Titelanwärter gegen Underdog

Larifari-Auftritt gegen Lyon? Bayern-Kapitän Manuel Neuer warnt vor der Geheimwaffe der Franzosen

Die Demontage des FC Barcelona in der Champions League ist abgehakt. Nun wartet Olympique Lyon auf den FC Bayern. Was denken die Münchner über den Klub?

  • Am Mittwoch geht es für den FC Bayern im CL-Halbfinale gegen Olympique Lyon.
  • München geht als klarer Favorit in die Partie in Lissabon. Wie groß ist die Gefahr des Scheiterns?
  • Manuel Neuer spricht über „Wettbewerbstypen“, Teamkollege Corentin Tolisso kennt den Ligue-1-Klub aus dem FF.

Lissabon - Aktuell sorgt eine Video-Sequenz von Manuel Neuer in den sozialen Medien für Begeisterung. Darauf ist zu sehen, wie der Kapitän von Bayern München ankündigt, aus großer Entfernung einen Fußball durch das winzige Guckloch eines Aussichtsturms am Mannschaftshotel zu werfen. Gleich im ersten Versuch trifft der Torwart. Beim FC Bayern scheint derzeit alles zu gelingen – nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz.

FC Bayern gegen Olympique Lyon: So bewertet Neuer die Stärken des Gegners

Eine nette Spielerei, im Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon (21 Uhr, so sehen Sie die Partie live) kommt es aber erneut einzig und alleine auf die Performance auf dem Spielfeld an. Das weiß auch Neuer. „Es geht sehr schnell im Fußball-Geschäft. Man darf sich nicht lange ausruhen und zurückschauen: Wow, was haben wir da jetzt erreicht, sondern wir müssen den nächsten Schritt gehen und die nächste Aufgabe annehmen“, sagt der Keeper des deutschen Rekordmeisters.

Und die nächste Aufgabe heißt Olympique Lyon (hier geht‘s zum Live-Ticker). Der Kapitän hat den Viertelfinal-Erfolg der Franzosen über Manchester City und Trainer Pep Guardiola zusammen mit der Mannschaft geschaut. Sein Fazit: „Lyon ist eine Mannschaft, die taktisch sehr gut steht, die kontern kann und City knallhart bestraft hat. Da muss man hellwach sein.“

Scheitert der FCB an Lyon? Bayerns Ex-Olympique-Profi nimmt Stellung

Dass die Königsklassen-Reise am Mittwoch für den FC Bayern vor dem Finale enden könnte, kann man sich angesichts der beeindruckenden Auftritte im Achtelfinal-Rückspiel gegen Chelsea (4:1) und der Viertelfinalpartie gegen Barcelona (8:2) beim besten Willen nicht vorstellen. Halbfinal-Aus gegen City? Vielleicht! Halbfinal-Aus gegen Lyon? Auf keinen Fall! Kein Wunder, dass aus allen Ecken davor gewarnt wird, den Gegner aus der französischen Ligue 1 auf die leichte Schulter zu nehmen. „Natürlich ist es so, dass Fehler schnell bestraft werden können und man auch schnell draußen sein kann“, mahnt der Kapitän. Lyon-Insider Corentin Tolisso wird in seiner Botschaft an die Teamkollegen noch klarer und sagt über seinen Ex-Klub: „Zu keinem Zeitpunkt werden wir diese Mannschaft unterschätzen. Man hat gegen City gesehen, wozu sie in der Lage sind.“

Insider Corentin Tolisso spielte früher für Olympique Lyon und geht heute für Bayern München auf Torejagd.

Aber läuft die Mannschaft von Bayern München wirklich Gefahr, durch einen Larifari-Auftritt gegen einen vermeintlichen Außenseiter aus dem Wettbewerb zu fliegen? Nein! Dafür ist das Team von Hansi Flick dieser Tage in jedem Moment, sei es auf dem Trainingsplatz oder dem Spielfeld, zu fokussiert und vor allem: zu motiviert. Oder wie es Manuel Neuer als Triple-Sieger 2013 und Weltmeister 2014 formuliert: „Wir Wettbewerbstypen sind alle wirklich hungrig und auch mental so fit und auch einfach vom Kopf da, um zu wissen, was das für uns bedeutet.“

Bayern München: Der etatmäßige Rechtsverteidiger kehrt zurück - Wohin mit ihm?

Auch aus diesem Grund ist der Schlussmann zuversichtlich, dass es mit dem Final-Einzug klappt, und erinnert an die eigenen Stärken: „Man hat gesehen, dass wir eine gute Quote vorne im Abschluss haben. Wir sind flexibel, haben viele Spieler, die Tore schießen können. Ich glaube, dass wir einfach gut drauf sind.“

Olympique Lyon hat bereits Juventus Turin und Manchester City aus dem Weg geräumt. Nun geht es gegen den FC Bayern.

Was die Stimmung im FC-Bayern-Tross ebenfalls hebt: Rechtsverteidiger Benjamin Pavard ist nach seiner überstandenen Bänderverletzung im linken Fuß wieder eine Option für die Mannschaft. Zwar nicht als Startelfkandidat, aber als Back-up, sollte sich im Halbfinale noch jemand verletzen.

Lyon hat übrigens seinen eigenen "Uli Hoeneß" als Vereinspräsident. Das spüren nicht nur die Gegner von Olympique, sondern auch eigene Spieler.

Rubriklistenbild: © John Walton/PA Wire/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transfer-Paukenschlag? Ex-Trainer des FC Bayern will angeblich Weltmeister Kroos holen
FC Bayern
Transfer-Paukenschlag? Ex-Trainer des FC Bayern will angeblich Weltmeister Kroos holen
Transfer-Paukenschlag? Ex-Trainer des FC Bayern will angeblich Weltmeister Kroos holen
FC Bayern vor Transfer von deutschem Nationalspieler? „Hat eine Super-Entwicklung genommen“
FC Bayern
FC Bayern vor Transfer von deutschem Nationalspieler? „Hat eine Super-Entwicklung genommen“
FC Bayern vor Transfer von deutschem Nationalspieler? „Hat eine Super-Entwicklung genommen“
Neuer Ärger beim FC Bayern? Fans leisten Widerstand - und reichen sogar offiziellen Antrag ein
FC Bayern
Neuer Ärger beim FC Bayern? Fans leisten Widerstand - und reichen sogar offiziellen Antrag ein
Neuer Ärger beim FC Bayern? Fans leisten Widerstand - und reichen sogar offiziellen Antrag ein
„Geht Sie gar nix an“: FC Bayern-Fans feiern ungeimpften Joshua Kimmich für ehrliche Ansage
FC Bayern
„Geht Sie gar nix an“: FC Bayern-Fans feiern ungeimpften Joshua Kimmich für ehrliche Ansage
„Geht Sie gar nix an“: FC Bayern-Fans feiern ungeimpften Joshua Kimmich für ehrliche Ansage

Kommentare