Erstes Heimspiel nach Corona-Pause

FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt: Die Noten der Bayern-Stars - drei verdienen sich die Bestnote

Der FC Bayern empfing Eintracht Frankfurt zum ersten Heimspiel nach der Corona-Pause. Wir haben die Aufstellung und die Noten der FCB-Stars.

  • Der FC Bayern München* traf am Samstag (23. Mai) auf Eintracht Frankfurt.
  • Gegen die Hessen waren die Flick-Elf der klare Favorit - und siegten mit 5:2. 
  • Welche Noten haben sich die Bayern-Stars im erste Heimspiel seit der Corona-Pause verdient?

Update vom 23. Mai, 20.33 Uhr: Wir haben die Noten zum Spiel des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt*:

Spieler

Note

Manuel Neuer

2

Benjamin Pavard

3

Jerome Boateng

3

David Alaba

1

Alphonso Davies

1

Joshua Kimmich

2

Leon Goretzka

2

Ivan Perisic

3

Thomas Müller

1

Kingsley Coman

3

Robert Lewandowski

2

Serge Gnabry

o.B.

Lucas Hernandez

o.B.

Joshua Zirkzee

o.B.

Michael Cuisance

o.B.

Am nächsten Spieltag trifft der FCB auf Verfolger BVB. tz.de begleitet die Partie Borussia Dortmund gegen FC Bayern München im Live-Ticker

Update vom 23. Mai, 17.30 Uhr: Hansi Flick hat sich entschieden. Diese Elf schickt er auf den Rasen: 

Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Goretzka, Kimmich - Perisic, Müller, Coman - Lewandowski.

Überraschend ist sicher die Nominierung von Persic von Gnabry, der wohl noch nicht ganz fit genug ist. Thiago stand ohnehin auf der Kippe, auf seiner Position spielt Goretzka.

Update vom 23. Mai, 12.25 Uhr: Mit Serge Gnabry und Thiago Alcantara steht der Einsatz von zwei Säulen der Bayern-Elf auf der Kippe. Das könnte nun einen anderen die Startelf spülen

Bislang wurde Lucas Hernández allerdings von einigen Verletzungen heftig ausgebremst. Dass die Defensive dann ohne den Rekord-Einkauf glänzend funktionierte, bescherte ihm die unschöne Rolle als Reservist und anhaltende Gerüchte um einen baldigen Abschied*. 

Ob Hansi Flick heute also plötzlich gezwungen sein wird, seine Formation anzupassen, steht noch nicht endgültig fest, doch ein Twitter-Post heizt die Spekulationen an. „Gehen wir aufs Ganze“, schreibt Lucas Hernández neben drei vielsagenden Emojis. Und der FC Bayern teilte den Post. Das riecht nach einer Überraschung in der Startformation gegen Eintracht Frankfurt*.

Update vom 22. Mai: Wie Hansi Flick am Freitagnachmittag auf der Pressekonferenz verlauten ließ, steht hinter dem Einsatz von Serge Gnabry und Thiago ein Fragezeichen.  Vor allem der Einsatz des Spaniers ist ungewiss. Ihn plagen muskuläre Probleme. Sollte der Mittelfeldspieler ausfallen, erwarten wird Goretzka in der ersten Elf. Sollte Gnabry ebenso nicht zur Verfügung stehen, wird wohl Ivan Perisic zum Zug kommen.

FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt: So könnte Flick die SGE knacken 

Erstmeldung vom 21. Mai: München - Der FC Bayern freut sich auf sein erstes Heimspiel seit 8. März (2:0 gegen den FC Augsburg). Nach der lagen Corona-Pause gastiert Eintracht Frankfurt in der Allianz Arena*. Bei den Hessen läuft es auch nach dem Neustart der Bundesliga nicht wirklich rund. Das Team von Adi Hütter befindet sich neun Spieltage* vor Schluss auf Rang 13 - näher am Relegationsplatz als an den internationalen Gefilden. Auch deshalb ist der FC Bayern gegen die SGE der klare Favorit. Doch mit welcher Mannschaft wird Trainer Hansi Flick* die Aufgabe angehen? Wir haben uns Gedanken gemacht. 

FC Bayern Münchens Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt: Neuer nach Verlängerung im Tor

Im Kasten der Roten herrscht Klarheit - und das spätestens seit diesem Mittwoch (20. Mai). Denn Kapitän Manuel Neuer hat seinen Vertrag beim deutschen Rekordmeister verlängert. Der Nationalkeeper wird damit bis 2023 im Kasten der Münchner stehen - so auf am Samstag gegen die Eintracht

FC Bayern Münchens Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt: Vertrauen in den Defensiv-Bund

Gegen Union Berlin vertraute Flick auf die Viererreihe Benjamin Pavard - Jerome Boateng - David Alaba - Alphonso Davies. Im Nachgang der Partie sagte der Coach: „Die Situation aktuell ist so, dass das Vertrauen in die Viererkette da ist. Sie haben das im Training auch sehr gut gemacht. Man braucht eine gewisse Stabilität nach dieser langen Pause.“ Viel spricht daher dafür, dass dieses Personal auch gegen Frankfurt das Vertrauen geschenkt bekommt. 80-Millionen-Mann Lucas Hernandez bleibt damit erneut die Bank. Niklas Süle ist nach seiner langwierigen Verletzung zwar ein Gewinner der Corona-Pause, kommt für das Spiel gegen die SGE jedoch noch nicht infrage. Leihgabe Alvaro Odriozola ist keine Option. 

