„In jedem Training war er für mich da“

FC Bayern: Alaba packt vor NBA-Star aus - und gibt Einblicke in Privatgespräche mit Ribéry

FC Bayern: David Alaba spiele jahrelang an der Seite seines Kumpels Franck Ribery und erzählte nun Einzelheiten über das brüderliche Verhältnis der beiden Stars.

  • Die Freunde David Alaba und Franck Ribery prägten bei FC Bayern eine Ära.
  • Der Österreicher gab ein Interview auf Instagram - mit NBA-Star Kyle Kuzma.
  • Dabei verriet Alaba Details über sein brüderliches Verhältnis zum Franzosen.

München/Los Angeles - Nach dem Wechsel von Franck Ribery zum AC Florenz war ein Spieler des FC Bayern* wohl trauriger als der Rest der Mannschaft. Defensivmann David Alaba war wohl die stärkste Bezugsperson Riberys im Bayern-Kader* und sprach in einem Instagram*-Gespräch mit dem NBA-Profi Kyle Kuzma über seine „Bromance“ zum Franzosen.

David Alaba über Ex-Teamkollegen Ribery: „Er ist mein großer Bruder“

Lakers-Spieler Kyle Kuzma meint dabei, dass er etwas über Alaba recherchiert habe und herausfand, dass er eine enge Beziehung zu einem Mitspieler gehabt habe. Als der Österreicher versteht, dass sein Gegenüber auf seine Freundschaft mit Ribery anspielen will, wird sein Lächeln immer größer. „Er ist mein großer Bruder“, platzt es schließlich aus Alaba heraus. „Er ist zehn Jahre älter als ich. Als ich vor zwölf Jahren, als ich nach München kam, war ich 16. Als ich in die erste Mannschaft* kam, war er immer für mich da und gab mir Tipps. In jedem einzelnen Training war er für mich da. Dafür bin ich ihm bis heute dankbar.“

Im Jahr 2008 kam Alaba in jungen Jahren in die U19 des FC Bayern*, zuvor spielte er für Austria Wien und stand mit 17 Jahren zum ersten Mal in der Bundesliga* auf dem Rasen. Seit 2007 spielte Ribery, der für 30 Millionen Euro aus Marseille wechselte, bei den Bayern und war seitdem stets einer der großen Stars im Team. Doch er machte sich wohl nichts aus Starallüren gegenüber den Jüngsten in der Mannschaft und nahm sie bei der Hand, wie Alaba erzählte.

Bayern-Verteidiger David Alaba: „... ich bin bis heute dankbar dafür“

„Man stelle sich vor, dass man ein junger Spieler ist, und ein großer Spieler wie er kommt auf einen zu und sagt: ‚Nimm dir den Platz neben mir in der Kabine‘ – das ist in jungen Jahren eine große Sache, ich bin bis heute dankbar dafür.“ 

David Alaba und Franck Ribery sind seit über einem Jahrzehnt dicke Frende.

Kuzma blieb in seiner Rolle als Interviewpartner und bohrte weiter beim Bayern*-Profi nach. Auf die Frage, was wohl das Wichtigste war, was Ribery ihm mit auf den Weg gab, antwortete Alaba: „Hungrig bleiben, hungrig bleiben – das ist das, was ich von ihm gelernt habe. Höre niemals auf, hart zu arbeiten. So etwas kann man verlieren, wenn man auf höchstem Level Erfolge feiert, natürlich auch gutes Geld verdient“, so Alaba, der mit Ribery etliche Titel* - darunter die Champions League - holte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

take ur time ..

Ein Beitrag geteilt von David Alaba (@da_27) am

Linksverteidiger Alphonso Davies sprach kürzlich auch über sein Verhältnis zu seinem Mitspieler und Konkurrenten David Alaba. Der Österreicher kokettiert mit einem Wechsel ins Ausland - daran hakt es bei den Vertragsgesprächen mit dem FCB.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

ajr

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Balk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experte Hamann schwärmt von FCB-Star: „So einen hätte ich gerne in meinem Team gehabt“
Experte Hamann schwärmt von FCB-Star: „So einen hätte ich gerne in meinem Team gehabt“
Sensations-Rückkehr zum FC Bayern? Schweinsteiger macht mehr als deutliche Ansage
Sensations-Rückkehr zum FC Bayern? Schweinsteiger macht mehr als deutliche Ansage
Europa zittert vor FCB-Duo - Müller erlaubt sich pikanten Jogi-Seitenhieb
Europa zittert vor FCB-Duo - Müller erlaubt sich pikanten Jogi-Seitenhieb
FC Bayern: Nächster Top-Klub steigt offenbar in Alaba-Poker ein - Wird er Nachfolger einer Klub-Legende?
FC Bayern: Nächster Top-Klub steigt offenbar in Alaba-Poker ein - Wird er Nachfolger einer Klub-Legende?

Kommentare