Keeper genießt Heldenstatus bei Bayern

Koan Neuer? Unvorstellbar!

+
Manuel Neuer.

München - Manuel Neuer könnte der erste Torwart werden, der zum Weltfußballer gekürt wird. Dabei verlief sein Start bei Bayern München nicht gerade freundlich, inzwischen genießt er aber Heldenstatus.

Manuel Neuer springt mit einem Fuß über drei Hürden und streckt sich dann nach einem Ball, dem ihm Torwarttrainer Toni Tapalovic zuwirft. Anschließend wehrt er gekonnt die Schüsse von Arjen Robben und Co. ab.

Bei leichtem Nieselregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt absolvierte der Torhüter des deutschen Rekordmeisters Bayern München die Trainingseinheit am Dienstag gewohnt konzentriert und engagiert. Die Wahl unter die Top drei der Weltfußballer zusammen mit den Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi war in diesem Moment schon wieder weit weg.

Bis zur Kür am 12. Januar in Zürich will sich der 28-Jährige damit ohnehin nicht mehr groß beschäftigen und sich vielmehr auf das Tagesgeschäft bei den Bayern konzentrieren. Beim deutschen Meister ist Neuer längst einer der großen Erfolgs-Garanten. Auch die Münchner Fans haben die unumstrittene Nummer eins in Deutschland inzwischen in ihr Herz geschlossen.

Bei seinem Wechsel im Sommer 2011 für insgesamt rund 30 Millionen Euro von Schalke 04 nach München sah dies noch ganz anders aus. Neuer wurde als ehemaliger Schalke-Ultra von den Bayern-Anhängern abgelehnt und angefeindet. Die legendären „Koan-Neuer“-Plakate in der Arena und sogar im Trainingslager erhitzten die Gemüter. Auch ein Spruchband in der Südkurve, „Neuer im Tor ist für uns wie Trainer Daum + Manager Lemke“, hatte für reichlich Aufregung gesorgt.

FC-Bayern-Dienstwagen: Wer welches Auto fährt

FC-Bayern-Dienstwagen: Wer welches Auto fährt

Welcher Spieler suchte sich welches Modell aus? © Audi
FC Bayern, Spieler, Dienstwagen
Klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke. Anmerkung: Die Fotos zeigen nicht die tatsächlichen Farben, die sich die Bayern-Stars ausgesucht haben, aber die richtigen Modelle. In einigen Fällen handelt es sich um ähnliche Modelle aus der selben Serie. © dpa
FC Bayern, Spieler
David Alaba. © AFP
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Xherdan Shaqiri: RS7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic (560 PS, Farbe: Ibisweiß) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern, Spieler
Thiago Alcantara. © AFP
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Tom Starke: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (340 PS, Farbe: Tiefschwarz) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
Xabi Alonso. © dpa
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Dante: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, Farbe: Daytonagrau Perleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern, Spieler
Holger Badstuber. © AFP
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Pep Guardiola: RS6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic (560 PS, Farbe: Daytonagrau Mattefekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
Mehdi Benatia. © dpa
FC Bayern, Spieler
Juan Bernat. © AFP
FC Bayern, Spieler
Jerome Boateng. © AFP
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Jerome Boateng: RS5 Coupé  4.2 FSI quattro S tronic (450 PS, Farbe: Mythosgrau Metallic) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern, Spieler
Dante. © AFP
FC Bayern, Spieler
Mario Götze. © AFP
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Mario Götze: RS5 Cabriolet 4.2 FSI quattro tiptronic (450 PS, Farbe: Mythosschwarz Metallic) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern, Spieler
Philipp Lahm. © AFP
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Philipp Lahm: S6 Avant 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, Farbe: Phantomschwarz Perleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern, Spieler
Robert Lewandowski. © AFP
FC Bayern, Spieler
Javi Martinez. © AFP
FC Bayern, Spieler
Thomas Müller. © AFP
FC Bayern, Spieler
Manuel Neuer. © AFP
FC Bayern, Spieler
Claudio Pizarro. © AFP
FC Bayern, Spieler
Rafinha. © AFP
FC Bayern, Spieler
Pepe Reina. © AFP
FC Bayern, Spieler
Franck Ribery. © AFP
FC Bayern, Spieler
Arjen Robben. © AFP
FC Bayern, Spieler
Sebastian Rode. © AFP
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Bastian Schweinsteiger: SQ5 3.0 TDI quattro tiptronic (313 PS, Farbe: Pantherschwarz Kristallefekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern, Spieler
Bastian Schweinsteiger. © AFP
FC Bayern, Spieler
Xherdan Shaqiri. © AFP
FC Bayern, Spieler
Tom Starke. © AFP
FC Bayern, Spieler
Mitchell Weiser. © AFP
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Mitchell Weiser: A5 Sportback 3.0 TDI quattro S tronic (272 PS, Farbe: Monsungrau Metallic) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern, Trainer, Gerland
Hermann Gerland. © AFP
FC Bayern, Dienstwagen, Audi, Saison 2014/15
Hermann Gerland: A6 Avant 3.0 TDI quattro S tronic (245 PS, Farbe: Phantomschwarz Perleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern, Trainer, Pep Guardiola
Pep Guardiola. © AFP

