Tor-Gala gegen BVB

Kann Lewandowski Gerd Müllers Rekord sogar pulverisieren? „Es geht nicht besser“

Der FC Bayern München deklassierte den BVB im Topspiel am Samstag - Robert Lewandowski wandelt derweil weiter auf den Spuren von Gerd Müller.  

  • Der FC Bayern München deklassierte den BVB im Topspiel am Samstag.
  • Robert Lewandowski konnte gegen Dortmund seinen 15. und 16. Saisontreffer erzielen. 
  • Der Bayern-Stürmer wandelt damit weiter auf den Spuren von Gerd Müller.

„Es geht nicht besser“: Rummenigge traut Lewandowski Steigerung des Gerd-Müller-Rekordes zu

Update vom 11. November 2019: So langsam gehen die Superlative aus, um die derzeitige Form von Bayerns Tormaschine Robert Lewandowski zu beschreiben. Nach dem furiosen 4:0-Sieg des deutschen Rekordmeisters über den BVB, zu dem der Pole wieder einmal zwei Tore beisteuerte, bemühte sich FCB-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge dennoch, die aktuellen Leistungen von Lewandowski in Worte zu fassen. 

Um der Tor-Statistik des Stürmers gerecht zu werden, zog Rummenigge nach dem 4:0 den Vergleich mit einer absoluten Vereinslegende heran: Gerd „Bomber“ Müller. „Es geht nicht besser“, sagte Rummenigge, um nachzuschieben: „Ich habe gedacht, dieser Rekord von Gerd Müller ist für die Ewigkeit. Aber ich glaube, Robert ist der Erste, der wirklich in die Grenzbereiche reinkommen kann, dass er es schaffen kann, den Gerd-Müller-Rekord zu gefährden“. 

Gerd Müllers Rekord von 40 Treffern in einer Saison stammt aus der Spielzeit 1971/72 und gilt seit jeher als nahezu unerreichbare Bestmarke. Lewandowski jedoch hat nach gerademal elf Spieltagen bereits 16 Tore auf dem Konto und ist damit der erste Spieler überhaupt, der an elf Spieltagen in Folge treffen konnte. „Es ist ja schon erstaunlich, dass er in jedem Spiel ein bis drei Tore macht mittlerweile. Und das in einer Qualität, vor der man nur den Hut ziehen kann“, lobte ihn Rummenigge.

FC Bayern München - Borussia Dortmund 4:0 (1:0), Samstag, 18.30 Uhr

FC Bayern München: Manuel Neuer - Alphonso Davies, Javi Martínez, David Alaba, Benjamin Pavard - Joshua Kimmich, Leon Goretzka (72. Thiago Alcantara) - Kingsley Coman (76. Ivan Perisic), Thomas Müller, Serge Gnabry (70. Philippe Coutinho) - Robert Lewandowski

Bank: Ulreich, Thiago, Coutinho, Cuisance, Perisic, Tolisso, Mai

Borussia Dortmund: Roman Bürki - Nico Schulz, Manuel Akanji, Mats Hummel, Achraf Hakimi - Axel Witsel, Julian Weigl (61. Paco Alcacer) - Julian Brandt, Thorgan Hazard, Jadon Sancho (36. Raphael Guerreiro) - Mario Götze (61. Marco Reus)

Bank: Hitz, Zagadou, Delaney, Dahoud, Alcácer, Reus, Guerreiro, Piszczek, Bruun Larsen

Tore: Lewandowski (17., 76.), Gnabry (47.), Hummels (80., EG)

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

22.36 Uhr: Der Abend hatte für den FC Bayern noch eine Überraschung parat. Ein alter Bekannter war zur Gala im Stadion und schaute danach in der Kabine vorbei. Und auch Hansi Flick wird staunen. Im Interview mit Sky stritt er noch jegliche Ambition auf ein längeres Engagement als Chefcoach ab, doch Karl-Heinz Rummenigge war da anderer Auffassung. Während, vor und nach der Partie kam es zudem zu einigen Ausschreitungen unter rivalisierenden Fans in der Allianz Arena.  

