Pep nennt Rückkehr-Termin

Ohne Ribéry und Shaqiri gegen Schalke

+
Pep Guardiola will Franck Ribéry nicht zu früh reaktivieren.

München - Spitzenreiter Bayern München wird im Topspiel der Bundesliga gegen den FC Schalke 04 ohne Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri antreten.

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat eine baldige Rückkehr von Superstar Franck Ribery in Aussicht gestellt. Das Topspiel der Fußball-Bundesliga am Samstag gegen Schalke 04 (18.30 Uhr/Sky) kommt für den Franzosen jedoch zu früh. In einer Woche beim VfL Wolfsburg (8. März) soll der 30-Jährige wieder zum Kader gehören. Ribery fällt seit Anfang Februar nach einer Operation am Gesäß aus.

„Ich hoffe auf Wolfsburg, aber vor allem auf Arsenal“, sagte Guardiola am Freitag auch mit Blick auf das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League am 11. März in München, in das die Bayern mit einem 2:0-Vorsprung gehen. Wie Ribery könnte in der kommenden Woche auch der Schweizer Xherdan Shaqiri (22) nach überstandenem Muskelfaserriss in das Aufgebot zurückkehren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern bezwingt BVB: Internationale Presse zerlegt Schiri und Hummels
FC Bayern
Bayern bezwingt BVB: Internationale Presse zerlegt Schiri und Hummels
Bayern bezwingt BVB: Internationale Presse zerlegt Schiri und Hummels
Überraschung beim FC Bayern: Geht bei Manuel Neuer jetzt alles ganz schnell?
FC Bayern
Überraschung beim FC Bayern: Geht bei Manuel Neuer jetzt alles ganz schnell?
Überraschung beim FC Bayern: Geht bei Manuel Neuer jetzt alles ganz schnell?
FC Bayern II: Rückkehr in die 3. Liga fast unmöglich - Konsequenzen für einige Talente?
FC Bayern
FC Bayern II: Rückkehr in die 3. Liga fast unmöglich - Konsequenzen für einige Talente?
FC Bayern II: Rückkehr in die 3. Liga fast unmöglich - Konsequenzen für einige Talente?
Rummenigge gesteht: FC Bayern scoutete BVB-Star, den er jetzt als „unerfülltes Versprechen“ bezeichnet
FC Bayern
Rummenigge gesteht: FC Bayern scoutete BVB-Star, den er jetzt als „unerfülltes Versprechen“ bezeichnet
Rummenigge gesteht: FC Bayern scoutete BVB-Star, den er jetzt als „unerfülltes Versprechen“ bezeichnet

Kommentare