Neue Gerüchte

Alaba-Abschied vom FC Bayern: Real Madrid bereitet Vertrag vor - Transfer hängt an anderem Weltstar

David Alaba zieht nach dem Warmmachen sein Leibchen aus
+
David Alaba wird seinen Vertrag beim FC Bayern wahrscheinlich nicht verlängern.

David Alaba und seine Zukunft - es bleibt ein großes Geheimnis. Sie liegt wohl nicht beim FC Bayern - vielleicht bei Real Madrid?

  • David Alaba und der FC Bayern konnten sich nicht auf eine Zusammenarbeit über das Jahr 2021 hinaus einigen
  • Real Madrid gilt als Interessent für den Österreicher - doch ein anderer Innenverteidiger könnte den Wechsel torpedieren
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Update vom 20. November, 10 Uhr: David Alaba wird den FC Bayern aller Voraussicht nach am Saisonende ablösefrei verlassen. Die heißeste Spur führt zu Real Madrid. Wie die spanische Sportzeitung Marca berichtet, wollen die Madrilenen dem Österreicher zu Beginn des neuen Jahres einen Vorvertrag vorlegen, der den FIFA-Regularien entsprechend erst dann erlaubt ist. Trainer Zinedine Zidane soll schon Kontakt mit Alaba aufgenommen haben.

Doch auch die Königlichen sind in Corona-Zeiten nicht auf Rosen gebettet und können nicht jedes Handgeld und Gehalt zahlen. Zumal die Real-Profis auf einen Teil ihres Gehalts – von zehn bis 15 Prozent ist die Rede – verzichten sollen, berichtet die Sport Bild.

Ein weiteres Hindernis für einen Alaba-Wechsel nach Madrid könnte zudem die Personalie Sergio Ramos sein. Der 34-jährige Kapitän pokert derzeit, wie es Alaba in München getan hat, um einen neuen Vertrag. Der spanische Rekordnationalspieler, der beim 6:0 gegen Deutschland in seiner Heimatstadt Sevilla früh mit einem Muskelfasereinriss ausgewechselt werden musste, fordert demnach einen Zweijahresvertrag. Real soll nur um ein Jahr verlängern wollen. Einigen sich beide Parteien, ist eine Verpflichtung von Alaba wohl kein Thema. Sollte Ramos die Madrilenen aber nach 15 Jahren tatsächlich verlassen, wäre Alaba die absolute Wunschlösung als Nachfolger.

David Alaba zu Real Madrid? Zinedine Zidane hat schon Kontakt aufgenommen

Erstmeldung vom 19. November: München - In der Länderspielpause ist es an der Säbener Straße bekanntlich immer etwas ruhiger, ist meist fast der komplette Kader des FC Bayern nicht vor Ort, sondern auf der ganzen Welt unterwegs. Daher ist es in den vergangenen Tagen bei der Personalie David Alaba fast schon still geworden.

Der 28-Jährige absolvierte mit dem österreichischen Nationalteam seine Partien in der Nations League. Über seine Zukunft wurde daher eher wenig spekuliert. Nun aber berichtet der kicker, dass es diesbezüglich neue Entwicklungen gibt.

FC Bayern: David Alaba vor Wechsel zu Real Madrid? Zidane im direkten Kontakt mit FCB-Star

Demnach soll Real Madrid an Alaba interessiert sein. Zinedine Zidane, der Coach der Königlichen, steht offenbar im direkten Kontakt mit dem Abwehr-Star der Münchner. Doch selbst für einen Top-Klub dieser Kategorie seien die Gehaltsvorstellungen von Alaba nicht machbar. So berichtet der kicker weiter, dass sie in Madrid davon ausgehen, dass der Österreicher eher bei PSG landen werde.

Alabas Ziel war aber eigentlich immer nur die Primera Division, respektive Real oder der FC Barcelona. Beide Teams leiden aber sehr unter der Corona-Krise und müssen den Gürtel daher deutlich enger schnallen. Champions-League-Finalist Paris könnte dank der Scheich-Millionen einen Alaba-Deal stemmen und auch die angeblich geforderte 20 Millionen Vermittlungshonorar, die sich Berater Pini Zahavi und die Familie Alaba teilen würden, zahlen.

Allerdings ist es fraglich, ob PSG sportlich so reizvoll ist. Zudem wird über ein Interesse von der Insel spekuliert. Genauer gesagt, wird Alaba auch beim FC Chelsea gehandelt. Dort formt man aktuell unter Coach Frank Lampard ein neues Spitzenteam. Mit Kai Havertz und Timo Werner hat man bereits zwei spektakuläre und teuer Neuverpflichtungen aus der Bundesliga getätigt.

Alaba wäre zwar ablösefrei, doch mit seinen Gehaltsvorstellungen ebenfalls ein großes Investment. Somit bleibt die Zukunft des Abwehrspielers vorerst weiterhin ungeklärt - und das vermutlich auch noch für eine längere Zeit. (smk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern-PK mit Flick und Goretzka im Live-Ticker: Wieder ein prominenter Ausfall - wer darf gegen Salzburg ran?
Bayern-PK mit Flick und Goretzka im Live-Ticker: Wieder ein prominenter Ausfall - wer darf gegen Salzburg ran?
Nina Neuer feiert Wiesn in Berlin - Dirndl-Schleife gibt deutlichen Hinweis
Nina Neuer feiert Wiesn in Berlin - Dirndl-Schleife gibt deutlichen Hinweis
Flick mit Knallhart-Ansage an Bayern-Bosse: „Einen solchen Spieler darf man nicht abschreiben“
Flick mit Knallhart-Ansage an Bayern-Bosse: „Einen solchen Spieler darf man nicht abschreiben“
Scholl macht diesen Witz - aber niemand versteht ihn
Scholl macht diesen Witz - aber niemand versteht ihn

Kommentare