Bayern-Trainer hatte sich kritisch geäußert

Flick und Lauterbach: Gespräch nach Corona-Attacke! „Eine Halbzeit lang über ...“

Eine Fotomontage: Links ist der Virologe Karl Lauterbach zu sehen, rechts Bayern-Trainer Hansi Flick.
+
Der Corona-Streit zwischen Hansi Flick und Virologe Karl Lauterbach ist beigelegt.

Nach den öffentlichen Corona-Diskussionen haben Bayern-Trainer Hansi Flick und Virologe Karl Lauterbach ihren Streit in einem persönlichen Gespräch beigelegt.

München -  „Ich finde sowieso in der Diskussion mit Corona, so langsam kann man die sogenannten Experten gar nicht mehr hören. Auch Herrn Lauterbach: Er hat immer zu irgendwas etwas zu sagen, immer ein Thema, wo er sich wieder meldet“, polterte Bayern-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen Arminia Bielefeld. Er kritisierte die Corona-Politik in Deutschland und forderte eine Strategie, die für „Licht im Tunnel“ sorgt.

FC Bayern: Öffentliche Corona-Diskussion zwischen Flick und Lauterbach

In den sozialen Medien brach sofort eine heftige Debatte über die Aussagen des FCB-Trainers aus. Flick kassierte einen Shitstorm und bot Lauterbach nach dem 3:3-Unentschieder seiner Bayern gegen Bielefeld ein persönliches Gespräch an. Es sei vielleicht gut, wenn er mal „unter vier Augen“ mit Lauterbach rede, allerdings „nicht in einer Talkshow“, so der Triple-Sieger.

SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach, der wegen seiner Ansichten in der Corona-Pandemie bereits öfter attackiert wurde, versicherte daraufhin: „Seine Kritik nehme ich sportlich. Verständlicherweise liegen bei vielen derzeit Nerven blank. Aber nur zusammen können wir vor uns liegende Wochen meistern.“

FC Bayern: Persönliches Gespräch zwischen Flick und Lauterbach - „Jeder Streit ist beigelegt“

Am Donnerstag kam es nun zum Gespräch zwischen den beiden Beteiligten. „Habe gerade mit Hansi Flick eine Halbzeit lang über Lage des Profifußballs in Zeiten von Corona gesprochen“, teilte Lauterbach auf Twitter mit. Für den SPD-Gesundheitsexperten war es ein „spannendes und konstruktives Gespräch mit gegenseitiger Wertschätzung“. Lauterbach versicherte: „Jeder Streit ist beigelegt.“

„Unterschiede in der Meinung kann es immer geben. Entscheidend ist aber: in der Bewältigung der Corona-Krise zählt Teamgeist. Den habe ich im Gespräch durchaus wahrgenommen“, erklärte Lauterbach weiter. Damit dürften die Diskussionen zwischen dem Bayern-Coach und dem Virologen vorerst aus der Welt geschaffen sein.

Flick kann seinen Fokus nun wieder voll auf die anstehenden Aufgaben mit dem FC Bayern richten. Am Samstag wartet in der Bundesliga mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt eine schwere Aufgabe auf den Rekordmeister. Und auch in der Champions League geht es für den FCB in der kommenden Woche weiter. Am Dienstag bittet Lazio Rom den Titelverteidiger in der „ewigen Stadt“ zum Duell. (ph)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Allianz Arena“ heißt ab sofort anders - Schriftzug wurde schon abmontiert
„Allianz Arena“ heißt ab sofort anders - Schriftzug wurde schon abmontiert
Geheime Idee von Nagelsmann: Macht der neue Bayern-Trainer einen Offensiv-Star zum Verteidiger?
Geheime Idee von Nagelsmann: Macht der neue Bayern-Trainer einen Offensiv-Star zum Verteidiger?
Ex-Bayern-Star gibt drastischen EM-Einblick - „Jetzt reißt du mir das Herz raus“
Ex-Bayern-Star gibt drastischen EM-Einblick - „Jetzt reißt du mir das Herz raus“

Kommentare