Michael Rummenigge über Transfer-Theater

Reus-Gerücht: "Da braucht man sich nicht wundern"

Michael Rummenigge
+
Michael Rummenigge.

München - Für sein offensives Werben um Marco Reus bezeichnete BVB-Boss Hans-Joachim Watzke Bayerns Karl-Heinz Rummenigge als Heuchler. Der FCB-Vorstandschef erhält nun Rückendeckung von seinem Bruder Michael.

Karl-Heinz Rummenigge lässt keine Gelegenheit aus. Immer wieder betont der Vorstandsboss des FC Bayern, welch interessanter Spieler Marco Reus doch sei. Damit ging es bekanntlich mittlerweile so weit, dass es zu heftigen Verstimmungen bei Borussia Dortmunds Chef Hans-Joachim Watzke führte. Dieser warf seinem Münchner Kollegen sogar Heuchelei vor. Dass sich beide Parteien in nahe Zukunft wieder friedlich an einen Tisch setzen, scheint nahezu ausgeschlossen.

Doch dass der Vorstandsboss der Münchner so offensiv um Reus wirbt, sei völlig legitim, meint sein Bruder Michael Rummenigge im Gespräch mit der Welt. "Mein Bruder wäre ein schlechter Vorstand, wenn er sich nicht um Reus bemühen würde", sagte der 50-Jährige, der in seiner aktiven Laufbahn sowohl für den FC Bayern als auch für Borussia Dortmund auf dem Platz stand. "Reus ist einer der besten Spieler in der Liga. Es ist bekannt, zu welchen Konditionen er zu haben ist. Außerdem hat er den gleichen Berater wie Mario Götze. Da braucht man sich nicht wundern, dass bestimmte Dinge kolportiert werden."

Auch ohne Reus in der Mannschaft glaubt Michael Rummenigge an erfolgreiche Auftritte der Münchner, die am Mittwoch in der Champions League den AS Rom erwarteen. An eine ähnliche Vorführung bei beim 7:1 im Hinspiel glaubt der Ex-Profi derweil nicht. "Solche Tage wie den von Rom gibt es nicht oft", sagte er. "Das ist genauso wie mit dem 7:1 der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien. Ich denke, dass sich Rom mit elf Mann am Strafraum postieren wird. Es wird deshalb nicht einfach."

Derweil wird spekuliert, dass neben Dortmund und Bayern noch ein weiterer Klub um die Dienste von Reus buhlt. Premier-League-Meister Manchester City soll dem 25 Jahre alten Offensivkünstler ein Millionen-Angebot unterbreiten.

Bilder: Das ist die neue Machtstruktur des FC Bayern

FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
Der FC Bayern München ist der mitgliederstärkste Verein Deutschlands, die Fußball-Abteilung ist in die FC Bayern München AG ausgegliedert. Wir zeigen, wie sich die Machtstruktur an der Säbener Straße darstellt. © picture alliance / dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
An der Spitze des Klubs steht Karl Hopfner. Der 62-jährige Betriebswirt ist Vorsitzender des Aufsichtsrates, der wichtige unternehmerische Vorgänge genehmigt und die Vorstände der AG beruft oder entlässt. © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident, Aufsichtsrat
Hopfners Stellvertreter sind Adidas-Chef Herbert Hainer... © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident, Aufsichtsrat
... sowie Audi-Boss Rupert Stadler und... © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident, Aufsichtsrat
... der Chef der Allianz Deutschland AG, Dr. Markus Rieß. © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident, Aufsichtsrat
Der Aufsichtsrat des FC Bayern hat noch fünf weitere Mitglieder: Timotheus Höttges ist der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom. © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident, Aufsichtsrat
Auf der ordentlichen Hauptversammlung am 10. November 2014 wurden zudem Rufolf Schels, der gleichzeitig der 1. Vizepräsident des FC Bayern ist... © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident, Aufsichtsrat
... und Dr. Theodor Weimer, Vorstandssprecher der UniCredit Bank in den Aufsichtsrat des deutschen Rekordmeisters gewählt. © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident, Aufsichtsrat
Auch im Aufsichtsrat des FCB sind noch: Dr Edmund Stoiber, ehemaliger Ministerpräsident von Bayern... © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident, Aufsichtsrat
... und Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender bei Volkswagen © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
Hopfner ist zudem Präsident des FC Bayern als eingetragener Verein, zu dem unter anderem auch die Basktetball- und Frauenfußballabteilung gehört. © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
Unter der Kontrolle des Aufsichtsrates befindet sich der Vorstand der Münchner, dessen Vorstand nach wie vor Karl-Heinz Rummenigge (58) innehat. © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
Er ist verantwortlich für die Steuerung und interne Kommunikation im Unternehmen sowie die Vertretung in nationalen und internationalen Gremien. Außerdem leitet Rummenigge die Koordination mit dem Aufsichtsrat und innerhalb des Vorstandes sowie Fan- und Fanklubbetreuung. © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
Neben Rummenigge agieren Jan-Christian Dreesen als Stellvertreter und Finanzvorstand, ... © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
... Andreas Jung (r.) als Marketingvorstand, ... © MIS
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
... Matthias Sammer als Sportvorstand... © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
... und Jörg Wacker als Strategievorstand. © MIS
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
Der Vorstand beruft die Direktoren, die sich aus Markus Hörwick (Medien), ... © dpa
FC Bayern, Präsidium, Vorstand, Präsident
...Stefan Mennerich (Neue Medien, Foto), Rolf Riemhofer (Finanzen) und Kürsad Bostan (Merchandising) zusammensetzen. © MIS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kader-Ärger, Rummenigge-Aus, DFB-Interesse: Schmeißt Hansi Flick im Sommer beim FC Bayern hin?
Kader-Ärger, Rummenigge-Aus, DFB-Interesse: Schmeißt Hansi Flick im Sommer beim FC Bayern hin?
Von wegen Mega-Gehalt! Bayern-Juwel Musiala stellt ganz andere Forderungen für mögliche Vertragsverlängerung
Von wegen Mega-Gehalt! Bayern-Juwel Musiala stellt ganz andere Forderungen für mögliche Vertragsverlängerung
Kroos stichelt erneut gegen die Bayern und zieht Vergleich mit Real: „Wenn du die Reaktion der Leute siehst, ... “
Kroos stichelt erneut gegen die Bayern und zieht Vergleich mit Real: „Wenn du die Reaktion der Leute siehst, ... “
Noch mehr Kohle für Alaba? Real Madrid bietet elf Millionen Euro Gehalt - England-Riese setzt einen drauf
Noch mehr Kohle für Alaba? Real Madrid bietet elf Millionen Euro Gehalt - England-Riese setzt einen drauf

Kommentare