DFB-Pokal-Halbfinale: Die Bayern gegen S04

+
Im vergangenen Jahr holten die Bayern den Pokal.

München - In der ARD-Sportschau wurde das Halbfinale des DFB-Pokals ausgelost. Die Bayern treffen dabei wie im Vorjahr auf den FC Schalke 04.

Schauspieler Daniel Brühl loste gemeinsam mit Nationalspielerin Inka Grings folgende Partien aus:

MSV Duisburg - FC Energie Cottbus

FC Bayern München - FC Schalke 04

Ein Zweitligist könnte damit auch wie vor sieben Jahren den Europapokal erreichen: Sollte Bayern als Champions-League-Teilnehmer das Endspiel erreichen, wäre der Finalgegner auch bei einer Niederlage für die Europa League qualifiziert.

“Das Los hat uns gewiss die sportlich größtmögliche Herausforderung beschert. Aber wir haben aus dem Vorjahr noch eine Rechnung in Sachen Halbfinale mit den Bayern offen. Unser Ziel lautet trotz dieser schweren Aufgabe weiterhin Berlin“, sagte Schalke-Trainer Felix Magath. In der vergangenen Saison trafen die Bayern im Halbfinale ebenfalls auf die "Knappen". Damals gewannen die Münchner durch das Traumtor von Arjen Robben mit 1:0 nach Verlängerung.

Die Pokalbilanz gegen die Königsblauen spricht für den FC Bayern. In sieben von acht Duellen setzten sich die Münchner durch. Lediglich in der Saison 2001/02 schaltete Schalke mit 2:0 nach Verlängerung die Münchner aus. Unvergessen ist das legendäre 6:6 vom nach Verlängerung am 2. Mai 1984, als der 18-jährige Olaf Thon drei Tore erzielte.

 “Wichtig ist, dass der FC Bayern ins Endspiel kommt", sagte Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer, der aber nicht von einer "Traumauslosung" sprechen wollte. 

Die Spiele finden am 1. und 2. März statt.

S04 gegen FCB: Bilder und Noten - eine 1 und eine 5!

