FC Bayern in Gelsenkirchen zu Gast

Goretzka über seine Rückkehr nach Schalke und was das mit Sanches zu tun hat

+
Kehrt am Samstag erstmals nach seinem Wechsel in die Veltins Arena zurück: Leon Goretzka.

Am Samstag ist es so weit! Erstmals nach seinem Wechsel im Sommer zum FC Bayern kehrt Leon Goretzka zum FC Schalke 04 zurück. Doch was erwartet er von diesem Spiel und vor allem von den Fans?

München - Vor sieben Jahren wechselte Manuel Neuer vom FC Schalke 04 zum FC Bayern. Die Reaktion der Schalker Anhänger? Hauptsächlich Unmut, Unverständnis, zum Teil sogar Wut. Ab sofort galt: Kommen die Münchner in die Veltins Arena, wird der Ex-Publikumsliebling, der „Schalker Jung“, von einigen Fans ausgepfiffen. Ähnliches blüht auch Leon Goretzka, der in diesem Sommer ablösefrei aus Gelsenkirchen gekommen ist. Auch sein Wechsel hat für viele Emotionen bei den Königsblauen gesorgt. Goretzka selbst erwartet zwei Lager. Eines, das ihn freundlich empfängt und eines, das ihn auspfeift. 

Leon Goretzka: „Ich vermute, es wird nicht ganz so sein wie bei Renato“ 

Heiß ist der deutsche Nationalspieler in jedem Fall auf das Spiel, weiß die Situation aber auch realistisch einzuschätzen. „Ich vermute, es wird nicht ganz so sein wie bei Renato“ , sagt Goretzka gegenüber dem Kicker und meint damit die Geste der Benfica-Fans am Mittwoch beim Champions-League-Spiel gegen den FC Bayern. Renato Sanches hatte das 2:0 selbst erzielt und Beifall von den Fans seines Ex-Klubs erhalten. Derartige Reaktionen dürfte Goretzka nicht erhalten am Samstag. Für den Mittelfeldspieler ist das aber auch kein Problem. 

Es sei definitiv ein besonderes Spiel für ihn, verrät der 23-Jährige, um dann direkt nachzuschieben: „Ich persönlich freue mich ausschließlich darauf, wieder nach Gelsenkirchen zu kommen und auch die alten Jungs wiederzusehen.“ Seinen Ex-Klub verfolgt er noch sehr genau. Auch die Partie in der Königsklasse gegen den FC Porto hat sich Goretzka angeschaut und mit den Schalkern mitgefiebert. „Ich habe mich auch über die Schiedsrichter aufgeregt", bekennt der Rechtsfuß demKicker

Leon Goretzka: „Ich fühle mich akzeptiert und angenommen“ 

In München scheint Goretzka angekommen zu sein. Der Neuzugang bringt es bisher auf 113 Bundesligaminuten für seinen neuen Klub, beim 3:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart stand er von Beginn an auf dem Feld und erzielte das wichtige 1:0. Steht er auch am Samstag in der Startelf? Davon ist auszugehen, zumindest ließ Trainer Niko Kovac bereits durchblicken, dass er mit Goretzka von Beginn an plant. 

Über seine ersten Wochen beim deutschen Rekordmeister zeigt sich Goretzka mehr als zufrieden: „Ich bin sehr gut angekommen, habe sehr gute, intensive Wochen zum Start gehabt. Mir geht es super gut, ich fühle mich akzeptiert und angenommen.“ Was ihm besonders imponiere, sei das Auftreten der Bayern. „Es ist ein unfassbares Selbstvertrauen da. Man geht mit einer ganz breiten Brust auf den Platz. Das merkt man bei allen Spielern. Das saugt man auf“ , schwärmt er. Sollte Leon Goretzka gegen seinen Ex-Klub tatsächlich in der ersten Elf stehen, wird er diese breite Brust sicherlich gut gebrauchen können. 

nc

Auch interessant

Meistgelesen

Manuel Neuer lässt in der FC-Bayern-Kabine die Bombe platzen - Ehe-Aus mit Nina?
Manuel Neuer lässt in der FC-Bayern-Kabine die Bombe platzen - Ehe-Aus mit Nina?
Nübel-Wechsel zum FC Bayern: Schalke-Boss spricht klare Worte
Nübel-Wechsel zum FC Bayern: Schalke-Boss spricht klare Worte
Kurioser Moment live im TV: Oliver Kahn bekommt Frage gestellt - doch dann lachen alle
Kurioser Moment live im TV: Oliver Kahn bekommt Frage gestellt - doch dann lachen alle
Blitz-Transfer für den FC Bayern: Interesse an PSG-Star? Vertrags-Detail spricht für Verpflichtung
Blitz-Transfer für den FC Bayern: Interesse an PSG-Star? Vertrags-Detail spricht für Verpflichtung

Kommentare