"Werde nicht nochmal antreten"

Schweini und Felix flachsen beim Basketball

+
Bastian Schweinsteiger (l.) und Felix Neureuther (r.) im Gespräch mit Moderator Frank Buschmann.

München - Die beiden Kumpels Bastian Schweinsteiger und Felix Neureuther sprachen mit Frank Buschmann über Olympia, die Bayern-Dominanz und ihr letztes gemeinsames Ski-Rennen.

Der Olympia-Stress ist vorbei, da kann sich Felix Neureuther auch mal wieder dem Zuschauen widmen. Am Dienstagabend besuchte er das Spiel der Bayern-Baskets gegen Quackenbrück (86:91). Mit dabei: Spetzl und Basketball-Fan Bastian Schweinsteiger. Während des Spiels wurden die beiden von TV-Moderator Frank Buschmann interviewt.

Angesprochen auf seine Ziele nach Olympia 2014 sagte Neureuther: "Sotschi war extrem bitter, aber das Leben geht trotzdem weiter. Ich bin ein Kämpfer und man muss auch zurückkommen und das werde ich auch machen!" Da tat die Ablenkung im Audi-Dome doch mal richtig gut.

Bastian Schweinsteiger kämpft sich aktuell zurück in die Stammelf des FC Bayern. Die Dominanz seines Teams in der Bundesliga sieht er aber auch kritisch: „Für uns ist es auch nicht immer einfach, für den Gegner ist es das Spiel des Jahres. Wir müssen auch ständig 100 Prozent abrufen." Auch gibt Schweini zu, dass diese Überlegenheit nicht nur an den Münchnern liegt: "Die Teams hinter uns haben auch einige Punkte liegen lassen. Wir haben zweimal 1:1 gespielt in der Hinrunde."

Eine Never-Ending-Story ist die des letzten Aufeinandertreffens der beiden auf der Skipiste. Schweinsteiger denkt noch heute gerne zurück: "Der Felix war nicht schlecht. Ich glaube von zehn Rennen hat er sieben oder acht gewonnen, aber das entscheidende letzte Rennen, das hab ich gewonnen und das kann ich ihm bis an mein Lebensende vor die Nase halten, denn ich werde nicht nochmal antreten."

Neureuther gibt zu: "Der Kerl (Schweinsteiger) ist schon gut Ski gefahren. Also muss man echt sagen. War ein riesen Konkurrent für mich und hat mich im Endeffekt auch immer angetrieben, schon in jungen Jahren Gas zu geben." Doch auch für ihn ist das letzte Rennen im Gedächtnis geblieben. "Das ist wirklich eine bittere Geschichte. Ähnlich bitter wie es für mich in Sotchi gelaufen ist, ist damals das letzte Rennen zwischen uns gelaufen."

Zu sehen ist das Interview der beiden im Rahmen der TV-Übertragung des Europa-League-Spiels zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Porto (Donnerstag, ab 18.45 Uhr live auf kabel eins).

fw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hertha BSC - FC Bayern live: Wo läuft die Bundesliga heute im TV und Stream - DAZN oder Sky?
FC Bayern
Hertha BSC - FC Bayern live: Wo läuft die Bundesliga heute im TV und Stream - DAZN oder Sky?
Hertha BSC - FC Bayern live: Wo läuft die Bundesliga heute im TV und Stream - DAZN oder Sky?
Sportfoto des Jahres gekürt: Sagenhaftes Lewandowski-Bild gewinnt
FC Bayern
Sportfoto des Jahres gekürt: Sagenhaftes Lewandowski-Bild gewinnt
Sportfoto des Jahres gekürt: Sagenhaftes Lewandowski-Bild gewinnt
Effenberg fällt Knallhart-Urteil über Transfer-Ziel: „Hat bei Bayern nichts zu suchen“
FC Bayern
Effenberg fällt Knallhart-Urteil über Transfer-Ziel: „Hat bei Bayern nichts zu suchen“
Effenberg fällt Knallhart-Urteil über Transfer-Ziel: „Hat bei Bayern nichts zu suchen“
Schock für Bayern-Star Lewandowski: Mehrere Polizeistreifen rasen mit Blaulicht zu seiner Villa in München
FC Bayern
Schock für Bayern-Star Lewandowski: Mehrere Polizeistreifen rasen mit Blaulicht zu seiner Villa in München
Schock für Bayern-Star Lewandowski: Mehrere Polizeistreifen rasen mit Blaulicht zu seiner Villa in München

Kommentare