Für die tz

Idbihi erklärt das Märchen von Marrakesch

+
Der Finaleinzug von Raja Casablanca ist eine faustdicke Überraschung

München - Bei den Roten Riesen sorgt Yassin Idbihi eine feste Größe. Gegenüber der tz erklärt der Basketball-Star des FC Bayern das Wunder von Marrakesch.

Auf dem Feld fielen die Spieler zu Boden, beteten, schauten wieder gen Himmel und versuchten zu fassen, was gerade passiert war. Als der Groschen langsam fiel, waren ihre Anhänger schon längst im höchst möglichen Euphoriestadium angekommen. Sie feierten ihren Verein, den kleinen Außenseiter Raja Casablanca, der gerade mit 3:1 gegen Weltstar Ronaldinho und die großen Favoriten von Atlético Mineiro gewonnen hatte. Es folgte eine Nacht, die zum Tage getanzt, gesungen und gehupt wurde – Marokko erlebte das Märchen von Marrakesch.

Am Tag danach mussten sich alle erst einmal schütteln, was ist denn hier passiert? Die tz  fragte nach bei Yassin Idbihi, deutsch-marokkanischer Basketballstar, dessen Familie väterlicherseits selbst in Marrakesch wohnt und den fantastischen Abend miterlebte. Der FC-Bayern-Star erklärt das Wunder der Klub-WM!

Yassin Idbhihi

„An diesem Abend hat sich einiges entladen in Marokko und speziell in Marrakesch. Dass eine kleine Mannschaft wie Raja ganz plötzlich die Chance dazu hat, die Klub-WM zu gewinnen, das ist nicht normal. Sie müssen verstehen, dass der marokkanische Fußball eine lange Durststrecke durchleiden musste, die letzte WM-Teilnahme liegt fast 16 Jahre zurück, damals war in der Vorrunde Schluss. Das hat sich alles aufgestaut und kam nun heraus.“ Seine Familie berichtete dem 2,08 Meter großen Star des FCB von der wilden Nacht, den Feierlichkeiten auf der Straße. Idbihi wäre am liebsten selbst dabei gewesen. „Ich kenne Marrakesch, es ist eine wunderschöne Stadt. Ich kann mir gut vorstellen, was dort gerade los ist.“

Dabei müsste man nur mal den Vergleich ziehen: Würde die Klub-WM mit dem Teilnehmer FC Bayern in deutschen Städten wie Frankfurt und Hamburg ausgetragen, es würde gerade so zur Kenntnis genommen werden. In Marrakesch und Umgebung steht man voll hinter dem aktuellen Meister von Raja Casablanca, fiebert bei jeder Aktion von Kapitän Mohsine Moutouali oder Stürmer Mouhssine Iajour mit. „Das ist, als stünde ganz Marokko hinter uns. Mit einer solchen Unterstützung gelingen unglaubliche Dinge“, schilderte Mittelfeldspieler Chemseddine Chtibi.

Basketballstar Idbihi weiß: „Casablanca ist der absolute Underdog, der normalerweise abgeschlachtet würde von seinen Gegnern. Und nun steht er im Finale! Das ist nicht nur für die Fans in Casa­blanca, sondern für alle in Marokko, in Afrika und in der gesamten arabischen Welt etwas ganz Besonderes. Sie sind stolz auf dieses Team!“

Das wären sie auch dann noch, wenn es am Samstag verliert, womit gegen den FC Bayern nun mal auch zu rechnen ist. An diesem Punkt der Geschichte muss dann auch Idbihi ein wenig schmunzeln: „Ja richtig, der FC Bayern ist mein Verein. Und klar, er wird auch gewinnen, dazu sind die Jungs viel zu stark. Raja hat schon viel erreicht – in Marrakesch wird so oder so die Hölle los sein!“

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

FIFA Klub-WM, Pokal
Die Klub-WM fand erstmals im Jahr 2000 statt (Corinthians São Paulo gewannen diese Trophäe) und pausierte dann mehrere Jahre lang. Seit 2005 gibt es sie regelmäßig. Hier sehen Sie die Sieger. © dpa
FC São Paulo, FIFA Klub-WM
2005 FC São Paulo (1:0 im Finale gegen den FC Liverpool). © dpa
Internacional Porto Alegre, FIFA Klub-WM
2006 Internacional Porto Alegre (1:0 im Finale gegen den FC Barcelona). © dpa
AC Mailand, FIFA Klub-WM
2007 AC Mailand (4:2 im Finale gegen die Boca Juniors Buenos Aires). © dpa
Manchester United, FIFA Klub-WM
2008 Manchester United (1:0 im Finale gegen LDU Quito). © dpa
FC Barcelona, FIFA Klub-WM
2009 FC Barcelona (2:1 n.V. im Finale gegen Estudiantes de La Plata). © dpa
Inter Mailand, FIFA Klub-WM
2010 Inter Mailand (3:0 im Finale gegen Mazembe Lubumbashi). © dpa
FC Barcelona, FIFA Klub-WM
2011 FC Barcelona (4:0 im Finale gegen den FC Santos). © dpa
Corinthians Sao Paulo, FIFA Klub-WM
2012 Corinthians Sao Paulo (1:0 im Finale gegen den FC Chelsea). © dpa
FC Bayern München, FIFA Klub-WM
2013 FC Bayern München (2:0 im Finale gegen Raja Casablanca). © dpa
Real Madrid, FIFA Klub-WM
2014 Real Madrid (2:0 im Finale gegen CA San Lorenzo de Almagro). © dpa
FC Barcelona, FIFA Klub-WM
2015 FC Barcelona (3:0 im Finale gegen CA River Plate). © dpa

Michael Knippenkötter

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

70 Millionen Euro günstiger? FC Bayern an England-Star dran - und das zum Schnäppchen-Preis
70 Millionen Euro günstiger? FC Bayern an England-Star dran - und das zum Schnäppchen-Preis
Leroy Sané: Plötzlicher Wechsel - Neue Berater-Agentur vertritt auch einen Bayern-Star
Leroy Sané: Plötzlicher Wechsel - Neue Berater-Agentur vertritt auch einen Bayern-Star
„Das ist Irrsinn“ - erster Bundesliga-Trainer poltert wegen aktueller Regeländerung
„Das ist Irrsinn“ - erster Bundesliga-Trainer poltert wegen aktueller Regeländerung
Kurioser Moment live im TV: Oliver Kahn bekommt Frage gestellt - Plötzlich lachen alle
Kurioser Moment live im TV: Oliver Kahn bekommt Frage gestellt - Plötzlich lachen alle

Kommentare