfer zum FC Bayern: Liverpool-Star fällt nach Champions-League-Finale Entscheidung
FC Bayern
Mané-Transfer zum FC Bayern: Liverpool-Star fällt nach Champions-League-Finale Entscheidung
Mané-Transfer zum FC Bayern: Liverpool-Star fällt nach Champions-League-Finale Entscheidung
Mané und Lewandowski, dafür kein Gnabry? Wilde Bayern-Gerüchte werden immer wahrscheinlicher
FC Bayern
Mané und Lewandowski, dafür kein Gnabry? Wilde Bayern-Gerüchte werden immer wahrscheinlicher
Mané und Lewandowski, dafür kein Gnabry? Wilde Bayern-Gerüchte werden immer wahrscheinlicher

Kommentare