Einzige Partie in Katar

FC Bayern gibt Testspiel-Gegner für Trainingslager bekannt

+
Franck Ribéry bei einem Test im Trainingslager 2017.

Der FC Bayern München wird im Rahmen seines Trainingslagers in Katar ein Testspiel gegen Al-Ahli SC austragen.

Die Partie gegen den Verein aus der katarischen Stars League findet nach Angaben des deutschen Fußball-Rekordmeisters am kommenden Samstag (15.00 Uhr/MEZ) auf der Trainingsanlage in Doha statt. Für den Herbstmeister ist es der einzige Test vor der am 12. Januar beim Tabellenvierten Bayer Leverkusen beginnenden Bundesliga-Rückrunde.

Trainer Jupp Heynckes wird inklusive einiger Nachwuchsakteure 25 Spieler mit in das in diesem Winter sehr kurze Trainingslager nehmen. Im Fokus stehen wird besonders Neuzugang Sandro Wagner von 1899 Hoffenheim, der ebenfalls am Dienstag den Charterflug in das Emirat antreten soll. Kapitän Manuel Neuer und Mittelfeldspieler Thiago bleiben nach Vereinsangaben vom Montag ebenso wie Nachwuchstorwart Christian Früchtl in München, um dort ihr Rehaprogramm fortzusetzen.

Die Bayern reisen in der Wintervorbereitung bereits zum achten Mal nacheinander nach Katar. Das Trainingslager im WM-Gastgeberland von 2022 bringt dem deutschen Rekordmeister immer wieder Kritik ein.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Özils „Erdogate“ und die Folgen: Rummenigge legt im Vertragszoff gegen DFB nach
Özils „Erdogate“ und die Folgen: Rummenigge legt im Vertragszoff gegen DFB nach
Offenbar nicht nur der FC Bayern an Pavard dran: Reges Interesse am Weltmeister
Offenbar nicht nur der FC Bayern an Pavard dran: Reges Interesse am Weltmeister
Kommt HSV-Talent Arp sofort zum FC Bayern? Entscheidung soll kurz bevorstehen
Kommt HSV-Talent Arp sofort zum FC Bayern? Entscheidung soll kurz bevorstehen
Nach Ronaldo-Hammer: Will Juventus jetzt auch diesen Bayern-Star holen?
Nach Ronaldo-Hammer: Will Juventus jetzt auch diesen Bayern-Star holen?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.