20.31 Uhr: Wenn Sie diese überraschend deutliche Partie verdaut haben, stimmen Sie ab! Wer war der beste Bayer bei der Gala gegen den BVB?

Abpfiff: Ein Abend zum vergessen für den BVB! Nicht nur, dass die Dortmunder wieder eine Packung aus der bayerischen Landeshauptstadt nach Hause nehmen, die Schwarz-Gelben haben auf voller Linie enttäuscht. Die Statistik des Grauens: Dortmund mit zwei Torschüssen, davon keiner aufs Tor. Auch die Verantwortlichen sind sichtlich zerknirscht. Die Bayern-Gala, so berichtet wa.de*, sogar Auswirkungen auf den Job von Hansi Flick.

Schluss! Bayern schickt Dortmund mit einer Packung nach Hause

92. Minute: Coutinho setzt hier wohl einen komplett unpassenden Schlusspunkt. Der Brasilianer mit viel Platz vor dem Dortmunder Strafraum. Kann seinen Schuss sehr lange vorbereiten und heraus kommt ein Kullerball neben das Tor. 

91. Minute: Perisic wühlt sich gegen vier Mann durch. Bleibt dann aber im Strafraum an BVB-Mann Nummer fünf, Manuel Akanji, hängen. Kimmich unterbindet den Gegenangriff und handelt sich eine Karte ein.

88. Minute: Am meisten Bock hat hier Ivan Perisic. Der Kroate war unter der Woche angefressen, weil er schon gegen Piräus erst spät ins Spiel durfte. Will augescheinlich dringend mit einem Tor beweisen, dass er ein Mann für mehr Minuten sein kann. Setzt nun aber seinen Schuss rechts daneben.

85. Minute: Das Spiel trudelt dem Ende entgegen und die Bayern leisten sich ein paar Unkonzentriertheiten und gönnen Dortmund etwas größere Räume. Nicht nur, dass das nun auch schon egal ist, der BVB ist heute Abend einfach zu schwach im das nur ansatzweise zu nutzen.

81. Minute: Lustigerweise waren alle Joker an der Entstehung dieses Treffers beteiligt. Coutinho verlagert auf Perisic, der von links flach flankt. Im Zentrum setzt Thiago Hummels unter Druck und der Ex-Bayer drückt die Murmel an Roman Bürki vorbei.

80. Minute: Ausgerechnet! Werden viele sagen. Mats Hummels schiebt den Ball ins eigene Tor. 

Mats Hummels mit dem Eigentor zum 4:0!

76. Minute: Müller mit seiner zweiten Vorlage, Lewandwoski mit seinem zweiten Treffer. Nervig: Wieder gibt es die Überprüfung per VAR. Aber der Treffer wird gegeben.

3:0! Lewandowski schnürt den Doppelpack gegen Dortmund

75. Minute: Flick wechselt zum letzen Mal. Perisic darf für Coman auf den Platz. 

73. Minute: Es spielt weiter nur der FCB. Lewandwoski erackert einen Ball per Grätsche am Dortmunder Strafraum. Coman nimmt ihn an sich und legt ihn zu Thomas Müller in den Rückraum. Der veredelt sein Jubiläumsspiel nicht und schickt den Ball über das Tor. 

72. Minute: Jetzt schaltet er endgültig in den Zaubermodus und bringt auch Thiago Alcantara. Für ihn geht Leon Goretzka. 

70. Minute: Flick nimmt seinen Torschützen zum 2:0, Serge Gnabry, raus und bringt Coutinho.

69. Minute: Große Chance für den BVB! Hakimi bekommt ausnahmsweise etwas Platz auf seiner Seite. Bringt einen scharfen Ball ins Zentrum, den Martínez gefährlich aufs Tor grätscht, hinter ihm tritt Alcacer über den Ball.