FC Bayern Münchens Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt: Mittelfeld-Achse überzeugte zuletzt

Thiago und Joshua Kimmich brillierten gegen Union im Mittelfeld, zogen die Fäden und lenkten das Offensivspiel der Münchner. Beide wiesen am Ende der Partie - fast schon traditionell - mehr als 100 Ballaktionen auf. Auch gegen Frankfurt wird Flick daher mit diesem Mittelfeld-Duo an den Start gehen. Corentin Tolisso fällt weiterhin verletzt aus. Ob es  für Javi Martinez, der das Union-Spiel aufgrund von Trainingsrückstand verpasst hatte, für einen Kaderplatz reicht, ist offen. Am Freitag in der Pressekonferenz verriet Trainer Hansi Flick, dass ein Einsatz von Thiago wegen muskulären Problemen fraglich ist. Martinez fällt sicher aus.

Spannend wird dagegen die Entscheidung in der offensiveren Mittelfeld-Reihe. Gleich drei Flügelspieler drängen auf einen Einsatz. Serge Gnabry, Kingsley Coman und Ivan Perisic, dessen Zukunft nach wie vor ungewiss ist. Wir gehen davon aus, dass Gnabry wie gegen Berlin von Beginn an ran darf und vermuten Coman neu in der ersten Elf des deutschen Rekordmeisters*. Hintergrund: Frankfurt ist sehr anfällig auf den Außenpositionen. Weil Erik Durm nur selten überzeugte, spielen mit Evan Ndicka beziehungsweise Almamy Toure zwei eigentlich gelernte Innenverteidiger auf den Außen. Zudem fehlt zumindest auf dem rechten Flügel die defensive Absicherung. Hier können die schnellen Coman und Gnabry den Hessen wehtun. Bei Gnabry sieht es laut Flick gut aus, ganz sicher ist aber noch nicht, ob er spielen kann.

Wer darf im zentral-offensiven Mittelfeld ran? Philippe Coutinho fällt weiterhin aus, sodass sich Flick zwischen Leon Goretzka und Thomas Müller entscheiden muss. Beide standen gegen die Eisernen noch in der Startelf. Wir vermuten, dass einer für Coman weichen muss, um mehr Wucht über die Flügel zu erreichen. Da Müller gegen Union den etwas auffälligeren Part abgab, sehen wir den Ur-Bayer eher in der ersten Elf. Goretzka rückt damit auf die Bank, auf der sich auch Michael Cuisance befindet. Nach seinem Kurzeinsatz am Sonntag darf der Franzose zumindest auf Spielminuten als Joker hoffen. 

FC Bayern Münchens Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt: Lewandowski will den Torrekord

Als Robert Lewandowski* vor der Corona-Pause verletzt fehlte, wurde er von Joshua Zirkzee vertreten - und der Youngster machte seine Sache mehr als ordentlich. Nun ist Lewandowski aber wieder fit und damit ohne Frage auch zurück in der Startelf. Zumal der Pole noch ein großes Ziel hat: das Knacken der 40-Tore-Marke. Sein Trainer traut ihm das zumindest zu: „Alles ist möglich“. Aktuell kommt der 31-Jährige auf 26 Treffer. Ob gegen Frankfurt weitere Tore hinzukommen? Wir begleiten das Duell im Live-Ticker. Bei der Pressekonferenz vor dem Duell ist tz.de* für Sie mit dabei.

FC Bayern Münchens mögliche Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt im Schema:

Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Kimmich, Thiago - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

as

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Sven Hoppe

Auch interessant

Meistgelesen

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
PK vor dem Pokalfinale aus Berlin im Live-Ticker - Flick über Thiagos Abschied: „Hoffe nicht, dass...“
PK vor dem Pokalfinale aus Berlin im Live-Ticker - Flick über Thiagos Abschied: „Hoffe nicht, dass...“
Unschlagbare Bayern? Hitzfeld sieht auf Jahre schwarz für die Konkurrenz
Unschlagbare Bayern? Hitzfeld sieht auf Jahre schwarz für die Konkurrenz
Bastian Schweinsteiger: Uli Hoeneß mit emotionaler Anekdote - „Da hat es mich vom Bett rausgehauen“
Bastian Schweinsteiger: Uli Hoeneß mit emotionaler Anekdote - „Da hat es mich vom Bett rausgehauen“

Kommentare