1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Hasan Salihamidzic: Bröckelt sein Rückhalt beim FC Bayern? „Irgendwann musst du ins Risiko gehen“

Erstellt:

Von: Michael Haug

Kommentare

Beim FC Bayern steht laut Oliver Kahn alles auf dem Prüfstand, auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic muss sich beweisen - unter schwierigen Umständen.

München - Der FC Bayern München arbeitet dieser Tage mit Hochdruck am Kader für die neue Saison. Wie Ajax-Profi Kenneth Taylor ausplauderte, steht die Verpflichtung von dessen Teamkollegen Ryan Gravenberch zum FCB offenbar fest. Trotzdem soll Julian Nagelsmann vor allem die Breite des Bayern-Kaders zu denken geben, wie Sport1 berichtet. Sportvorstand Hasan Salihamidzic steckt mit den anderen Verantwortlichen in einem Dilemma: Wie viel Risiko kann und muss der FC Bayern gehen? Der 45-Jährige jedenfalls muss überzeugende Entscheidungen treffen, sein Vertrag läuft am 30. Juni 2023 aus.

FC Bayern: Hasan Salihamidzic auf dem Prüfstand

Am vergangenen Montag gab es eine große Aufsichtsratssitzung beim FC Bayern. Wie Sport 1 berichtet, soll sich keiner der Bayern-Bosse gegen Salihamidzic ausgesprochen haben. Allerdings sollen die Gespräche über eine Vertragsverlängerung momentan ruhen. Salihamidzic muss in den kommenden Wochen liefern, und dem Druck aus verschiedenen Richtungen trotzen.

FC Bayern: Finanzielle Einbußen verringern den Handlungsspielraum

Ende vergangenen Jahres verkündete der Rekordmeister Umsatzeinbußen von über 100 Millionen Euro in den beiden Corona-Jahren. Es blieb jedoch ein Gewinn von 1,9 Millionen Euro, im Vergleich zu anderen Bundesligaclubs war das ein zufriedenstellendes Ergebnis (Vergleichswert: Borussia Dortmund machte 73 Millionen Euro Verlust). Dennoch hat die Corona-Zeit den FC Bayern etwa im Vergleich mit den Klubs aus der Premier League zurückgeworfen.

Salihamidzics Ziel ist es nun, das langfristige Wohl des FC Bayern zu sichern. „Es ist im Grunde systemimmanent, dass ein Trainer mehr den kurzfristigen Erfolg im Blick hat, und ein Sportvorstand auch mittel- bis langfristig kalkulieren muss“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Herbert Hainer im vergangenen Jahr.

Hasan Salihamidzic beim Spiel des FC Bayern in Mainz
Hasan Salihamidzic beim Spiel des FC Bayern in Mainz © IMAGO/nordphoto GmbH / Bratic

FC Bayern: Julian Nagelsmann drängt auf Neuzugänge

Trainer Nagelsmann denkt logischerweise in erster Linie an den Kader für die neue Saison. Neben dem feststehenden Sommertransfer von Noussair Mazraoui, der ablösefrei nach München wechselt, wären die weiteren Transferziele mit hohen Investitionen verbunden. „Irgendwann musst du ins Risiko gehen. An diesem Punkt sind wir gerade, gut zu überlegen und zu beobachten, was auf dem Markt und in der Mannschaft passiert“, sagte Nagelsmann zuletzt.

„Wenn ich nicht ins Risiko gehe, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, ins Halbfinale der Champions League zu kommen“, ergänzte der ehrgeizige Landsberger. Oliver Kahn sprach vor dem Spiel gegen Mainz bei DAZN davon, einen Kader aufzubauen, „der die Champions League gewinnen kann“. Kahn betonte dabei jedoch, dass er von den nächsten Jahren redet.

FC Bayern: Wie geht Salihamidzic den Transfersommer an?

Salihamidzic bewertet seine Mannschaft im Kern als „sehr gut“. Der Sportvorstand will den Kader in der Breite verstärken, in diesem Punkt ist er mittlerweile offenbar derselben Meinung wie Nagelsmann. „Wir haben Ideen und geben alles, aber wir haben Grenzen und nicht unendlich viel Geld. Wir müssen kreativ sein“, betonte der Bosnier. Einen „persönlichen Clinch“ zwischen Salihamidzic und Nagelsmann soll es laut Sport 1 nicht geben, trotz der vielen Meinungsverschiedenheiten. Der tägliche Austausch soll Bestand haben.

Auch interessant

Kommentare