Breitner: „Es gibt kein Talent, das wir nicht kennen“

+
Paul Breitner im tz-Interview.

Die EM 2008: Für die Scouts der großen Vereine eine einmalige Gelegenheit Talente zu sichten. Im tz-Interview erklärt FCB-Vorstandsberater Paul Breitner, warum diese Annahme nur halbrichtig ist.

Herr Breitner, wie werden Sie die EM verfolgen?

Breitner:Ich bin natürlich sehr interessiert und werde die Spiele der Deutschen alle live sehen. Aber prinzipiell als Fan.

Viele sehen die Deutschen als Favorit auf den Titel. Sie auch?

Ja, da werden Sie von mir keine überraschende Meinung bekommen. Für mich zählt Deutschland zu den drei Topfavoriten auf den Titel.

Obwohl Ballack psychisch angeschlagen sein könnte und Metzelder und Frings gerade erst wieder fit geworden sind?

Ich habe dieses Geschäft 13 Jahre lang betrieben und weiß, dass keine Nation von einem einzelnen Spieler abhängig ist. Bei der WM hat kaum jemand gedacht, dass die Mannschaft bis ins Halbfinale kommt. Aber sie hat es geschafft und ist jetzt noch weiter gereift. Sie wird demonstrieren, dass sie zurecht zu den Favoriten gezählt wird.

Welche Rolle trauen Sie den Bayern-Spielern zu?

Unsere Spieler werden einen gehörigen Teil zum Erfolg der Deutschen beitragen.

Bei der WM gab es einen regelrechten Hype um Podolski und Schweinsteiger. Prompt fielen sie danach in ein Loch. Was erwarten Sie von den beiden?

Es wäre großartig, wenn die beiden ein ähnlich begeisterndes Turnier spielen würden, wie vor zwei Jahren. Und ich bin sicher, dass sie dieses Turnier anders angehen werden, als beim ersten Mal. Damals haben sie sich von der Begeisterung wegtragen lassen, was aber ja nichts Schlimmes ist.

Ist Ihnen das auch passiert?

Ich musste das auch erleben. Als wir 1974 Weltmeister geworden sind, hatten viele aus der Mannschaft danach ein ganzes Jahr Leerlauf. Aber jetzt wissen beide: Die Erwartungshaltung der Fans wird noch viel höher sein – sie werden wissen müssen, wie man damit umgeht.

Sie arbeiten für den FC Bayern als Vorstandsberater. Nutzen Sie die EM als Spielerbörse?

Nein. Das ist vorwiegend für Klubs aus Spanien, Italien und England interessant, da dort seit jeher erst die Saison abgewartet wird und dann erst die neue geplant wird. Bei uns ist das anders. Wir sind schon während der Saison unterwegs.

Das heißt, Ihre Planungen sind abgeschlossen?

Dazu sage ich nichts. Aber glauben Sie im Ernst, dass bei der EM jemand aufläuft, den niemand kennt? Die sind doch alle bekannt! Was glauben Sie denn, was wir das ganze Jahr machen? Es gibt doch kein Talent, das wir nicht kennen.

Quelle: tz

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern dicht vor Transfer - mit Bundesliga-Star „weitgehend einig“?
FC Bayern dicht vor Transfer - mit Bundesliga-Star „weitgehend einig“?
Nach Bayern-Remis in Augsburg: Bild von wütendem Uli Hoeneß geht viral
Nach Bayern-Remis in Augsburg: Bild von wütendem Uli Hoeneß geht viral
FC Bayern heiß auf Gladbach-Star - doch auch der BVB mischt gehörig mit
FC Bayern heiß auf Gladbach-Star - doch auch der BVB mischt gehörig mit
Bayerns Hernandez schwer verletzt: Diagnose ist da - Abwehrsorgen immer dramatischer
Bayerns Hernandez schwer verletzt: Diagnose ist da - Abwehrsorgen immer dramatischer

Kommentare