Planspiele beim Rekordmeister

Bayern-Präsident Hainer mit überraschender Ankündigung: Zwei Stars bald in der Chefetage?

Bayern-Präsident Herbert Hainer will Thomas Müller und Manuel Neuer auch nach der aktiven Karriere an den Klub binden.
+
Bayern-Präsident Herbert Hainer will Thomas Müller und Manuel Neuer auch nach der aktiven Karriere an den Klub binden.

Der FC Bayern plant seine Zukunft in der Chefetage. Präsident Herbert Hainer machte einen überraschenden Vorschlag.

  • Uli Hoeneß hat sich bereits zur Ruhe gesetzt, am Jahresende folgt im Karl-Heinz Rummenigge.
  • Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic treten die Nachfolge an.
  • Präsident Herbert Hainer plant weitere Spieler nach Karriereende an den Verein zu binden.

München - Der FC Bayern eilt in der Gegenwart von Erfolg zu Erfolg. Bei der anstehenden Klub-WM im Februar soll nach dem Triple der sechste Titel eingefahren werden. Die Bosse basteln derweil schon an der langfristigen Zukunft des Bundesliga-Giganten.

Beim FC Bayern hat es eine lange Tradition verdiente Spieler nach der aktiven Karriere in den Klub einzubinden. An oberster Stelle hat diese Strategie mit Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge hervorragend geklappt. Beide haben den Verein über Jahrzehnte geprägt und an die nationale und internationale Spitze geführt. Ehrenpräsident Hoeneß hat sich vom Tagesgeschäft bereits zurückgezogen und das Präsidentenamt an den ehemaligen Adidas-Chef Herbert Hainer abgegeben. Der Vorstandsvorsitzende Rummenigge tritt Ende des Jahres ab.

FC Bayern: Bosse bringen Nachfolger ins Gespräch

Mit den beiden Vorständen Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn sind die Nachfolger schon in den Klub integriert worden. „Das Modell, erfolgreiche Ex-Sportler in den Klub und das Management einzubinden, ist ein Erfolgsgeheimnis bei Bayern. Bestes Beispiel sind Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge. Deshalb haben wir auch Oliver Kahn als Nachfolger gewählt“, erklärte Präsident Hainer im Bild-Interview.

Doch die Macher des FC Bayern blicken noch weiter voraus und haben sogar schon die nächste Generation ins Auge gefasst. Hainer würde die aktuellen Spieler Thomas Müller und Manuel Neuer nach deren Karriereende gerne an den Klub binden. „Ich weiß nicht, was die Pläne von Thomas Müller sind. Ob er irgendwann ein erfolgreicher Dressurreiter oder Züchter werden will. Aber Müller und Neuer stehen für den FC Bayern par excellence. Mich würde es freuen, wenn die beiden Interesse hätten“, so Hainer.

FC Bayern: Müller und Neuer in der Chefetage?

Auch Rummenigge regte diesen Gedanken erst kürzlich im Interview mit der tz und dem Münchner Merkur an. „Ich würde dringend empfehlen, Thomas Müller in diesem Zusammenhang im Blickfeld zu behalten. Auch Manuel Neuer, unser Kapitän, bringt alles mit. Beide würden dem FC Bayern nach ihrer aktiven Karriere in anderer Position gut zu Gesicht stehen“, sagte der 65-Jährige.

Noch brillieren beide Stars aber auf dem Platz. Neuer schnappte sich zuletzt einen Uralt-Rekord von Oliver Kahn. Müller befindet sich mal wieder in der Form seines Lebens und machte eine Mega-Ansage an Bundestrainer Jogi Löw. Ob der waschechte Bayer eines Tages das Trikot gegen den feinen Zwirn eintauscht, bleibt abzuwarten. Zuletzt stellte Müller auf einem ganz anderen Gebiet sein Talent unter Beweis. (ck)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fast vergessene Juwele: Verteilt Flick noch Geschenke an zwei Bayern-Talente?
Fast vergessene Juwele: Verteilt Flick noch Geschenke an zwei Bayern-Talente?
Deutschlands Shooting-Star wechselt nicht zum FC Bayern: Er sagt lieber bei der Bundesliga-Konkurrenz zu
Deutschlands Shooting-Star wechselt nicht zum FC Bayern: Er sagt lieber bei der Bundesliga-Konkurrenz zu
Nagelsmann formt sein künftiges Bayern-Team - kommt sein Wunsch-Neuzugang vom FC Barcelona?
Nagelsmann formt sein künftiges Bayern-Team - kommt sein Wunsch-Neuzugang vom FC Barcelona?
Bundestrainer gar nicht Flicks Ziel? „Gab durchaus andere Gespräche“
Bundestrainer gar nicht Flicks Ziel? „Gab durchaus andere Gespräche“

Kommentare