Wegen verzögertem Wiederanpfiff

Papierrollen-Würfe gegen FC Nürnberg: Strafe für den FC Bayern steht fest 

+
Die Fans des FC Bayern München (hier nach dem Spiel gegen Schalke) warfen beim Spiel gegen Nürnberg mit Papierrollen. 

Der FC Bayern München muss eine Strafe an den DFB zahlen. Grund dafür ist das Verhalten der Fans, die während des Spiels gegen den FC Nürnberg Papierrollen auf das Feld warfen.

München - Teure Papierrollen: Bayern München ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen Fehlverhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe von 15.000 Euro belegt worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

Die Fans des Rekordmeisters hatten am 8. Dezember beim Bundesligaspiel gegen den 1. FC Nürnberg (3:0) vor dem Beginn der zweiten Spielhälfte hunderte Papierrollen auf das Spielfeld geworfen. Damit verzögerte sich der Wiederanpfiff um etwa zwei Minuten. In der 56. Minute wurden ungefähr 30 weitere Papierrollen geworfen, eine Viertelstunde später wiederholte sich das Geschehen, woraufhin die Begegnung für rund eine Minute unterbrochen werden musste.

Ihre Meinung ist gefragt: Krach zwischen FCB und Hamann: Was halten Sie von der Experten-Kritik?

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rummenigge kündigt Treffen zwischen Sané und Salihamidzic an
Rummenigge kündigt Treffen zwischen Sané und Salihamidzic an
Dritte Liga als „ideale Plattform“ - FC Bayern II vor Relegation gegen Wolfsburg 
Dritte Liga als „ideale Plattform“ - FC Bayern II vor Relegation gegen Wolfsburg 
FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt - Die Noten und Bilder der Partie
FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt - Die Noten und Bilder der Partie
Kovac-Aus? Matthäus nennt zwei überraschende Namen für Nachfolge beim FC Bayern
Kovac-Aus? Matthäus nennt zwei überraschende Namen für Nachfolge beim FC Bayern

Kommentare