67. Minute: Wieder Gelb für einen Bayern. Goretzka nimmt Hakimi fair den Ball ab, Coman startet den Konter und wird zurückgepfiffen. Der Franzose mächtig sauer über die Fehlentscheidung und handelt sich den unnötigen Karton für Ballwegschlagen ein. Der rechtmäßige Ribéry-Erbe?

65. Minute: Der BVB jetzt mit dem Ball tatsächlich etwas gefälliger und mit mehr Tempo. Unpassenderweise verstoppt nun aber ausgerechnet Reus einen Ball im Angriff.

63. Minute: Als Aggressiv-Leader ist Marco Reus bislang noch nicht aufgefallen, versucht das aber augenscheinlich heute. Sieht zwei Minuten nach seiner Einwechslung Gelb. 

61. Minute: Der BVB immer noch ohne Schuss aufs Tor und mit wenig Hoffnung auf Besserung. Jetzt reicht es Lucien Favre, der seine zwei Superstars von der Bank holt. Marco Reus und Paco Alcacer kommen ins Spiel. 

59. Minute: Lewandowski überrascht: Er dreht im Strafraum sauber auf und kann Bürki fragen, in welches Eck er den Ball schieben soll. Schiebt ihn aber dann rechts neben die Hütte. 

58. Minute: Von Dortmund sieht man immer noch überhaupt nichts. 

56. Minute: So oder so, der BVB bekommt von den Münchnern keine Luft im Mittelfeld. 

55. Minute: Die Bayern immer noch heiß. Oder liegt es an der Schalke-Vergangenheit von Goretzka, dass er gegen Nico Schulz ohne Zögern den Fuß drüberhält?

52. Minute: Nächste Riesen-Chance für Bayern! Coman flankt flach auf den langen Pfosten, dort rutscht Gnabry heran, ist aber einen Tick zu spät und grätscht den Ball knapp neben den rechten Pfosten.

51. Minute: Das tut Schwarz-Gelb jetzt richtig weh. Mit Mut aus der Kabine gekommen, wird direkt der erste Vorstoß mit einem Konter bestraft. Wie gegen Inter müssen jetzt drei Treffer her.

48. Minute: Felix Zwayer wird vom Videoassistenten korrigiert. Kein Abseits, kein Foul, der Treffer zählt.

Der Treffer gilt! Gnabry baut den Bayern-Vorsprung aus

47. Minute: Im direkten Gegenzug scheppert es! Konter über Müller, der quer legt. Lewandowski verpasst, aber hinter ihm schiebt Gnabry ein. Zwayer pfeift aber wieder ab. Was hat er gesehen?

46. Minute: Dortmund stößt die zweite Hälfte an und arbeitet sich direkt bis an den Strafraum vor. Dort geht die Genauigkeit verloren.

Wiederanpfiff! Dortmund braucht in München ein Comeback

19.32 Uhr: „Die erste Halbzeit ging klar an Bayern“, urteilt Joachim Löw und kennt die Lösung. Der BVB zu harmlos, weil keiner der vier Offensiven die Tiefe sucht. Ob Favre derselben Meinung ist?

19.29 Uhr: Wir begrüßen an dieser Stelle übrigens auch die Kunden von Sky-Go. Der Live-Stream das Pay-TV-Senders will nicht so recht, wir glätten die Wogen mit unserem Ticker.

Pause: Der FC Bayern geht hier verdientermaßen mit einer Führung in die Kabine. Dortmund strahlt gegen die seit der Führung sehr souberänen Münchner nur im Ansatz Gefahr aus und kam tatsächlich erst zu einem einzigen Torschuss und der ging daneben.

Halbzeit! FC Bayern führt zur Pause gegen Dortmund

45. Minute: Der wird immerhin semi-gefährlich. Witsel kommt am langen Pfosten an die gezwirbelte Flanke, kann den Ball aber trotz seinen 1,86 in dieser Höhe nicht sauber verarbeiten. 

