Weltmeister widmen sich anderem Thema

DFB blamiert sich - Hummels und Müller nutzen ihre Freizeit für Instagram-Spaß

Deutschland verliert gegen Nordmazedonien - und was machen zwei der besten deutschen Spieler der vergangenen Jahre? Hummels und Müller haben Spaß.

Update vom 1. April, 09.55 Uhr: Ohje - was war das denn für ein Auftritt der deutschen Nationalmannschaft? 1:2 stand es am Ende, die nächste Blamage nach dem 0:6 gegen Spanien war perfekt. Fußball-Zwerg Nordmazedonien nutzte die Schwächen des DFB-Teams gnadenlos aus. Und die waren offensichtlich: Organisation in der Abwehr, Kreativität und Kaltschnäuzigkeit im Angriff - das alles fehlte.

Es gibt da natürlich zwei deutsche Spieler, die schon manch einen Titel gewonnen haben und die genau diese Qualitäten mitbringen: Mats Hummels und Thomas Müller. Wacht Joachim Löw jetzt endlich auf und nominiert das Duo für die Europameisterschaft?

Die beiden Weltmeister werden sicher mitbekommen haben, was am Mittwoch in Duisburg passiert ist. Und siehe da: Sie meldeten sich am Abend sogar über ihre Instagram-Accounts. Thomas Müller postete eine Story, Mats Hummels sogar einen Beitrag, auf den Müller wiederum reagierte. Aber es ging nicht um das DFB-Spiel.

Viel mehr stand die Fußball-Manager-Challenge, die die beiden am Dienstag ins Leben gerufen hatten, im Fokus. Hummels teilte gegen 23 Uhr ein Bild von sich selbst auf dem er, nun ja, etwas bedröppelt schaut. Dazu schrieb er: „So schaue ich, wenn ich sehe, wie viele Manager Vorsprung der blinde Thomas Müller schon wieder hat.“ Müller ließ sich nicht lange bitten und antwortete mit einem Lachen: „Du sagtest doch, dass deine Manager über exzellente Qualität verfügen.“

Die zwei haben also weiter ihren Spaß fernab der Nationalmannschaft. Der deutsche Fußball-Fan könnte nun sehr viel in die Tatsache hineininterpretieren, dass sie sich ausgerechnet kurz nach der Pleite gegen Nordmazedonien auf den sozialen Netzwerken vergnügen. Dass das Duo dem DFB jederzeit helfen würde, hatte es bereits mehrfach betont.

Thomas Müller und Mats Hummels starten gemeinsame Aktion

Erstmeldung vom 31. März, 08.00 Uhr: München - Sie sind ein Herz und eine Seele - und das schon seit etlichen Jahren! Zumindest scheint es so. Denn Thomas Müller und Mats Hummels haben einmal mehr eine gemeinsame Aktion ins Leben gerufen. Das gaben die beiden Weltmeister am Dienstagabend via Instagram bekannt.

Schon vorab kündigten die beiden an, in wenigen Stunden „live“ zu gehen. Um 20 Uhr war es dann so weit, der Mittelfeldmann des FC Bayern München und der Verteidiger von Borussia Dortmund ließen dann eine große Ankündigung folgen: Sie wollen ihre bekannte ThoMats-Challenge wieder aufleben lassen.

Thomas Müller und Mats Hummels lassen Challenge wieder aufleben - allerdings nur virtuell

Die beiden ehemaligen Nationalspieler haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder außerhalb des Platzes getroffen und sich in verschiedensten kleinen Wettkämpfen gemessen. Wegen Corona sind persönliche Treffen derzeit natürlich nicht drin - außer man spielt mit den Vereinen im direkten Duell gegeneinander.

Deshalb mussten Müller und Hummels nun erfinderisch werden, um sich wieder einmal zu battlen. „Also, liebe Leute, wir sind aus einem bestimmten Grund hier“, kündigt Müller im Video an. „Wir lieben den sportlichen Wettkampf. Man kann in der Corona-Zeit aber nicht ins Eins zu Eins gehen. Um eine große Anzahl an Fans teilnehmen lassen zu können, geht es nur virtuell.“

Müller und Hummels rufen zu Online-Aktion auf, 5000 Fans springen in den ersten Stunden auf

Die Lösung: Die ThoMats-Kickbase-Challenge. „Wir sind auf Kickbase zugegangen. Das ist ein Fußball-Manager, der sich am Live-Bundesliga-Geschehen orientiert“, erklärt Müller, der wie sein ehemaliger Bayern-Kollege ein „passionierter Kickbase-Spieler“ ist. Und die Fans können nun am kommenden Bundesliga-Spieltag mitmachen: Es gibt ein Team Müller und ein Team Hummels, dem man sich anschließen kann. Die detaillierte Erklärung gibt es auf den Instagram-Kanälen der beiden zum Nachlesen.

Am Mittwochmorgen (Stand: 7.30 Uhr) waren schon 5000 Fans den jeweiligen Teams beigetreten. Sie alle haben nun die Chance, ein unterschriebenes Trikot oder ein virtuelles Meet and Greet mit den beiden Stars zu gewinnen.

Bayern-Star Müller sorgte abseits der Erklärung zur Fan-Challenge einmal mehr für großes Entertainment. Besondere Freude kam gleich zu Beginn des Videos auf, als Hummels wegen technischer Probleme noch nicht am Call teilnehmen konnte: „Stephan Fürstner schaut auch zu! Fetz, alter Teamkollege aus den Bayern-Amateuren, servus!“, rief Müller hocherfreut in die Kamera. Und legte bestens gelaunt nach: „Ja und Bayern-Profis hat er auch gspuid, ge. Fetz, servus! Luci! Hallo, Lucas Hernandez ist auch am Start! Servus!“ Ob die beiden auch an der Fan-Challenge teilnehmen, ist nicht bekannt. (akl)

Rubriklistenbild: © Sammy Minkoff/imago-images

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
FC Bayern
Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
FC Bayern
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
Jetzt erwischt es auch den Bayern-Gegner! Hoffenheim-Star positiv auf Corona getestet
FC Bayern
Jetzt erwischt es auch den Bayern-Gegner! Hoffenheim-Star positiv auf Corona getestet
Jetzt erwischt es auch den Bayern-Gegner! Hoffenheim-Star positiv auf Corona getestet
Internationale Presse verneigt sich vor dem FC Bayern: „War der Tag, die Bestie zu erlegen“
FC Bayern
Internationale Presse verneigt sich vor dem FC Bayern: „War der Tag, die Bestie zu erlegen“
Internationale Presse verneigt sich vor dem FC Bayern: „War der Tag, die Bestie zu erlegen“

Kommentare