Routinier Zé Roberto nach dem Pokalsieg im tz-Interview

„Die besten Bayern, für die ich je gespielt habe“

+
Mit 33 ist er auf dem Höhepunkt seiner Karriere: Zé Roberto, der Mittelfeld-Renner des FC Bayern.

München - Mit 33 ist er auf dem Höhepunkt seiner Karriere: Zé Roberto, der Mittelfeld-Renner des FC Bayern.

113 Minuten hielt er im Finale gegen Borussia Dortmund durch, dann durfte er zum vierten Mal den DFB-Pokal in die Höhe recken. Bereits von 2002 bis 2006 spielte er bei Bayern – im tz-Interview erklärt er, warum die aktuelle Mannschaft die beste ist.

Zé Roberto, was bedeutet der Sieg im DFB-Pokal für Sie?

Zé Roberto: Ich hab von diesem Titel geträumt, weil ich aus Santos als aktueller Meister zurück zu Bayern kam. Deshalb konnte ich es kaum erwarten, den nächsten Titel einzufahren.

Woran dachten Sie, als Dortmund in letzter Sekunde den Ausgleich erzielte?

Zé Roberto:Ich dachte, dass wir gewinnen, denn wir vertrauen immer auf uns. Wir haben es verdient. Die Saison, die wir bisher hingelegt haben, verdient es einfach, mit vielen Titel belohnt zu werden.

Wird die Mannschaft nicht müde?

Zé Roberto:Doch, doch. Wir sind sehr müde. Aber es sind Momente, gerade in einem Finale, bei denen man sich opfern muss. Alles geben muss, egal, was der Körper sagt. Wir wollen noch zwei Titel.

Nach dem Pokalsieg ist die Mannschaft über Oliver Kahn hergefallen. Warum?

Zé Roberto:Er verlässt uns. Für ihn war dieser Titel so wichtig. Er hat sich all’ unsere Zuneigung und Liebe verdient. Wir wollen jetzt Meisterschaft und Uefa-Cup gewinnen, auch für ihn.

Wie sehr wird der Spieler und Typ Kahn der Mannschaft fehlen?

Zé Roberto: Sehr, sehr, sehr.

Und Ihnen persönlich?

Zé Roberto:Als ich nach München kam, habe ich viel von ihm gelernt. Sein Siegeswille, sein Charakter sind einzigartig. Da konnte ich mir einiges abschauen. Er wird dem Verein sehr fehlen. Er ist ein toller Kapitän, ein guter Mensch und etwas Besonderes dazu.

Luca Toni hat in den letzen vier Spielen vier Doppelpacks erzielt. Fällt Ihnen dazu noch was ein?

Zé Roberto: Er ist ein Goalgetter. Da erübrigen sich die Worte. Haben Sie gesehen, wie er das zweite Tor im Finale macht? Man weiß es einfach nicht. Man sollte nicht so viel darüber reden, sondern ihm einfach nur gratulieren. Eine große Mannschaft braucht einen Topstürmer und wir haben einen.

Wo ordnen Sie diese Bayern-Mannschaft im Vergleich zu früheren ein?

Zé Roberto: Für mich ist das die beste, in der ich je gespielt habe. Dabei meine ich den gesamten Kader.

Schon gespannt auf die Champions-League?

Zé Roberto: Klar. Wir haben eine tolle Mannschaft aufgebaut. Nach dieser Super-Saison müssen wir versuchen, die Champions-League im nächsten Jahr zu gewinnen.

Wie sind jetzt erstmal die Chancen im Uefa-Pokal gegen St. Petersburg?

Zé Roberto: Groß. Selbstvertrauen, ein Titel in der Tasche, wir können es schaffen.

Interview: M. Volpe

Quelle: tz

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Die Bayern nach der Niederlage auf der Wiesn
Die Bayern nach der Niederlage auf der Wiesn
Salihamidzics „Zukunfts-Elf“ - so plant der FC Bayern die Mannschaft von morgen   
Salihamidzics „Zukunfts-Elf“ - so plant der FC Bayern die Mannschaft von morgen   
Thomas Müller: Erstes Statement nach angeblichem Wechselwunsch
Thomas Müller: Erstes Statement nach angeblichem Wechselwunsch
FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 
FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 

Kommentare