Erlebniswelt

FC Bayern lädt zu Holocaust-Erinnerung

+
Ein Blick in die Bayern-Erlebniswelt.

München - Der FC Bayern bittet am Samstag gemeinsam mit der Initiative "!Nie wieder“ zum zweiten Mal nach 2013 zu einem Holocaust- Erinnerungstag in seine Erlebniswelt.

Die Veranstaltung, die ein Zeichen gegen Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ist, findet in den Räumlichkeiten auf der 3. Ebene der Allianz Arena statt. Der Tag startet um 11 Uhr mit einer 45-minütigen Sonderführung zum Thema „Der FC Bayern im Nationalsozialismus“. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung steht der jüdische Ehrenpräsident Kurt Landauer, der sowohl als Führungsfigur wie auch als Mensch einen bedeutenden Stellenwert in der Klubgeschichte einnahm. Der Bayerische Rundfunk, der derzeit einen Spielfilm über den ehemaligen Vereinschef dreht, stellt um 13.30 Uhr das Projekt „Landauer“ vor. Nach einer Podiumsdiskussion (15 Uhr) rundet den Tag gegen 16 Uhr der ausgezeichnete Dokumentarfilm „Kick it like Kurt“, ein Projekt des Kreisjugendrings München in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum München, ab. Eintrittskarten gibt es an den Kassen im Foyer der Erlebniswelt sowie online unter www.fcb-erlebniswelt.de. Erwachsene zahlen zwölf Euro (ermäßigt zehn), Kinder sechs Euro. „Der FC Bayern wäre ohne seine jüdische Vergangenheit nicht das, was er heute ist“, erinnert der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. „Jede Art von Ausgrenzung und Diskriminierung haben im Fußball wie in der Gesellschaft nichts verloren. Daher ist es uns als Verein wichtig, mit dem Erinnerungstag ein Zeichen zu setzen.“

awe 

Auch interessant

Meistgelesen

DFL-Präsident Rauball wird Bayern nicht die Meisterschale überreichen - Das ist der Grund
DFL-Präsident Rauball wird Bayern nicht die Meisterschale überreichen - Das ist der Grund
Kovac-Aus? Matthäus nennt zwei überraschende Namen für Nachfolge beim FC Bayern
Kovac-Aus? Matthäus nennt zwei überraschende Namen für Nachfolge beim FC Bayern
Uli Hoeneß über Transferpläne des FC Bayern: „Wir sind hier ja nicht bei Monopoly"
Uli Hoeneß über Transferpläne des FC Bayern: „Wir sind hier ja nicht bei Monopoly"
Kovac in der Kritik? Bobic über den Coach: „Da ging es ihm wirklich nicht gut, das habe ich gemerkt“
Kovac in der Kritik? Bobic über den Coach: „Da ging es ihm wirklich nicht gut, das habe ich gemerkt“

Kommentare