44. Minute: Das kann jetzt das BVB-Mittel sein. Nach einer kläglich ins Nichts gespielten Bayern-Möglichkeit geht es ganz schnell. Natürlich über Hakimi, der erst am bayerischen Strafraum von Alaba und Kimmich in die Zange genommen und gefoult wird. 

40. Minute: Guerreiro hat die Position von Snacho übrigens exakt übernommen. Scheint, als wäre der Brite doch noch zu angeschlagen für das Top-Spiel gewesen. 

38. Minute: Gnabry schiebt einen Abpraller ins Netz. Der Chefkoch darf seine Suppe aber nicht rühren. Er stand klar im Abseits.

FC Bayern gegen Borussia Dortmund: Jadon Sancho muss früh runter

36. Minute: Jadon Sancho muss vom Platz!

35. Minute: Orientiert sich Flick an Guardiola? Kimmich führt einen Freistoß aus dem Halbraum als flachen Querpass aus und der Ball geht zurück in die eigene Hälfte. Kontrolle geht über Gefahr - kann man in Führung machen.

33. Minute: Favre bereitet jetzt schon einen Wechsel vor. Guerreiro wird kommen. 

30. Minute: Der FC Bayern drückt weiter. Nächste Ecke für die Hausherren. Bürki faustet den scharfen Ball von Kimmich raus und die roten bleiben in seinem Besitz.

27. Minute: Wieder wird es über Lewandowski richtig gefährlich! Der Pole diesmal als Vorbereiter, legt den Ball auf Coman, der in die Mitte gekreuzt hatte. Der Ball kommt allerdings zu scharf und der Franzose kann ihn nur unkontrolliert in Richtung Kasten befördern. Schulz klärt auf der Linie. 

Gnabry bekommt dann die zweite Chance und Bürki muss zulangen. Hakimi klärt den Abpraller.

24. Minute: Die Bayern beginnen, ihre Druckphase neu zu interpretieren. Sind in der eigenen Hälfte um Kontrolle bemüht und überlagern dann das letzt Drittel in der Dortmunder Hälfte. Der BVB seinerseits auf Tempo und Konter bedacht.

22. Minute: Nach dem Tor ist jetzt deutlich mehr Feuer in der Partie. Schlechte Nachricht für den BVB: Vor allem die Bayern wirken nun richtig hungrig. 

17. Minute: Wer sonst? Robert Lewandowksi trifft. Ganz feine Flanke allerdings von Benjamin Pavard, der einen hohen Ball per Volley wieder in die Mitte bringt und dem Polen direkt in den Lauf legt. Der hat sräflich viel Platz zwischen Hummels und Akanji. Dass Lewa da nicht nein sagt, dürfte bekannt sein.

Tor! Robert Lewandowksi köpft Bayern in Führung

16. Minute: Klasse Ballgewinn von Coman, der dann ganz alleine bis in den BVB-Sechezehner gehen will. Wird abgedrängt und flankt unsauber. Damit beginnt allerdings eine echte Drangphase.

15. Minute: Jetzt die Bayern mit dem erten Ball in den Strafraum. Gnabry will ihn Voley nehmen, trifft aber den Ball nur halb. Wir warten weiter auf den ersten Torschuss.

14. Minute: Mats Hummels legt Serge Gnabry beim Ansatz eines Konters. Aber Zwayer verzichtet noch auf die gelbe Karte.

13. Minute: Zuckerbrot und Peitsche gibt es von David Alaba für Mario Götze. Erst räumt er ihn um, dann streichelt er ihn sanft. Weiter geht‘s.

11. Minute: Dortmund zum ersten Mal im bayerischen Strafraum. Götze bekommt den Ball durchgesteckt aber Martínez klärt routiniert. Der folgende Eckball bleibt harmlos.

10. Minute: Haarsträubender Ballverlust von Thomas Müller an der Mittellinie. Snacho sucht den Weg zum Bayern-Kasten, aber Davies bügelt den Patzer an der Seitenlinie aus. 

