Brasilianer trainiert erstmals in Wolfsburg

Dante will FCB-Zeit abhaken: "Bin schon enttäuscht"

+
Daran müssen sich nicht nur FCB-Fans noch gewöhnen: Dante trägt jetzt die Kluft des VfL Wolfsburg.

Wolfsburg - Für Dante beginnt mit seinem ersten Tag in Wolfsburg ein neuer Karriere-Abschnitt. Mit seinem Abschied aus München ist er aber nicht einverstanden. Der VfL hat große Pläne.

Dante ist enttäuscht über seinen Abgang von den Roten. "Bayern war eine schöne Geschichte. Ich will da jetzt nicht mehr drüber sprechen. Natürlich bin ich schon enttäuscht, denn ich habe mich mit meinen Mannschaften immer identifiziert", sagte der Brasilianer am Dienstag nach seinem ersten Training beim VfL Wolfsburg.

Dante war 2012 von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern gewechselt, dort zuletzt aber nicht mehr erste Wahl. Deshalb ließ der Rekordmeister den 31-Jährigen für 4,5 Millionen Euro zu den Wölfen ziehen, obwohl auch sein Ex-Klub Gladbach stark interessiert gewesen war. "Ich hatte auch eine tolle Zeit in Gladbach, aber ich glaube, dass Wolfsburg ein Stück weiter ist und bessere Möglichkeiten bietet, Titel zu gewinnen", begründete Dante seine Entscheidung.

Dantes neuer Trainer hat derweil den Liga-Krösus von der Säbener Straße weiter im Visier. "Ich hoffe, dass wir die Bayern mit Dante weiter ärgern können", setzt VfL-Trainer Dieter Hecking auf den Zugang.

dpa, mol

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
Wer war der beste Bayern-Spieler gegen Frankfurt? Stimmen Sie ab
Wer war der beste Bayern-Spieler gegen Frankfurt? Stimmen Sie ab
FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt: Die Noten der Bayern-Stars - drei verdienen sich die Bestnote
FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt: Die Noten der Bayern-Stars - drei verdienen sich die Bestnote
Kaiser sieht FCB-Sieg in Arena und bemerkt bei Geisterspiel „keinen Unterschied“
Kaiser sieht FCB-Sieg in Arena und bemerkt bei Geisterspiel „keinen Unterschied“

Kommentare