Doch Neuer blieb cool und überzeugte alle mit Weltklasse-Leistungen. Als er den Bayern im Frühjahr 2012 mit zwei gehaltenen Elfmetern gegen Real Madrid das „Finale dahoam“ in der Champions League beschert hatte, sagte der ehemalige Bayern-Präsident Uli Hoeneß: „Ich hoffe, dass jetzt der Letzte in München begriffen hat, warum wir Manuel Neuer verpflichtet haben. Ich hoffe, dass da ein paar Abbitte tun.“

Dies ist längst geschehen. Neuer genießt Heldenstatus. Dass er neben Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger einer der Kapitäne bei den Bayern ist und zudem wichtiger Wortführer, unterstreicht zusätzlich seine Bedeutung.

Sportlich steht der ehrgeizige Neuer ohnehin außer Frage. Immerhin gewann er mit den Bayern bislang die Champions League 2013, zwei Meisterschaften, zweimal den Pokal, Weltpokal sowie europäischen und deutschen Supercup. Dazu krönte er sich im Sommer mit dem WM-Titel.

Kein Wunder, dass er von Bundestrainer Joachim Löw, Vereinscoach Pep Guardiola oder auch von den Verantwortlichen in München immer wieder als „bester Torwart der Welt“ geadelt wird. Nun könnte sich Neuer sogar in die Fußball-Geschichtsbücher eintragen und als erster Keeper die FIFA-Wahl zum Weltfußballer gewinnen. Oliver Kahn war 2002 hinter dem Brasilianer Ronaldo „nur“ Zweiter geworden.

„Natürlich wäre es verdient. Er hat das Torwartspiel auf ein anderes Niveau gehoben“, sagte Kahn (45) unlängst dem SID und fügte bei Sky an: „In seinem Alter war ich keineswegs so gut. Ich bin erst mit 30 einigermaßen gut geworden.“

Neuer, der die Nominierung unter die Top drei als „sehr große Ehre“ bewertete, ist 28 und steht bei den Bayern noch bis 2019 unter Vertrag. „Ich finde es klasse, dass Manuel ein Zeichen gesetzt und gesagt hat: Ich will für immer FC Bayern!“, sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge bei der Verlängerung im Frühjahr.

Auch Neuer betonte, dass er sich „in diesem Verein und auch in der Stadt München sehr wohl“ fühle: „Wir haben noch große Ziele. Ich freue mich auf die gemeinsame Zukunft.“ Am liebsten als Weltfußballer.

Eine erneute Wahl von Ronaldo könnte Neuers Teamkollege Thomas Müller nicht verstehen: „Die Variante wäre ja fast schon langweilig. Da sollte man vielleicht auch die Wahl hinterfragen - da könnte man ihm den Titel ja gleich per Post zuschicken.“

sid

Meistgelesene Artikel

Vorverkauf für Bayerns CL-Spiele gestoppt
FC Bayern
Vorverkauf für Bayerns CL-Spiele gestoppt
Vorverkauf für Bayerns CL-Spiele gestoppt
"Unter 200 Millionen wird Müller nie verkauft"
FC Bayern
"Unter 200 Millionen wird Müller nie verkauft"
"Unter 200 Millionen wird Müller nie verkauft"
"Kaltblütige Bayern ballern Gunners ins Elend"
FC Bayern
"Kaltblütige Bayern ballern Gunners ins Elend"
"Kaltblütige Bayern ballern Gunners ins Elend"
Nächster Korb für den FC Bayern: Ginter wechselt zum SC Freiburg
FC Bayern
Nächster Korb für den FC Bayern: Ginter wechselt zum SC Freiburg
Nächster Korb für den FC Bayern: Ginter wechselt zum SC Freiburg

Kommentare