Werder wird sich nicht verstecken

„Haben auch unsere Waffen, um ihnen weh zu tun“: SVW-Coach Kohfeldt schickt Kampfansage an Bayern

+
SVW-Coach Kohfeldt schickt Kampfansage in Richtung München. 

Werder Bremen hat zwei Partien gegen den deutschen Rekordmeister vor der Brust. Coach Florian Kohfeldt zeigt sich im Vorfeld angriffslustig gegenüber dem FC Bayern.

Bremen - Mut zeichnet den SV Werder Bremen in der laufenden Spielzeit ohnehin aus. Die Hanseaten spielen immer auf Sieg. Das sieht man am schier unglaublichen Tor-Lauf der Bremer, die bislang in wirklich jedem Ligaspiel einnetzen und sich damit noch nach Europa ballern könnten. Ein Ergebnis des furchtlosen Spielstils unter Coach Florian Kohfeldt, der sich auch im Hinblick auf die beiden Partien gegen Branchen-Primus FC Bayern nicht einschüchtern lässt.

"Wir treffen auf die immer noch stärkste Mannschaft Deutschlands. Aber wir haben auch unsere Waffen, um ihnen weh zu tun. Unser Grundgedanke bleibt: Wir wollen überall jedes Spiel gewinnen", beschwor er gegenüber dem SID.

Vor Spiel gegen FC Bayern: Werder-Trainer Kohfeldt fordert Vollgas

Vor dem Pokal-Highlight im Halbfinale trifft der SVW am Samstag in der Liga auf Bayern München. Von dem K.O.-Spiel will sich Kohfeldt aber nicht ablenken lassen: „"Es wird schön hintereinander abgearbeitet. Taktieren kommt am Samstag nicht in Frage, wir werden alles auspacken." Eigentlich zwei Euro fürs Phrasenschwein, aber dem ruhigen Norddeutschen nimmt man die Kampfansagen einfach ab. Denn sein Team hat in dieser Saison schon oft genug bewiesen, dass es unter Kohfeldt kein Verstecken gibt. 

Verstecken will sich auch Werder-Ikone Claudio Pizarro gegen seinen ehemaligen, und wohl auch zukünftigen, Arbeitgeber nicht. Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge hatte dem Peruaner ein Job-Angebot vorgelegt. Was man in Bremen aber nicht einfach so hinnahm. Frank Baumann konterte den Vorstoß prompt mit einem eigenen Angebot und schlug den Bayern sogar einen Deal vor, wie D ie Deichstube* berichtet. Der Stümer-Oldie weiß einfach wo der Kasten steht, seine Treffsicherheit begeistert auch seinen vier Jahre jüngeren Coach: "Claudio gehört bei uns zu den Spielern, die wissen, wie Erfolg geht. Das ist eine Eigenschaft, die in solchen Spielen ganz besonders wichtig ist."

Auch Neu-Nationalspieler Maxi Eggestein wurde zum Zankapfel zwischen Werder und dem FC Bayern. Die Bremer Deichstube hat alle Insider-Infos dazu. Max Kruse ist hingegen kein Thema in München.

*Die Deichstube ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Auch interessant

Meistgelesen

Outfit-Patzer auf Oktoberfest: Manuel Neuer zeigt sich auf der Wiesn nicht stilecht - schon wieder
Outfit-Patzer auf Oktoberfest: Manuel Neuer zeigt sich auf der Wiesn nicht stilecht - schon wieder
Salihamidzics „Zukunfts-Elf“ - so plant der FC Bayern die Mannschaft von morgen   
Salihamidzics „Zukunfts-Elf“ - so plant der FC Bayern die Mannschaft von morgen   
So hat der FC Bayern früher getrickst: „Machenschaften weit jenseits der Legalität“
So hat der FC Bayern früher getrickst: „Machenschaften weit jenseits der Legalität“
Thomas Müller: Erstes Statement nach angeblichem Wechselwunsch
Thomas Müller: Erstes Statement nach angeblichem Wechselwunsch

Kommentare