Aufsichtsrat spricht Klartext

„Es ist ihr gutes Recht“: Stoiber verteidigt Wut-PK der Bayern-Bosse

Uli Hoeneß mit Edmund Stoiber.
+
Uli Hoeneß mit Edmund Stoiber.

Es war eine legendäre Pressekonferenz, die der FC Bayern vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg abhielt. Was folgte, war viel negative Kritik. Doch nun kriegen die Bayern-Bosse Rückendeckung von Edmund Stoiber.

München - Edmund Stoiber (77) hat die Bosse des FC Bayern für deren Aufsehen erregende Pressekonferenz verteidigt. Der frühere bayerische Ministerpräsident und aktuelle Aufsichtsrat des deutschen Fußball-Rekordmeisters sagte der Bild-Zeitung: „Rummenigge, Hoeneß und Salihamidzic haben eine Reihe von Kritiken und Anwürfen auf den Verein, die Mannschaft und den Trainer als unfair und verletzend empfunden. Es ist ihr gutes Recht, sich dagegen zu verteidigen.“ Die drei Verantwortlichen hatten sich am vergangenen Freitag über angeblich teils hämische und polemische Berichterstattung beschwert.

Die emotionale Pressekonferenz des FC Bayern war ein großes Thema am Wochenende, viele sahen den Auftritt der drei kritisch. „Dass das unterschiedlich bewertet wird, war bei der Pluralität der Meinungen und Sympathien zu erwarten“, sagte Stoiber und ergänzte: „Manche Reaktionen sind mir zu aufgeregt. Damit ist aus meiner Sicht alles gesagt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heynckes über Neuer-Comeback: „Er bekommt von mir keinen Druck“
Heynckes über Neuer-Comeback: „Er bekommt von mir keinen Druck“
FC Bayern: Gegnerischer Torwart schwärmt nach Pleite - „Gehört für mich zur Weltspitze“
FC Bayern: Gegnerischer Torwart schwärmt nach Pleite - „Gehört für mich zur Weltspitze“

Kommentare