Nationalspieler soll bleiben

Nach Kimmich und Goretzka: FC Bayern nimmt wohl nächste Verlängerung von Top-Star in Angriff

Robert Lewandowski (von links), Niklas Süle und Serge Gnabry.
+
Robert Lewandowski (von links), Niklas Süle und Serge Gnabry.

Der FC Bayern München plant wohl, den nächsten Star langfristig an den Verein zu binden. Der Kader der Zukunft nimmt langsam an Form an - Serge Gnabry soll dazu gehören.

München - Erst verlängert Joshua Kimmich seinen Vertrag bis 2025, dann Leon Goretzka sogar bis 2026. Und es scheint, als würde der FC Bayern* weiterhin munter die Zukunft des Vereins planen. Der Klub von der Säbener Straße nimmt wohl die nächste Vertragsverlängerung eines Top-Stars ins Visier. Der Kader der kommenden Spielzeiten nimmt langsam an Form an.

Wie der italienische Transferexperte Nicolo Schiara auf Twitter berichtet, soll der deutsche Rekordmeister konkrete Gespräche mit Serge Gnabry* über eine vorzeitige Verlängerung bis 2026 führen. Derzeit läuft der Vertrag des Flügelspielers noch bis 2023.

Verlängert Serge Gnabry seinen Vertrag mit dem FC Bayern? Transferexperte deutet Verhandlungen an

Dass die Münchner ihrem Konzept, deutsche Nationalspieler langfristig an den Verein zu binden, weiterhin treu bleiben, ergibt schon auf den ersten Blick Sinn. In der Bundesliga* wusste der 26-Jährige bisher durchaus zu überzeugen, in fünf Einsätzen unter Neu-Trainer Julian Nagelsmann* gelangen Gnabry drei Treffer, auch im DFB-Pokal (2) und Supercup (1) war Gnabry an Treffern beteiligt und spielte den jeweils entscheidenden Pass vor einem Torerfolg.

Gnabry selbst und seine Agenten halten sich was eine Vertragsverlängerung angeht aber bislang noch bedeckt. Anfang September sagte Gnabry gegenüber dem TV-Sender Sport1: „Ich fühle mich sehr wohl beim FC Bayern, aber ich habe noch ein bisschen Zeit in meinem Vertrag. Schauen wir mal, was in Zukunft passiert.“

Video: Das ist der Plan des FC Bayern für Serge Gnabry

Sollte Gnabry seinen Vertrag verlängern, zählt er zum erlauchten Kreis der Profis der Münchner, die einen Fünfjahres-Vertrag ihr Eigen nennen dürfen. Dazu zählen derzeit Neu-Innenverteidiger Dayot Upamecano*, Mittelfeldspieler Leon Goretzka* und Offensiv-Juwel Jamal Musiala*. Und auch Trainer Julian Nagelsmann hat nach seinem Wechsel von RB Leipzig einen Fünfjahres-Vertrag in München bekommen. Allesamt Mitarbeiter des Rekordmeisters, die die Zukunft gestalten sollen. (fmü) tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
FC Bayern
Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
FC Bayern
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
Nagelsmann feiert neuen Abwehrchef: „Er wirkt etwas böser, aber er ist ein unglaublich Lieber“
FC Bayern
Nagelsmann feiert neuen Abwehrchef: „Er wirkt etwas böser, aber er ist ein unglaublich Lieber“
Nagelsmann feiert neuen Abwehrchef: „Er wirkt etwas böser, aber er ist ein unglaublich Lieber“
Coman erhält Auszeichnung - Bayern-Abschied im Sommer immer wahrscheinlicher?
FC Bayern
Coman erhält Auszeichnung - Bayern-Abschied im Sommer immer wahrscheinlicher?
Coman erhält Auszeichnung - Bayern-Abschied im Sommer immer wahrscheinlicher?

Kommentare