1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

„Wir alle lieben Ronaldo“: Kahn äußert sich über möglichen CR7-Wechsel zum FC Bayern

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Cristiano Ronaldo ist bei der WM in aller Munde. Aktuell steht er nach dem Aus bei Manchester United aber ohne Verein da. Ist CR7 eine Option für den FC Bayern?

München – Cristiano Ronaldo zum FC Bayern? Da war doch was! Richtig, bereits im Sommer hielt sich das Gerücht hartnäckig, dass CR7 an der Säbener Straße anheuern könnte. Damals schob Oliver Kahn dem Transfer klipp und klar einen Riegel vor.

Und jetzt? Ronaldo hat seinen Vertrag bei Manchester United kurz vor dem Start der WM 2022 aufgelöst, wäre also aktuell ablösefrei zu haben. Mit Portugal sorgt der Superstar in Katar aktuell wieder einmal sportlich für Schlagzeilen.

Cristiano Ronaldo zum FC Bayern? CR7 sorgt beim WM für Aufsehen

Name: Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro
Geburtstag: 5. Februar 1985
Verein: vereinslos
Position: Mittelstürmer
Länderspiele (Tore): 193 (118) | Stand 29. November 2022

Gegen Ghana zum WM-Auftakt (3:2) der Selecao traf der 37-Jährige per Strafstoß. Im zweiten Gruppenspiel gegen Uruguay (2:0) stahl ihm Ex-Teamkollege Bruno Fernandes mit zwei Toren die Show. Doch CR7 wäre nicht CR7, würde er den zweiten Treffer, bei dem er vermeintlich mit der Haarspitze dran war, für sich beanspruchen. Angeblich soll sich der portugiesische Verband nun bei der FIFA sogar dafür einsetzen.

Doch wie sieht Ronaldos Zukunft im Verein aus? Angeblich soll dem fünfmaligen Gewinner des Ballon d‘Or ein Angebot aus Saudi-Arabien vorliegen. Für die Fans des FC Bayern gibt es derweil schlechte Nachrichten, denn nach München wird CR7 auch im Winter nicht kommen, wie Oliver Kahn nun erklärte.

Cristiano Ronaldo zum FC Bayern? Oliver Kahn äußert sich: „Wir alle lieben Ronaldo“

Fotomontage: Cristiano Ronaldo (r.) zum FC Bayern? Oliver Kahn erteilt einem möglichen Transfer eine Absage.
Cristiano Ronaldo (r.) zum FC Bayern? Oliver Kahn erteilt einem möglichen Transfer eine Absage. © IMAGO / MIS /ZUMA Wire

Der Vorstandsvorsitzende könne „ausschließen“, dass Ronaldo irgendwann einmal das Bayern-Trikot tragen werde, sagte Kahn gegenüber Sky Sport. „Wir haben uns – ist ja auch unsere Pflicht – schon einmal damit beschäftigt“, so der Bayern-Boss: „Aber wir haben eine klare Idee, eine klare Philosophie, wie unser Kader zusammengebaut sein muss. Wir alle schätzen ihn, da gibt es keine Diskussion, wir alle lieben Cristiano Ronaldo, aber das ist etwas, was nicht in unsere Idee passt“.

Nach dem Abgang von Robert Lewandowski herrschte im Sturmzentrum beim Rekordmeister kurzzeitig ein kleines Vakuum, das inzwischen intern mit Eric Maxim Choupo-Moting geschlossen wurde. Der Kameruner erzielte in 16 Partien starke elf Treffer. Auch bei der WM war der Kameruner für sein Land bereits erfolgreich.

FC Bayern und die Stürmer: Was passiert mit Choupo-Moting?

Allerdings läuft der Vertrag des 33-Jährigen kommenden Sommer aus. Die Bayern-Bosse hatten zuletzt angekündigt, sich mit Choupo-Moting nach der WM zusammenzusetzen. Auch der Angreifer verriet im Oktober, er könne sich vorstellen, „noch länger hier zu bleiben“. (smk)

Auch interessant

Kommentare