FC Schalke 04 gegen den FC Bayern: Ein Klassiker im Halbfinale des DFB-Pokals. © dpa
Schalke-Trainer Felix Magath hat das Ziel klar formuliert: Der DFB-Pokal soll unbedingt nach Gelsenkirchen. © ap
Bundestrainer Jogi Löw war da wohl eher neutral. © ap
(Noch-)Schalke-Keeper Manuel Neuer grüßt ins Publikum ... © dpa
... aber doch nicht etwa Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Es wird ja viel getuschelt über einen möglichen Wechsel Neuers zum FC Bayern ... © Sampics
... womöglich auch zwischen Hoeneß und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. © Sampics
Auch Sportdirektor Christian Nerlinger hätte Neuer früher oder später gerne in München. © Sampics
Doch das ist Zukunftsmusik. Heute geht's um den Einzug ins Pokalfinale. © dpa
Dabei entwickelte sich ... © ap
... von Beginn an ... © ap
... ein extrem zähes Spiel ... © ap
Einzig Arjen Robben ... © dpa
... hatte in der ersten Halbzeit ... © dpa
... eine hundertprozentige Torchance. © dpa
Doch der Holländer scheiterte alleine vor Neuer. © ap
Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es sogar richtig rustikal. © Sampics
Dennoch blieben harte Fouls eine Seltenheit. © ap
Ein faires Spiel ... © dpa
.. auf fußballerisch mäßigem Niveau. © ap
Auch Thomas Müller hatte eine gute Torchance, doch leider stand er dabei im Abseits. © dpa
Bastian Schweinsteiger leistete im defensiven Mittelfeld gute Arbeit. © dpa
Dagegen stand Misolav Klose im Angriff auf verlorenem Posten. © ap
Je länger das Spiel dauerte ... © dpa
Desto mehr war klar: Es läuft auf eine Verlängerung hinaus. © dpa
Schalke-Kapitän Marcelo Bordon erlebte nur die ersten 45 Minuten mit. Der Brasilianer verletzte sich und wurde durch Moritz ersetzt. © dpa
Bayern-Trainer Louis van Gaal und sein Assistent Herrmann Gerland fanden kein probates taktisches Mittel gegen die ultradefensiven Schalker. © ap
Mit Kunst brauchten es die Bayern erst gar nicht versuchen. © dpa
Schiri Kircher war ein umsichtiger Leiter der Partie. Nach 90 Minuten hatte der Rottenburger ein Einsehen und pfiff ab - Verlängerung. © ap
Die fußballerische Qualität des Spiels wurde dort aber nicht besser. © dpa
Die Bayern versuchten es immer wieder ... © dpa
... doch Schake schien an einem Fußballspiel im herkömmlichen Sinne nur wenig interessiert. © dpa
Die "Königsblauen" beschränkten sich aufs Verteidigen und Kontern. © dpa
Doch die Bayern gaben nicht auf und versuchten es weiter. © dpa
Allerdings nicht mit Hilfe des Schiedsrichters. © dpa
Schalke-Trainer Felix Magath konnte nicht mehr entscheidend eingreifen. © ap
Magath musste mit ansehen, dass es in Fußball-Deutschland derzeit einen überragenden Spieler gibt: © ap
Arjen Robben. © ap
Der Holländer ließ in der 112. Minute ... © dpa
... drei Mann aussteigen ... © ap
... und ballerte den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. © dpa
Wieder einmal ... © ap
... war Arjen Robben ... © ap
... der entscheidende Mann ... © ap
... für den FC Bayern ... © ap
Robben stiehlt in diesen Tagen sogar Franck Ribéry die Schau. © ap
Und alle haben ihn lieb. © dpa
Dank des Geniestreichs steht Bayern im Pokal-Finale. © dpa
Manuel Neuer und seine Schalker sind dagegen raus. © dpa
Arjen Robben wird von Trainer van Gaal geherzt. © dpa
Hängende Köpfe dagegen bei den "Knappen". © ap
Der Matchwinner feierte mit den Bayern-Fans. © ap
Genauso wie die anderen Kollegen. © dpa
Felix Magaths Defensivtaktik ging dagegen nicht auf. © Sampics
Schalke ist raus. Es folgen die Noten der Bayern-Spieler. © Sampics
Jörg Butt: Stark gegen Kuranyi, strahlte meist Ruhe aus. Note: 3 © Getty
Philipp Lahm: Verstand sich wie immer gut mit Partner Robben. Tat aber weniger nach vorne als gewohnt. Note: 3 © Getty
Daniel van Buyten: War angeschlagen wegen einer Jochbeinprellung – bestritt die Zweikämpfe dennoch ohne Angst. Note: 2 © Getty
Holger Badstuber: War bemüht im Spielaufbau keine Risikobälle zu spielen. In der zweiten Hälfte mit einem schweren Patzer und einigen verlorenen Zweikämpfen. Note: 4 © Getty
Diego Contento: Wollte in der ersten Halbzeit vor allem eines: Nichts falsch machen. Gelang ihm anfangs gut. Baute in der zweiten Hälfte aber ab und wurde so zu Bayerns Unsicherheitsfaktor. Note: 4 © Getty
Mark van Bommel: Oft am Rande des Erlaubten, bot so aber den aggressiven Schalkern Paroli. Als Zerstörer wertvoll. Note: 3 © Getty
Bastian Schweinsteiger: Kämpfer, Antreiber. Wurde zum Schluss von Krämpfen geplagt. Starke Leistung mit enorm vielen Ballkontakten! Note: 2 © Getty
ab 120. Altintop, o.B. © Getty
Arjen Robben: In der ersten Hälfte aktivster Bayer. Gelungene Dribblings, dazu ein gefährlichen Freistoß. Dann das Traumtor! Note: 1 © Getty
ab 115. Tymoschtschuk: o.B. © Getty
Thomas Müller: Was er macht hat Hand und Fuß. Aber: er machte nicht viel. Note: 3 © Getty
Ivica Olic: Ackerte, kämpfte. Suchte häufig das Dribbling, gewann davon einige. Arbeitete viel nach hinten mit. Note: 3 © Getty
ab der 62. Minute: Franck Ribéry: Suchte oft erfolgreich die Eins-gegen-Eins-Situation, brachte viel Gefahr. Wann ist er endlich wieder fit? Note: 2 © Getty
Miroslav Klose: Schwerer Stand als einzige Spitze. Hatte Probleme, Bälle zu behaupten. Note: 5 © Getty

tz/sid/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Manuel Neuer: Verlängerung beim FC Bayern? Das ist der Millionen-Plan seines Beraters
Manuel Neuer: Verlängerung beim FC Bayern? Das ist der Millionen-Plan seines Beraters
Bayern-Profis nutzen freien Tag und feiern auf der Wiesn - auch FCB-Legenden gönnen sich Mass
Bayern-Profis nutzen freien Tag und feiern auf der Wiesn - auch FCB-Legenden gönnen sich Mass
Kommentar zum Auftreten des Bayern-Stars im ZDF-Sportstudio: Respekt, Herr Kimmich
Kommentar zum Auftreten des Bayern-Stars im ZDF-Sportstudio: Respekt, Herr Kimmich
„Finale dahoam“ sicher? München darf wohl das Champions-League-Finale 2022 ausrichten
„Finale dahoam“ sicher? München darf wohl das Champions-League-Finale 2022 ausrichten

Kommentare