32-Jähriger noch topfit

Jerome Boateng bald in Schwarz-Gelb? BVB zeigt wohl Interesse

Nach zehn Jahren verlässt Jerome Boateng die Münchner, der 32-Jährige wäre ab Sommer ablösefrei zu haben und könnte der Bundesliga erhalten bleiben.

München - Vor dem Viertelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain gab der FC Bayern den Abschied eines zweimaligen Triple-Siegers bekannt. Wenig überraschend wird Jerome Boateng den Rekordmeister nach zehn erfolgreichen Jahren verlassen, der Vertrag des Weltmeisters von 2014 wird nicht verlängert. Somit wäre der erfahrene Innenverteidiger ohne Ablöse zu haben, was die Konkurrenz in der Bundesliga auf den Plan ruft.

FC Bayern: Abschied von Jerome Boateng steht fest - Wechsel innerhalb der Bundesliga?

Die Bayern bestätigten das Boateng-Aus auch im TV. „Das war eine gemeinsame Entscheidung der Vereinsführung. Ich habe das Jérôme erklärt, er hat das auch verstanden“, meinte Sportvorstand Hasan Salihamidzic vor dem PSG-Spiel bei Sky. Schon im vergangenen Sommer wurde über einen Transfer spekuliert, am Ende entschloss sich der Ex-Nationalspieler, noch bis zu seinem Vertragsende im Sommer 2021 an der Isar zu bleiben.

Wie das Portal Sportbuzzer berichtet, soll sich Bundesliga-Konkurrent Borussia Dortmund mit einer Verpflichtung Boatengs befassen. Dem Bericht zufolge diskutiert der BVB bereits über einen Transfer, allerdings müsste sich der langjährige Bayern-Profi auf einen leistungsbezogenen Vertrag einlassen. Sein Jahresgehalt bei den Münchnern beläuft sich auf rund 12 Millionen Euro, im Falle eines Wechsels nach Dortmund müsste er mit einer deutlichen Reduzierung seines Salärs rechnen.

FC Bayern: Erfahrener Jerome Boateng kommende Saison in der Europa League?

Die Schwarz-Gelben sehen sich nach erfahrenen Kräften für die in dieser Saison löchrige Defensive um, in der kommenden Spielzeit soll diese mehr Stabilität ausstrahlen. Boateng würde angesichts seiner 307 Bundesliga-Spiele und seiner Routine auf internationaler Bühne ins Anforderungsprofil passen. Bei den Borussen stehen zahlreiche Talente im Kader, die gemeinsam mit gestandenen Stars eine schlagfertige Mannschaft bilden sollen.

Den Dortmundern droht in dieser Saison jedoch das Verpassen der Qualifikation zur Champions League, der BVB müsste also mit finanziellen Einbußen kalkulieren. Für Boateng würde keine Ablöse anfallen, ob der gebürtige Berliner Lust auf die Europa League hat, ist eine ganz andere Frage. Mit seinen Ex-Klubs Manchester City und dem Hamburger SV sammelte er bereits Erfahrungen im Nachfolge-Wettbewerb des UEFA-Cups, weiter als bis ins Halbfinale kam er jedoch nie. (ajr)

Rubriklistenbild: © Imago-Images/Sven Simon

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alexander Nübel baut eigene Schauder-Statistik aus - lässt ihn der FC Bayern nun doch ziehen?
Alexander Nübel baut eigene Schauder-Statistik aus - lässt ihn der FC Bayern nun doch ziehen?
Lewandowski nach Müller-Rekord sprachlos - Ex-Bayern-Spieler nennt FCB-Star: „Abartig“
Lewandowski nach Müller-Rekord sprachlos - Ex-Bayern-Spieler nennt FCB-Star: „Abartig“
Kurzes Vergnügen: Bayern-Kicker nach verkorkstem Jahr schon wieder weg - Instagram-Beitrag spricht Bände
Kurzes Vergnügen: Bayern-Kicker nach verkorkstem Jahr schon wieder weg - Instagram-Beitrag spricht Bände
Hansi Flick spricht auf Bayern-PK über Lewandowski-Einsatz - und lässt Nübel-Bombe platzen
Hansi Flick spricht auf Bayern-PK über Lewandowski-Einsatz - und lässt Nübel-Bombe platzen

Kommentare