Zweifelhaftes Banner im Block

Fiese VfB-Fan-Attacke auf die Bayern

+
 "Herzlichen Glückwunsch zum Triple! Steuerhinterziehung, Brandstiftung, Sex mit Minderjährigen" - nicht gerade ein nett gemeinter Empfang für den amtierenden Triple-Sieger.

München - Die Rivalität zwischen Stuttgart und den Bayern wurde nicht erst am Mittwochabend beim Süd-Schlager begründet. Doch was sich Teile der schwäbischen Anhänger erlaubten, war unter der Gürtellinie.

Sportlich gibt es am Rekordmeister von der Säbener Straße derzeit wenig bis gar nichts zu kritisieren. Für negative Schlagzeilen sorgen lediglich die privaten, außervereinlichen Aktivitäten einzelner Klubangehöriger. Diese griff am Mittwochabend eine Fangruppe des VfB Stuttgart auf.

Im Block der Stuttgart-Anhänger in der Mercedes-Benz Arena tauchte während der Nachholpartie zwischen den Schwaben und den Münchnern das oben im Bild festgehaltene Banner des "Commando Cannstadt 97" auf. Darauf in großen weißen Lettern auf schwarzem Grund zu lesen: "Herzlichen Glückwunsch zum Triple!". So weit, so gut.

Damit war allerdings nicht der Dreifach-Erfolg der Bayern in der vergangenen Saison gemeint, also der Gewinn der Meisterschaft, des DFB-Pokals und der Champions League. Stattdessen löste ein etwas weiter unten im Block hochgehaltenes Banner den wahren Hintergrund des "Glückwunsches" auf: "Steuerhinterziehung, Brandstiftung, Sex mit Minderjährigen" war dort zu lesen.

Damit spielten die Stuttgarter Fans auf den wegen Steuerhinterziehung angeklagten Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß, den wegen Brandstiftung verurteilten Ex-Spieler Breno und auf Franck Ribéry an, der zugegeben hatte, 2009 in einem Münchener Luxushotel Geschlechtsverkehr mit der damals erst 17-jährigen Prostituierten Zahia Dehar gehabt zu haben. Allerdings gab der Franzose an, das wahre Alter seiner Begleitung nicht gekannt zu haben - eine Argumentation, der sich ein französisches Gericht anschloss und Ribéry von allen Vorwürfen freisprach.

dh

Auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga-Zoff: Rummenigge teilt kräftig aus - doch der Konter folgt sofort
Bundesliga-Zoff: Rummenigge teilt kräftig aus - doch der Konter folgt sofort
Leroy Sané beim FC Bayern wohl Transferziel Nummer eins - B-Lösung aus der La Liga? 
Leroy Sané beim FC Bayern wohl Transferziel Nummer eins - B-Lösung aus der La Liga? 
Doch nicht Bayern: Toptalent vor Wechsel zu Dortmund
Doch nicht Bayern: Toptalent vor Wechsel zu Dortmund
Gewagt: Begehrtes Sturm-Juwel (17) aus München stößt den FC Bayern vor den Kopf - „Ich wünsche ...“
Gewagt: Begehrtes Sturm-Juwel (17) aus München stößt den FC Bayern vor den Kopf - „Ich wünsche ...“

Kommentare