Gegen Kollektiv-Strafen des DFB

FC-Bayern-Fans stellen sich auf die Seite des BVB

München - Anhänger des FC Bayern haben sich mit den vom DFB bestraften BVB-Fans solidarisiert. Ihre Meinung zur Kollektiv-Strafe zeigten sie im Spiel gegen den HSV mit einem Transparent.

Die Fans des FC Bayern und die von Borussia Dortmund sind im Fußball-Alltag eher nicht die besten Freunde. Jetzt haben sich einige Münchner Fans allerdings mit den BVB-Kollegen solidarisch gezeigt. Der Grund ist die DFB-Strafe, die nach Ausschreitungen einiger Fans zur Sperrung der kompletten Dortmunder Südtribüne geführt hatte. Dagegen protestierten die Bayern-Fans mit einem Banner.

Das Spiel gegen den Hamburger Sportverein war eine echte Gala-Vorstellung des FC Bayern. Gefühlt war jeder Schuss ein Treffer. Auf der Tribüne jubelten die Münchner Fans. Einige FCB-Anhänger formulierten allerdings auch harsche Kritik am DFB. Auf einem Banner war der Spruch zu lesen: „Wann wird endlich der gesamte DFB für korrupte Funktionäre bestraft? Gegen Kollektivstrafen!“ Damit bezogen die Bayern-Fans Stellung zu der kürzlich verhängten Strafe des DFB gegen Borussia Dortmund. 

Der Hintergrund ist dieser: Rund um das Spiel von Borussia Dortmund gegen RB Leipzig am 4. Februar war es zu teils heftigen Ausschreitungen und Anfeindungen gekommen, wobei Dortmunder Fans als Angreifer identifiziert werden konnten. Der DFB reagierte mit einer Strafe gegen den Verein: Bei der Partie gegen den VfL Wolfsburg zwei Wochen später musste die Dortmunder Südtribüne komplett leer bleiben. Die Dortmunder Tribüne ist europaweit bekannt und wird auch die „Gelbe Wand“ genannt, da dort knapp 25.000 Zuschauer Platz finden.

BVB spielt ohne „Gelbe Wand“

Der BVB hatte die Strafe akzeptiert, um die emotional aufgeladene Situation zu entschärfen und keine falschen Signale zu senden. In der Stellungnahme des Vereins hieß es allerdings auch: „Wir möchten an dieser Stelle aber auch zum Ausdruck bringen, dass wir eine Kollektivstrafe gegen 25.000 Zuschauer, von denen einer überwältigenden Mehrheit weder ein Tat- noch ein Schuldvorwurf zu machen ist, für unverhältnismäßig halten. Dies sind wir schon unseren vielen friedlichen Anhängern auf der Südtribüne schuldig, die sich jederzeit tadellos verhalten haben.“

Die Fans des FC Bayern griffen nun genau diesen Sachverhalt auf, da mit der DFB-Strafe alle Dortmund-Fans mit Karten für die Südtribüne bestraft worden waren, auch wenn sie nichts mit den Ausschreitungen zu tun gehabt hatten. Schon seit längerem stellt sich die Frage, wie der DFB auf Ausschreitungen einzelner Anhänger oder Fan-Gruppierungen reagieren soll und kann. Meist bleibt dem Kontrollgremium nur die Möglichkeit einer Kollektivstrafe, die aber auch unschuldige Fans bestraft. Keine Reaktion des DFB wäre aber wohl auch ein falsches Signal.

rs

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Verletzungs-Schock für den FC Bayern: Fehler in der medizinischen Abteilung?
Neuer Verletzungs-Schock für den FC Bayern: Fehler in der medizinischen Abteilung?
Uli Hoeneß erzählt von emotionalen Gesprächen mit Sebastian Deisler: „Das war der Wahnsinn“
Uli Hoeneß erzählt von emotionalen Gesprächen mit Sebastian Deisler: „Das war der Wahnsinn“
Megatalent zum FC Bayern München? Geheime Transfer-Details enthüllt - irre Ablösesumme
Megatalent zum FC Bayern München? Geheime Transfer-Details enthüllt - irre Ablösesumme
Hansi wer? Sky-Moderator will FCB-Coach ankündigen und leistet sich peinlichen Versprecher 
Hansi wer? Sky-Moderator will FCB-Coach ankündigen und leistet sich peinlichen Versprecher 

Kommentare