1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Heynckes gratuliert auch Ancelotti - der äußert sich auch prompt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Freiwah

Kommentare

Feierstimmung bei den Bayern nach dem überzeugenden 4:1-Erfolg in Augsburg und dem damit gesicherten Titel-Triumph
Feierstimmung bei den Bayern nach dem überzeugenden 4:1-Erfolg in Augsburg und dem damit gesicherten Titel-Triumph. © dpa / Andreas Gebert

Nach dem Titel-Gewinn feiert der FC Bayern mit angezogener Handbremse, der Fokus liegt auf der Champions League gegen Sevilla. Trainer Jupp Heynckes gratuliert auch Vorgänger Carlo Ancelotti.

München - Nach dem 4:1-Erfolg beim FC Augsburg steht fest: Der FC Bayern ist zum sechsten Mal in Folge deutscher Meister und feiert zum insgesamt 28. Mal den Gewinn des Bundesliga-Titels. Erfolgstrainer Jupp Heynckes zeigte nach dem Spiel wahre Größe und gratulierte auch dem im September 2017 entlassenen Vorgänger Carlo Ancelotti zu diesem Triumph, dem er einen gewichtigen Anteil daran bescheinigte. 

Auch die FCB-Urgesteine Franck Ribéry und Arjen Robben äußerten sich zu dem Titelgewinn sowie den entscheidenden Wochen, in denen es in den Pokal-Wettbewerben um weitere Trophäen geht und dem deutschen Rekordmeister eine Wiederholung des sensationellen Triple-Erfolges aus dem Jahre 2013 winkt.

Die Stimmen nach dem 4:1-Sieg des FC Bayern beim FC Augsburg im Überblick:

FC Bayern-Trainer Jupp Heynckes... 

...über den Gewinn der Meisterschaft: Das ist ein Erfolg aller im Verein und nicht nur von mir. Die Situation war ja, dass wir irgendwann Meister werden mussten bei diesem Vorsprung. Als Peter Herrmann und ich anfingen, war das nicht abzusehen. In erster Linie sind die Spieler verantwortlich.

...über den Stellenwert dieses Titels nach der Ablösung von Carlo Ancelotti: Das war ja nicht beabsichtigt, aber ich habe es aus Freundschaft zum FC Bayern gemacht. Ich wollte eigentlich nicht zurück auf die Trainerbank, aber manchmal muss man im Leben eben da sein. Der FC Bayern hatte keine Alternative und wenn Peter Herrmann und ich arbeiten, haben wir ein gegenseitiges Vertrauen und auch das der Mannschaft. 

Update: Carlo Ancelotti hat prompt via Twitter reagiert.

...über Anstoßen nach dem Titel-Triumph: Das haben wir kurz nach Schlusspfiff schon in der Kabine gemacht, bei guter Musik.

...über Spieler wie Arjen Robben, die zuletzt nicht kontinuierlich zum Einsatz kamen: Dass Arjen in Sevilla nicht spielte, war ein klarer Plan von mir. Ich wollte dort kein Risiko eingehen. Heute hat man gesehen, was für ein großer Fußballer er ist.

...zu der Frage, ob es heute erlaubt ist zu feiern? Nein, wir wollen nicht feiern. Klar kann sich jeder darüber freuen. Für einige ist es bereits die sechste, siebte oder achte Meisterschaft z. B. für Ribéry, da wird das dann zur Gewohnheit. Für andere ist es das erste Mal überhaupt wie Rudy oder Süle, Das ist was ganz Großes, Deutscher Meister zu werden. Außerdem möchte ich noch einen Gruß nach Italien richten, denn Carlo Ancelotti hat auch den FCB betreut und Herzlichen Glückwunsch zum Titel. Er ist eine großartige Persönlichkeit und hatte auch einen großen Anteil daran. 

Ist Bayern die erste Option? Arjen Robben...

...zur Frage, wie groß die Titel-Freude ist: Immer schön. Wir müssen ehrlich sein, wir wussten ja, dass es kommt. Wir haben heute eine konzentrierte Leistung gebracht, auch nach dem Rückstand. 

...zur Frage, ob da Routine reinkommt: Riesenkompliment an die Mannschaft. Es heißt immer: Ihr habt den besten Kader und müsst Meister werden. Aber wir müssen das dann auch machen. Vor dem Trainerwechsel waren wir noch fünf Punkte hinten. 

...über seine Reservistenrolle in Sevilla: Ich habe viel Vertrauen in den Trainer und das hat auch die Mannschaft. Wir glauben an die Zukunft und ich hoffe, dass ich meinen Beitrag dazu liefern kann. Am Mittwoch ist ein neues Spiel und eine neue Chance. 

...über einen Verbleib in München: Man muss versuchen es zu genießen und die Konzentration auf den Fußball zu wahren. Es ist natürlich nicht einfach, wir sind alle Menschen. Andere Vereine melden sich und ich muss mir auch Gedanken machen. Das einzige, was für mich derzeit wichtig ist, ist dieser letzte Monat und dann schauen wir weiter. 

...zur Frage, ob Bayern seine erste Option ist: Da muss man nüchtern mit umgehen. Wenn alle Optionen auf dem Tisch liegen, kann ich meine Entscheidung fällen.

Geburtstagskind Franck Ribery (35)... 

...über den Titelgewinn: Das ist wichtig. Wir haben ein wenig Zeit danach, schon am Mittwoch müssen wir aber zuhause wieder gegen Sevilla gewinnen.

...über Feier-Ambitionen: Ich habe viel Erfahrung und werde nur mit der Familie und etwas mit der Mannschaft feiern. Ein bisschen essen, dann geht es nach Hause und dann gibt es wieder Training. Für Feiern habe ich Zeit nach der Arbeit.

Reinhard Grindel (DFB-Präsident) und Friedrich Curtius (DFB-Generalsekretär)

Im Namen des Deutschen Fußball-Bundes und auch ganz persönlich gratulieren wir der Vereinsführung mit Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge an der Spitze sowie dem gesamten Verein sehr herzlich zur deutschen Meisterschaft. Mit dem sechsten Titel in Folge hat der FC Bayern seine herausragende Stellung im deutschen Fußball einmal mehr eindrucksvoll bestätigt.

Reinhard Rauball (DFL-Präsident)

Zum erneuten Gewinn der Deutschen Meisterschaft Glückwünsche an den FC Bayern München, an die Verantwortlichen, an den Trainerstab um Jupp Heynckes und an die Mannschaft. Über die gesamte Saison hinweg hat das Team mit großartigen Leistungen erfolgreich auf die Titelverteidigung hingearbeitet.

Christian Seifert (DFL-Geschäftsführer)

Gratulation an den FC Bayern München zur Deutschen Meisterschaft. Auf beeindruckende Art und Weise hat Trainer Jupp Heynckes die Mannschaft bei seinem Comeback zum Titel geführt.

PF

Auch interessant

Kommentare