1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Seitenhieb gegen Kahn: Ex-Bayern-Profi macht dem Boss eine Ansage

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Bemüht sich der FC Bayern genug um die Wertschätzung seiner Frauen-Mannschaft? Einen deftigen Seitenhieb musste Vorstandsboss Oliver Kahn einstecken.

München - Zum ersten Mal überhaupt darf die Frauen-Mannschaft des FC Bayern* ein Spiel in der Allianz Arena* bestreiten. Normalerweise ist der Bayern-Campus die Heimat des Teams von Trainer Jens Scheuer, doch für das Champions-League-Viertelfinale gegen Paris St. Germain sind die FCB-Damen im großen Münchner Fußball-Tempel eingemietet.

Vorstandsboss Oliver Kahn* verkündete die frohe Botschaft auf Twitter: „Wir freuen uns sehr über diesen Meilenstein in der über 50-jährigen Geschichte unserer FCB-Frauen. Das Team von Jens Scheuer bekommt für das UWCL-Viertelfinale gegen PSG in unserer Allianz Arena die Bühne, die es verdient hat.“

FC Bayern: Oliver Kahn kassiert Seitenhieb auf Twitter

Gute Entscheidung, schöne Worte - doch Kahn hätte wohl nicht damit gerechnet, dass der Schuss auch nach hinten losgehen kann. Eine Antwort auf den Tweet hat es nämlich in sich. Verena Schweers, ehemalige Spielerin des FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft, holte zum Gegenschlag aus.

Oliver Kahn schaut grimmig.
Oliver Kahn muss auf Twitter einstecken. © Rolf Vennenbernd/dpa

„Yes, Oliver Kahn! Wieder mal ein schönes Statement von einem Offiziellen - im Stadion hab‘ ich dich aber noch nie gesehen“, schreibt sie mit einem augenzwinkernden Emoji. Der hat gesessen. Tatsächlich wird die Führungsriege der Bayern nicht zum ersten Mal wegen mangelnder Präsenz bei Frauen-Partien kritisiert.

FC Bayern: Champions-League-Spiel der Frauen in der Allianz Arena

Möglicherweise nehmen Kahn und Co. Schweers‘ Ansage zum Anlass, dem Spiel am 22. März wirklich beizuwohnen. Ihr „Wohnzimmer“ Allianz Arena müssten sie dafür nicht verlassen. Wie viele Zuschauer beim Champions-League-Gipfel der Frauen dabei sein werden, ist offen. Die 2.500 Plätze am Campus reichen bei den allermeisten Spielen (noch) aus.

Dass durchaus Potenzial vorhanden ist, zeigt sich beim Blick nach Spanien: Dort erfreut sich der Frauenfußball schon weitaus größerer Beliebtheit. Der Clasico zwischen den Damen des FC Barcelona* und Real Madrid* findet am 30. März im jetzt schon ausverkauften Camp Nou vor 70.000 Zuschauern statt - ein neuer Weltrekord. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare