Schlägt der FC Bayern zu?

Liverpool-Star ablösefrei zu haben: Berater geht in die Offensive - „Bayern kann gerne mit uns sprechen“

Liverpools Georgino Wijnaldum, Diogo Jota, Mohamed Salah, Sadio Mane and Thiago Alcantara bejubeln ein Tor.
+
Von den Reds zu den Roten: Ein Liverpool-Star bietet sich dem FC Bayern an.

Die Transferplanungen des FC Bayern schreiten voran. Der Upamecano-Deal ist seit Längerem fix. Jetzt bietet sich den Münchnern ein Liverpool-Star offensiv an.

München - Multitasking ist angesagt: Nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale mit RB Leipzig muss sich Julian Nagelsmann nicht nur auf den Saisonendspurt mit den Sachsen konzentrieren. Auch seine neue Herausforderung beim FC Bayern hat der 33-Jährige im Blick. Nach tz-Informationen fanden bereits erste Gespräche mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic statt. Ein zentrales Thema der Unterhaltung sollen unter anderem die Transferplanungen für die kommende Saison gewesen sein.

Wegen der Einbußen durch die Corona-Pandemie und des kostspieligen 42,5-Millionen-Transfers von Dayot Upamecano (22) möchte man die Ausgaben dabei so gering wie möglich halten. Hält Nagelsmann jedoch an seinem System mit einer Dreier- bzw. Fünferkette fest, kommt der Rekordmeister wohl nicht um den ein oder anderen weiteren Neuzugang herum. Spekuliert wird deshalb über ein Interesse an Achraf Hakimi (22), seines Zeichens Rechtsverteidiger beim frischgebackenen italienischen Meister Inter Mailand. Mit einem Marktwert von rund 50 Millionen Euro ist der Marokkaner allerdings alles andere als ein Schnäppchen.

Nach Lewandowski und Goretzka: Kommt nun der nächste ablösefreie Star zum FC Bayern?

In München schaut man sich deshalb auch nach günstigeren Alternativen um. Schon in der Vergangenheit griff man immer wieder auf ablösefreie Spieler zurück. Leistungsträger wie Robert Lewandowski (2014 von Borussia Dortmund) und Leon Goretzka (2018 vom FC Schalke) kamen zum Nulltarif. Folgt nun die nächste Billig-Verpflichtung? Der Berater eines Liverpool-Stars machte den Bayern jedenfalls ein verlockendes Angebot.

Humphry Nijman, der die Interessen des niederländischen Nationalspielers Georginio Wijnaldum vertritt, sorgte mit entsprechenden Aussagen im Sport1-Podcast Meine Bayern-Woche für Aufsehen. „Wijnaldum ist ablösefrei und hält sich alle Optionen offen“, sagte Nijman und setzte zum Flirt mit dem amtierenden Champions-League-Sieger an: „Der FC Bayern ist ein großartiger Verein. Wenn sie an ihm interessiert sein sollten, können sie gerne mit uns sprechen.“ Wijnaldums Vertrag bei den Reds läuft im Sommer aus.

Wenn sie an ihm interessiert sein sollten, können sie gerne mit uns sprechen.

Wijnaldum-Berater Nijman über einen möglichen Transfer zum FC Bayern

Transferplanungen des FC Bayern: Neuhaus und Camavinga zu teuer - Wijnaldum bietet sich an

Weil Marc Roca bisher nicht zu überzeugen wusste, Javi Martinez München im Sommer verlässt und auch Corentin Tolisso als Verkaufskandidat gilt, besteht im defensiven Mittelfeld durchaus Handlungsbedarf. Die Wunschkandidaten Florian Neuhaus und Eduardo Camavinga werden in diesem Jahr noch zu teuer sein. Die kostenlose Alternative Wijnaldum scheint deshalb wie gemacht, um die Lücke zu schließen.

Der 30-Jährige wäre aber keinesfalls nur eine Notlösung. 2019 gewann er mit Jürgen Klopp und dem FC Liverpool die Champions League, ein Jahr darauf holten sie gemeinsam den englischen Meistertitel. 73 mal lief er zudem für die niederländische Elftal auf. Gut möglich, dass er bald im Trikot des FC Bayern nach Titeln jagt. Beim nächsten Gespräch von Nagelsmann und Salihamidzic wird er mit Sicherheit Thema sein. (jn)

Auch interessant

Kommentare