7. Minute: Lewandowski jetzt im Abseits. Aber was wäre das für ein Zauberball von Kingsley Coman gewesen? Unter höchstem Druck drischt der Franzose das Leder neben dem eigenen Strafraum einfach nach vorn und findet in der anderen Hälfte tatsächlich den Polen, der das Spielgerät aus der Luft pflückt. Aber eben brotlose Kunst. 

4. Minute: Lewandowski mit dem ersten Foul der Partie. Die Bayern-Fans erwarten Treffer der anderen Art von ihrem Topstürmer. 

3. Minute: Jetzt ärgern sich die Dortmunder. Götze im Abseits, geht nicht zum Ball, aber der Angriff wird trotzdem zurückgepfiffen. Er stand aber tatsächlich etwas im Weg. 

1. Minute: Die Bayern mit dem Anstoß und prompt der ersten Aufregung. Müller steckt auf Lewandowski durch, der plötzlich unfassbar viel Platz findet und alleine Richtung Gästetor stürmt. Aber Bürki ist schon wach und kommt vor ihm an den Ball. 

Anpfiff! Der Ball rollt im deutschen Klassiker

18.29 Uhr: Choreo und Ehrung sind vorbei. Es beginnt eine Gedenkminute für den vor genau zehn Jahren verstorbenen Robert Enke. Der damalige Nationalspieler nahm sich aufgrund seiner Depressionen das Leben. 

18.28 Uhr: Die Bayern-Fans warten mit einer großen Choreo auf. Sie zeigt die Meister- und Pokalerfolge des FCB mit der verstorbenen Vereins-Ikone Norbert Eder. Im Schatten dieser Bilder bekommt Thomas Müller nette Worte und einen Blumenstrauß, es ist sein 500. Bundesligaspiel.

18.25 Uhr: Patrick Wasserzieher steht im Spielertunnel und gibt den Psychologen. Letztes Jahr habe sich das Spiel schon hier entschieden, aber diesmal das Ergebnis vor Anpfiff ein Remis. 

18.22 Uhr: Wir freuen uns immer mehr auf den Anpfiff. Und der FC Bayern hat dabei kräftig geholfen. Denn wenn das Spiel läuft, werden die Kicker ihre eigenartig gefleckten, neuen Aufwärmshirts nicht mehr brauchen.

18.14 Uhr: Lothar Matthäus haut auf den Tisch. Die Geschichte mit Arsène Wenger haben sie, so der Ex-Nationalspieler, gehörig an die Wand gefahren. So sollte das nicht laufen. 

18.12 Uhr: Lucien Favre wird gefragt, ob er wisse, was Zorc mit „Männerfußball“ meint. Seine Antwort: „Was? Ja, ja, ja...“, er lässt sich vom Gerede rund um das Top-Spiel ganz offensichtlich nicht verrückt machen. 

FC Bayern gegen Borussia Dortmund: Flick will „das Spiel genießen“ 

18.00 Uhr: Vor dem Anpfiff klingt der derzeitige Übungsleiter des Rekordmeisters entspannt. Wie der FC Bayern auf dem Trainerposten plant, wisse er nicht, erklärt Hansi Flick. „Das interessiert mich auch nicht. Ich möchte das Spiel heute Abend genießen“, sagt der 54-Jährige.

Thiago und Coutinho, die zunächst draußen sitzen, seien je nach Entwicklung der Partie „mehr als ernsthafte Optionen“. Flick erklärt seine Entscheidung: „Wir wollten uns gegen Piräus einspielen; das hat geklappt. Deswegen greifen wir heute auf die Kräfte zurück, die sich in der Champions League bewährt haben.“

17.47 Uhr: Hat Lothar Matthäus soeben Flicks Masterplan vernichtend analysiert? Im Vergleich zu David Alaba verrät die Heatmap des jungen Kanadiers: Er geht selten bis zur Grundlinie durch. Naja, er soll sich heute ja auch um Hakimi kümmern und der hält sich bekannterweise ungern in der eigenen Hälfte auf.

