Einigung erzielt

Bayern-Star Kimmich vor Vertragsverlängerung – ihm winkt ein Mega-Gehalt

Leon Goretzka, Joshua Kimmich und Thomas Müller vom FC Bayern lachen
+
Joshua Kimmich (Mitte) stößt wohl bald in die Gehaltsklasse von Thomas Müller (r.) vor.

Rund um Joshua Kimmich will der FC Bayern sein Team der Zukunft aufbauen. Nun gibt es offenbar gute Nachrichten für alle Fans des deutschen Rekordmeisters.

München – Beim FC Bayern zählt Joshua Kimmich zu den absoluten Schlüsselspielern. Der Nationalspieler gehörte in den vergangenen Jahren dank seiner Vielseitigkeit und Führungsqualitäten zu den wichtigsten Akteuren des Rekordmeisters.

Kimmichs derzeitiger Vertrag läuft bis 2023. Der 26-Jährige erhofft sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge eine Gehaltserhöhung, sollte er seinen Kontrakt bei den Bayern verlängern. Offenbar kommt nun Bewegung in die Zukunftsplanungen des Allrounders. Laut Bild steht Kimmich kurz davor, seinen Vertrag mit dem FCB zu verlängern.

FC Bayern: Joshua Kimmich kurz vor der Vertragsverlängerung – Gehalt könnte sich fast verdoppeln

Demnach stehen die Verhandlungen zwischen den Vereinsbossen und dem Bayern-Star kurz vor einem erfolgreichen Ende. Kimmich winkt ein neuer Fünfjahresvertrag (bis 2026), dem Bericht zufolge zudem eine unglaubliche Gehaltserhöhung.

Der momentan gültige Vertrag des Mittelfeldregisseurs soll diesem jährlich zehn Millionen Euro einbringen. Setzt Kimmich seine Unterschrift unter den neuen Fünfjahreskontrakt, würde sich dessen Gehalt fast verdoppeln.

Als Spitzenverdiener der Münchner gilt mit knapp 20 Millionen Euro pro Jahr Bundesliga-Rekordtorjäger Robert Lewandowski. Hinter dem Polen reihen sich Kapitän Manuel Neuer und Thomas Müller ein, deren Jahressaläre auf 18 bzw. 17 Millionen Euro geschätzt werden. In die Kategorie seiner beiden Nationalmannschaftskollegen könnte nun auch Kimmich mit der Unterschrift unter einen neuen Vertrag vorstoßen.

Die Vertragsverhandlungen bestritt Kimmich offenbar allein, einen Berater zog er nicht hinzu. Für den FC Bayern nach den Querelen um den zu Real Madrid abgewanderten David Alaba sicherlich eine wohltuende Situation. Den Spielerberater des Österreichers, Pini Zahavi, hatte FCB-Ehrenpräsident Uli Hoeneß im Sport1-Doppelpass einst als „geldgierigen Piranha“ bezeichnet. Immerhin konnte der Israeli Lewandowskis Gehalt aushandeln, auch Kingsley Coman setzt auf die Dienste des berüchtigten Spielerberaters.

FC Bayern: Auch Gespräche mit Leon Goretzka über Verlängerung laufen wieder

Unterdessen stehen neben Kimmich auch bei einem weiteren Nationalspieler die Zeichen positiv. Auch Leon Goretzka könnte seine weitere Zukunft in München verbringen. Sein Vertrag läuft bereits 2022 aus. Doch nach Informationen der Bild sind der FC Bayern und der 26-jährige Mittelfeldmotor wieder in Vertragsgesprächen.

Grundsätzlich wollen beide Seiten wohl verlängern. Noch kam es laut dem Boulevardblatt zu keiner Einigung. Allerdings habe bei den Gesprächen zwischen Goretzka und den FCB-Verantwortlichen eine „positive Atmosphäre“ geherrscht. (kh)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
FC Bayern
Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
FC Bayern
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
Jetzt erwischt es auch den Bayern-Gegner! Hoffenheim-Star positiv auf Corona getestet
FC Bayern
Jetzt erwischt es auch den Bayern-Gegner! Hoffenheim-Star positiv auf Corona getestet
Jetzt erwischt es auch den Bayern-Gegner! Hoffenheim-Star positiv auf Corona getestet
Nagelsmann meldet sich nach Corona-Infektion - und sendet emotionale Botschaft an den FC Bayern
FC Bayern
Nagelsmann meldet sich nach Corona-Infektion - und sendet emotionale Botschaft an den FC Bayern
Nagelsmann meldet sich nach Corona-Infektion - und sendet emotionale Botschaft an den FC Bayern

Kommentare