Die Bewertung der Bayern

Noten der Bayern: FCB-Stars enttäuschen gegen Hoffenheim - nur einer holt eine 2

+
Bayern München - 1899 Hoffenheim: Bayern verliert gegen die TSG.

Der FC Bayern München traf am Samstag auf die TSG 1899 Hoffenheim in der heimischen Allianz Arena. Wir haben die Noten der Bayern-Stars.

Update vom 5. Oktober 2019, 17.31 Uhr:

Die Bayern müssen die erste Bundesliga-Pleite seit Februar schlucken. Beim 1:2 gegen Hoffenheim konnte der Rekordmeister nicht an die Form des Tottenham-Spiels anknüpfen. Unsere Noten zum Spiel:

Spieler

Note

Manuel Neuer

3

Joshua Kimmich

4

Niklas Süle

3

Jerome Boateng

4

Benjamin Pavard

3

Thiago

4

Corentin Tolisso

5

Serge Gnabry

3

Philippe Coutinho

4

Kingsley Coman

4

Robert Lewandowski

3

Thomas Müller

2

Ivan Perisic

4

Stimmen Sie hier ab und wählen Sie Ihren persönlichen Spieler des Spiels gegen Hoffenheim. Im Nachgang der Partie kritisierte Niko Kovac eine Situation eines Bayern-Spielers. Die Stimmen des Spiels in der Übersicht

Update vom 5. Oktober 2019, 14.24 Uhr: Niko Kovac verzichtet auch beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim auf Thomas Müller in der Startelf und setzt auf die Startelf vom Tottenham-Spiel. Lediglich David Alaba muss verletzungsbedingt passen. Für ihn rückt Thiago zurück in die erste Elf und wird das Mittelfeld bearbeiten. Kimmich rutscht auf die Rechtsverteidgerposition zurück und Pavard wechselt die Seite, um Alaba auf Links zu ersetzen. Die von uns vermuteten Rotationen in der offensive blieben aus. Coutinho spiet auf der 10 und Perisic zieht gegen Coman und Gnabry den Kürzeren.

So spielen die Bayern gegen Hoffenheim:

Neuer - Kimmich, Süle, Boateng, Pavard - Tolisso, Thiago, Coutinho- Gnabry, Lewandowski, Coman

Große Abwehrsorgen und was macht Niko Kovac mit Thomas Müller?

Originalmeldung vom 4. Oktober 2019:

München - Was war das für ein Spektakel des FC Bayern München unter der Woche gegen die Tottenham Hotspurs in der Champions League? Ein 7:2 für die Geschichtsbücher. Es wurde gehuldigt, es wurde gelobt  und es wurde viermal gerührt - von Serge Gnabry. 

Doch darf Gnabry, der mit vier Treffern den Abend seiner Karriere feierte, überhaupt von Anfang an ran? Was ist mit Thiago? Und wie improvisiert Niko Kovac in der Hintermannschaft, deren Verletzen-Liste fast länger ist, als die der gesunden Spieler? Wir haben uns Gedanken gemacht und eine mögliche Aufstellung skizziert. Das Spiel gegen die TSG Hoffenheim können Sie auch bei uns im Live-Ticker verfolgen

FC Bayern München: Aufstellung gegen die TSG Hoffenheim - Im Tor unverändert

Es bleibt wohl unverändert: Manuel Neuer wird auch gegen die TSG Hoffenheim das Tor hüten, sollte alles planmäßig verlaufen. Gegen Tottenham musste er zweimal hinter sich greifen. Gegen Heung-Min Son war er chancenlos, den Elfmeter von Harry Kane hätte er beinahe gefischt. 

Kein Grund für Kovac hier etwas zu ändern. 

FC Bayern München: Viele Verletzte in der Verteidigung - wer spielt?

Hier wird es wohl eine Viererkette geben, die vor der Saison am 7. Spieltag noch niemand auf der Rechnung hatte. Nach dem Ausfall von David Alaba (Rippenprellung) und Lucas Hernandez (Knieprellung)* hat Kovac fast keine andere Wahl. Alphonso Davies zeigte gegen Paderborn (Ticker zum Nachlesen) keine gute Leistung. 

Nach den Ausfällen von Alaba und Hernandez stellte der Trainer in London die Kette um. Kimmich ging von der Sechs nach rechts, Pavard wechselte auf die linke Seite, in der Mitte verteidigten Niklas Süle und Jerome Boateng (wieder fit) - so wird das wohl auch gegen Hoffenheim aussehen. Süle wird dann wohl hoffentlich nicht wieder einen Mitspieler* umgrätschen...

FC Bayern München: Mittelfeld gegen Hoffenheim wieder mit Thiago?

Durch die Versetzung von Joshua Kimmich auf die rechte Seite der Hintermannschaft, darf der Spanier Thiago wohl wieder mal von Beginn an ran. Gegen Tottenham saß Thiago nur auf der Bank (Kovac: „War gegen Paderborn nicht gut“*). Neben ihm könnte wieder einmal Corentin Tolisso auflaufen, der gegen die Spurs eine tolle Leistung zeigte und vor allem im Offensivpressing ein gutes Spiel machte. 

Davor stellt sich zurzeit die Frage: Thomas Müller oder Philippe Coutinho? Der Deutsche musste in England zuschauen und könnte womöglich bald aufmüpfig werden, wie tz.de* berichtet, der Brasilianer zauberte ein ums andere Mal (zum Beispiel beim 6:2 von Robert Lewandowski). Hier entscheiden wir uns mal für Thomas Müller, damit Coutinho zu seiner Pause kommt. 

FC Bayern München: Gnabry und Lewandowksi wieder in Startelf nach sechs Toren?

Eigentlich gäbe es absolut keinen Grund für die Bayern, die Offensivreihen durchzurotieren. Sieben Tore auswärts beim letztjährigen Champions-League-Finalisten klingen nach einem guten Bewerbungsschreiben. An Robert Lewandowski kommt niemand vorbei. Doch wie sieht es auf den Außen aus? Gnabry auf die Bank zu setzen wäre ungewöhnlich. Es könnte Kingsley Coman erwischen, der mit Ivan Perisic einen würdigen Vertreter hätte. 

Die Aufstellung des FC Bayern München als Schema:

Neuer - Kimmich, Süle, Boateng, Pavard - Tolisso, Thiago, Müller - Gnabry, Lewandowski, Perisic

ank

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hansi wer? Sky-Moderator will FCB-Coach ankündigen und leistet sich peinlichen Versprecher 
Hansi wer? Sky-Moderator will FCB-Coach ankündigen und leistet sich peinlichen Versprecher 
Bayern bezwingt Piräus - Neuer wird deutlich: „Gutes Spiel gemacht, aber ...“
Bayern bezwingt Piräus - Neuer wird deutlich: „Gutes Spiel gemacht, aber ...“
Nach Aus beim FC Bayern: Neuer Job für Niko Kovac in der Bundesliga? 
Nach Aus beim FC Bayern: Neuer Job für Niko Kovac in der Bundesliga? 
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe

Kommentare