17.41 Uhr: Sky weiß: Joachim Löw wird heute ins Stadion kommen und seinem ehemaligen Co-Trainer bei der Arbeit zusehen. 

FC Bayern empfängt Borussia Dortmund: Die Aufstellungen für das Top-Spiel

17.35 Uhr: Jetzt sind die Aufstellungen da! Hansi Flick ändert nichts im Vergleich zu Olympiakos und schickt seine beiden Kreativmänner, Thiago Alcantara und Philippe Coutinho, wieder auf die Bank.

Lucien Favre freut sich über die Genesung von Jadon Sancho, muss aber, wie erwartet, zunächst auf seinen Kapitän verzichten. Marco Reus wird wohl nur im Notfall spielen, das blutjunge Trio aus Brandt, Hazard und Sancho soll dafür sorgen, dass das nicht nötig wird. 

17.26 Uhr: In den Katakomben wahrscheinlich gerade das Thema: Die Ergebnisse der 15.30-Spiele. Wir fassen für sie zusammen: Leipzig siegt, Schalke patzt. 

Das bedeutet für den BVB: Die Dortmunder können mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen. Allerdings wackelt die schon morgen wieder, denn Gladbach rangiert mit 22 Punkten auf Platz eins und kann punktetechnisch nicht überholt werden, nur die Tordifferenz würde den BVB über Nacht zum Tabellenführer machen. 

Für die Bayern ist der Leipzig-Sieg schon etwas ärgerlicher, denn so können sie die Bullen kaum überholen. Die Tordifferenz der Leipziger ist zu gut. Platz drei ist aber allemal drin.  

17.22 Uhr: Jetzt sind beide Mannschaften da! Nur kurz nach den Hausherren trifft der Bus der Dortmunder in der Allianz Arena ein.  

17.03 Uhr: Während wir noch auf die Aufstellung im Top-Spiel warten, scheint RB Leipzig seinen Teil im Rennen um die Spitze zu erledigen. Die Bullen haben das Spiel gegen Hertha BSC gedreht und steuern auf den Sieg zu. Eine bessere Nachricht für Dortmund und den FCB kommt derweil aus Schalke. Die Fortuna aus Düsseldorf ärgert die knappen und erzielte eine viertel Stunde vor Abpfiff den Ausgleich.

16.38 Uhr: Aktuell in Topform ist Dortmunds Achraf Hakimi, der den BVB unter der Woche mit einem Doppelpack zum irren Comeback gegen Inter Mailand führte. Aber Hansi Flick hat ein Ass im Ärmel, davon ist er zumindest überzeugt. 

„Er hat genug Speed um auch Achraf Hakimi in die Schranken zu weisen. Ich bin sehr zuversichtlich“, hofft er auf die Qualitäten von Youngster Alphonso Davies. Wir sind gespannt, welcher der beiden Rohdiamanten den besseren Tag erwischen wird. 

15.50 Uhr: Es ist angerichtet! Das verrät uns das Social-Media-Team der Bayern und gewährt den exklusiven Blick von der Trainerbank auf die Ränge der Allianz Arena. Bald dürften sie sich füllen. 

15.32 Uhr: Noch knappe drei Stunden bis zum Gipfeltreffen und es wird fleißig spekuliert, wie die Trainer ihre Teams ins Rennen schicken. Während aufseiten des BVB die Fragezeichen hinter Jadon Sancho und Marco Reus gelöst scheinen, rätselt auch Sky-Experte Didi Hamann noch, was FCB-Interimscoach Hansi Flick in der Abwehr plant. Wir tippen auf die einfache Lösung und die Aufstellung aus der Champions League gegen Olympiakos. Also: Alaba und Martinez als Innenverteidiger. 

13.12 Uhr: Javi Martinez ist wieder gefragt beim FC Bayern München. In einer Kolumne schwärmt der Spanier in den höchsten Tönen von einem Dortmunder Funktionär - und das ausgerechnet vor dem Liga-Topspiel gegen die Schwarz-Gelben.

