„Er ist mental sehr stark“

Doppelter Triple-Sieger des FC Bayern sieht in jungem Teamkollegen seinen legitimen Nachfolger

Marc Roca muss auf einen Ersatz in der Champions League gegen Atletico Madrid verzichten. Ein Altmeister des FC Bayern schwärmt über die Fähigkeiten des jungen Teamkollegen.

  • Der FC Bayern hat sich am 4. Spieltag der Champions League vorzeitig den Gruppensieg gesichert.
  • Neuzugang Marc Roca durfte für die Münchner von Beginn an ran - kassierte jedoch die Gelb-Rote Karte.
  • Damit ist die Bewährungsprobe gegen Atletico Madrid passé. Lob gibt es jedoch von einem FCB-Altmeister.

Update vom 1. Dezember, 16.10 Uhr: Es wäre eine gute Gelegenheit gewesen, aber Marc Roca hat sie sich vor einer Woche selbst verbaut. Weil der 24-Jährige beim 3:1 des FC Bayern gegen Salzburg - seinem Champions-League-Debüt - die Gelb-Rote Karte sah, trat er die Reise nach Madrid nicht mit an. Der Spanier blieb in München und trainierte. „Ich bin mir im Klaren darüber, dass ich mich verbessern muss“, sagte Roca in der Marca.

Seinen Part im defensiven Mittelfeld müssen andere einnehmen, aber Roca grämt sich nicht. „Er ist mental sehr stark“, bestätigte auch Javi Martinez. Der Altmeister, der beim FCB eine neue Rolle ausfüllt, sieht bei Landsmann Roca Parallelen zu sich selbst, wie er ebenfalls der Marca schildert: „Wenn schlechte Zeiten kommen, arbeitet er umso mehr.“

Marc Roca steht noch am Anfang in München, sagt aber bereits: „Ich könnte an keinem besseren Ort sein, also bin ich superglücklich.“ Auch wenn der Start nicht rundlief, passe er „perfekt zu Bayern. Es ist genau meine Art, Fußball zu spielen.“ Die nächste Gelegenheit kommt bestimmt.

FCB-Neuzugang Roca gegen Salzburg: Solider Ballverteiler mit abruptem Feierabend

Ursprungsartikel vom 27. November: München - Marc Roca (24) feierte gegen den FC Salzburg sein lang ersehntes Startelf-Debüt für den FC Bayern. Den Auftritt in der ersten Pokal-Runde gegen Amateur-Klub Düren mal ausgeklammert. Der spanische U21-Weltmeister spielte auf der Doppelsechs neben Leon Goretzka und machte seine Sache durchaus ordentlich.

Marc Roca (re.) musste bei seinem CL-Debüt mit Gelbrot vom Platz.

Der Spanier war gegen RB Salzburg stets anspielbar und bewahrte auch in Druck-Situationen die Ruhe am Ball. Mit kurzen Dribblings verschaffte er sich häufig Raum, um mit den anschließenden Pässen für Räume bei seinen Mitspielern zu sorgen. Auch wenn es ihm etwas an Geschwindigkeit fehlt, ist Roca ein solider Ballverteiler im Zentrum. Bitter war es allerdings, als der Münchner nach zwei Foulspiels innerhalb von wenigen Minuten mit Gelbrot vom Platz musste.

Von Bayern-Trainer Hansi Flick gab es daher Lob und Tadel: „Er kann mit seinem sehr guten Debüt in der Champions-League zufrieden sein. Er ist selbst enttäuscht über die Gelb-Rote-Karte. Nach der Gelben Karte war er etwas zu ungestüm und kam zu spät. Der Schiedsrichter hat es direkt geahndet. Die Gelb-Rote-Karte war unnötig.“

Unterdessen soll Jerome Boateng gehen - oder doch nicht? Ein FCB-Teamkollege macht plötzlich Hoffnung.

Rubriklistenbild: © CHRISTOF STACHE / AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fast vergessene Juwele: Verteilt Flick noch Geschenke an zwei Bayern-Talente?
Fast vergessene Juwele: Verteilt Flick noch Geschenke an zwei Bayern-Talente?
FC Bayern muss ins Quarantäne-Hotel: Für Müller und Süle gibt es ein besonderes Schmankerl
FC Bayern muss ins Quarantäne-Hotel: Für Müller und Süle gibt es ein besonderes Schmankerl
Bayern-Fans betteln um Rückkehr: ER soll Salihamidzic sofort ersetzen - Dabei hat er längst einen anderen Job
Bayern-Fans betteln um Rückkehr: ER soll Salihamidzic sofort ersetzen - Dabei hat er längst einen anderen Job
Bundestrainer gar nicht Flicks Ziel? „Gab durchaus andere Gespräche“
Bundestrainer gar nicht Flicks Ziel? „Gab durchaus andere Gespräche“

Kommentare