Pariser Doppelpack?

Zwei PSG-Stars zum FC Bayern? Dieser Doppel-Transfer könnte alle Probleme von Hansi Flick lösen

Die Mannschaft von PSG vor einer Partie beim Foto.
+
Thilo Kehrer (obere Reihe, l.) und Julian Draxler (obere Reihe, 4. v.l.) könnten PSG verlassen.

Zwei Stars von Paris Saint-Germain stehen beim Champions-League-Finalisten angeblich auf der Abschussliste. Mit einem Wechsel zum FC Bayern würden sie Hansi Flicks Probleme lösen.

  • Der FC Bayern ist trotz des erfolgreichen Saisonstarts auf der Suche nach Verstärkungen
  • Bei PSG stehen Julian Draxler und Thilo Kehrer offenbar zum Verkauf
  • Beide würden vom Positionsprofil perfekt zum Team von Hansi Flick passen

München - Vielleicht ist es auch einfach eine Masche von Hansi Flick. Nicht selten stellt der Coach des FC Bayern seinen Kader in der Öffentlichkeit als unvollkommen da. Das war im vergangenen Winter der Fall, als er vehement einen rechten Verteidiger suchte. Und es war keine zwei Wochen nach dem Triple-Triumph so. Bevor Flick mit Neuzugängen planen kann, geht es aber erst einmal mit dem alten Personal am Sonntag gegen die TSG Hoffenheim.*

FC Bayern: Abgänge hinterlassen große Lücken

Jetzt muss man zugeben, dass der Kader der FC Bayern bei genauer Betrachtung aktuell tatsächlich noch die eine oder andere Lücke aufweist. Vor allem die Leihspieler Alvaro Odriozola, Ivan Perisic und Philippe Coutinho haben sowohl eine quantitative wie auch qualitative Lücke hinterlassen.

Für Rechtsverteidiger Benjamin Pavard fehlt der Backup, da ist man wohl an Sergino Dest von Ajax Amsterdam dran. Allerdings mischt dort nun der FC Barcelona mit. Ausgang? Ungewiss. Auch im vorderen Teil der Bayern-Elf drückt spätestens seit dem Thiago-Abgang der Schuh.

FC Bayern: Zwei PSG-Stars im Anflug? Doppel-Transfer könnte alle Probleme von Hansi Flick lösen

Auch wenn man künftig mehr auf Corentin Tolisso bauen wird, steht weiterhin ein spielstarker Sechser oder Achter auf Flicks Wunschzettel. Mario Götze könnte diese Rolle einnehmen, auch wenn Flick dessen Qualitäten eher „im gegnerischen Strafraum“ sieht. Ebenso sucht man ein flexibler Spieler für die Außenbahn oder das offensive Zentrum.

Da passt es ja ganz gut, dass die L‘Equipe berichtet, dass sich ausgerechnet Bayerns Final-Gegner in der Königsklasse Paris Saint-Germain von zwei Spieler trennen will, die genau in das Profil von Flick passen. Thilo Kehrer soll an der Seine ebenso wenig eine Zukunft haben wie Weltmeister Julian Draxler.

Beim 27-Jährige hat sich zuletzt Jogi Löw kritisch geäußert und ihm die Pistole auf die Brust gehalten, damit der talentierte, aber nun schon seit Jahren stagnierende Draxler den nächsten Schritt geht - und ihm dabei sogar durch die Blume einen Vereinswechsel nahegelegt. Der Ex-Schalker könnte im offensiven Zentrum spielen, als Backup auf den Außenbahnen fungieren oder zur Not auf der Acht zu Zug kommen. Eine Rolle, die er auch unter Thomas Tuchel in Paris das eine oder andere Mal gespielt hat.

FC Bayern: Draxler und Kehrer an die Säbener Straße? Es wäre eine win-win-Situation

Beim 24-jährigen Kehrer sieht die Gemengelage so aus, dass dessen Aktien durch die Verpflichtung von Alessandro Florenzi stark gesunken sind. Im Hinblick auf seinen Kaderplatz im DFB-Team wird Kehrer wohl ungern in Paris auf der Bank sitzen. Beim FC Bayern hätte er mit Pavard zwar auch große Konkurrenz - beim ultra-dichten Terminkalender des Rekordmeisters aber womöglich die Chance auf häufigere Einsätze.

Angeblich benötigt PSG 60 Millionen, um die eigenen Bilanzen auszugleichen, weshalb beide DFB-Kicker zum Verkauf stehen sollen. Ob der FC Bayern so viel Geld für die beiden in die Hand nimmt, bleibt abzuwarten. Zumal Draxler, an dem angeblich auch Hertha BSC, Bayer Leverkusen, Leeds United und Zenit St. Petersburg interessiert sind, ein gewisses Phlegma nachgesagt wird. Darüber hinaus müsste der Offensivspieler Abstriche im Gehalt machen. In Paris verdient Draxler angeblich 370.000 Euro - pro Woche.

Ein Transfer von Draxler und Kehrer würde vom Postitionsgedanken her zwar durchaus Sinn ergeben, scheint aktuell aber ausgeschlossen. Das sagt Flick allerdings auch über eine mögliche Verpflichtung von Mario Götze - und beim WM-Helden von 2014 halten sich die FCB-Gerüchte seit einige Tagen hartnäckig... (smk) tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokomotive Moskau - FC Bayern mit ungewöhnlicher Anstoßzeit: Champions League live im TV und Live-Stream
Lokomotive Moskau - FC Bayern mit ungewöhnlicher Anstoßzeit: Champions League live im TV und Live-Stream
"Wir können uns keine Niederlage leisten"
"Wir können uns keine Niederlage leisten"
Der neue Superstar des BVB: Darum schlug der FC Bayern bei Erling Haaland nicht zu
Der neue Superstar des BVB: Darum schlug der FC Bayern bei Erling Haaland nicht zu
Kühn und Vita treffen - FC Bayern feiert 2. Saisonsieg gegen Waldhof
Kühn und Vita treffen - FC Bayern feiert 2. Saisonsieg gegen Waldhof

Kommentare