+++ Hallo und herzlich willkommen zum 11. Spieltag in der Bundesliga. In München steigt am Samstagabend um 18.30 Uhr das Spiel der Spiele. Der FC Bayern empfängt Borussia Dortmund zum deutschen Klassiker. In unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts!+++

Live-Ticker: FC Bayern München - Borussia Dortmund: Bundesliga-Premiere für Trainer-Duo Flick und Gerland

Es waren turbulente Wochen beim FC Bayern München. Nach dem Debakel vom vergangenen Samstag gegen Eintracht Frankfurt in der Commerzbank-Arena hatten die Bosse an der Säbener Straße Cheftrainer Niko Kovac beurlaubt. Noch am selben Tag wurde Hansi Flick zum vorübergehenden Boss berufen, wenige Tage später bekam er Legende Hermann Gerland zur Seite gestellt. 

Dessen letztes Aufeinandertreffen mit dem BVB könnte ein gutes Omen sein. Am Mittwoch konnten die Bayern mit 2:0 gegen Olympiakos Piräus in der Champions League seit langer Zeit mal wieder ohne Gegentor bleiben. Trotz des ersten Erfolgs gibt es wieder heiße Spekulationen um die zukünftige Trainer-Besetzung beim FC Bayern München. Kommt ein deutscher Star-Trainer?

Ein ganz anderes Kaliber stellt Borussia Dortmund da. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre hat mit einer fulminanten zweiten Halbzeit in der Champions League gegen Inter Mailand vor eigenem Publikum einen 2:0-Rückstand drehen können. Trotzdem fürchtet man sich in Dortmund vor einer „Klatsche“ in München.

Live-Ticker: FC Bayern München - Borussia Dortmund: Bundesliga-Kracher verspricht Spannung pur

Für die Bayern, die zuletzt wenig überzeugen konnten, geht es gegen den BVB trotzdem nur um einen Sieg. Die Voraussetzungen für den deutschen Klassiker sind derweil sehr ausgeglichen. Wie wa.de* berichtet, fehlt den Dortmundern wie schon in der Champions League Marco Reus. Derweil könnte Paco Alcacer, der zuletzt verletzungsbedingt oft ausgefallen war, wieder in die Startelf rücken. Beim FC Bayern gibt es vor allem Verletzungsprobleme in der Abwehr. Dadurch wäre es möglich, dass Talent Lars Lukas Mai zu einem Einsatz kommt.  

Live-Ticker: FC Bayern München - Borussia Dortmund: Es geht um die Spitzenplätze der Bundesliga

Im Moment steht in der Bundesliga-Tabelle der BVB mit einem Punkt Vorsprung auf Platz zwei, während die Bayern mit 18 Punkten den vierten Rang belegen. Das Duell am Samstagabend ist also nicht nur um jede Menge Prestige, sondern auch darum, den Anschluss an die Spitze der Tabelle nicht zu verlieren. 

*wa.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

lso/kus

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga-Zoff: Rummenigge teilt kräftig aus - doch der Konter folgt sofort
Bundesliga-Zoff: Rummenigge teilt kräftig aus - doch der Konter folgt sofort
Erste Pleite als Bayern-Coach - doch Rummenigge stärkt Flick den Rücken: „Das Wichtigste ist...“
Erste Pleite als Bayern-Coach - doch Rummenigge stärkt Flick den Rücken: „Das Wichtigste ist...“
Lewandowski vergibt mehrere Großchancen: Leverkusen lästert über Torjäger
Lewandowski vergibt mehrere Großchancen: Leverkusen lästert über Torjäger
Leroy Sané beim FC Bayern wohl Transferziel Nummer eins - B-Lösung aus der La Liga? 
Leroy Sané beim FC Bayern wohl Transferziel Nummer eins - B-Lösung aus der La Liga? 

Kommentare