Begehrter Defensiv-Allrounder

Vier konkrete Anfragen für Joshua Kimmich

+
Joshua Kimmich.

München - Joshua Kimmich ist für den FC Bayern aktuell bei weitem nicht der sportliche Eckpfeiler, der er in der Zukunft beim Rekordmeister sein soll. Dementsprechend versuchen andere Klubs, den Defensiv-Allrounder mit Angeboten zu locken. Vier konkrete Offerten sollen für den 22-Jährigen vorliegen.

Die Personalie Joshua Kimmich ist eine der spannendsten beim FC Bayern. Nach dem raketenhaften Aufstieg des Youngsters in der vergangenen Saison mit dem anschließenden Durchbruch bei der Nationalmannschaft während der EM in Frankreich, erfährt die sagenhafte Karriere des 22-Jährigen heuer einen kleinen Knick. Unter Trainer Carlo Ancelotti kommt Kimmich nicht mehr so häufig zum Zug und muss sich meistens hinten anstellen. Dennoch: Beim FC Bayern sagen sie alle, dass dem Defensivallrounder die Zukunft gehöre. Egal, ob im defensiven Mittelfeld oder auf der Rechtsverteidigerposition: Kimmich (Vertrag bis 2020) soll eine tragende Säule im zukünftigen Bayern-Kader sein.

Dafür ist jedoch Geduld gefragt und vor allem die Ruhe, um die derzeit etwas unbefriedigende Situation zu meistern. Diese Geduld scheint bei dem gebürtigen Rottweiler vorhanden. Zwar äußerte der Spieler öffentlich schon einmal seine Unzufriedenheit, dennoch denkt der Spieler allem Anschein nach nicht im Traum daran, die Flinte ins Korn zu werfen und seine persönliche Situation durch einen Vereinswechsel im kommenden Sommer zu verändern. Wie der kicker berichtet, sieht sich Kimmich auch über das Saisonende hinaus beim FC Bayern. Andere Vereine hält das aber offenbar nicht davon ab, ihm mit lukrativen Offerten Honig ums Maul zu schmieren. So sollen laut kicker vier konkrete Angebote für Kimmich vorliegen: Manchester City und Lokalrivale United werden hier namentlich erwähnt, außerdem sollen noch zwei Klubs aus Spanien ein Angebot gemacht haben. Einer davon dürfte der FC Barcelona sein, wie bereits vor wenigen Wochen durchsickerte.

An der Haltung des Spielers dürfte das wenig ändern. An der des FC Bayern noch weniger: Der Spieler wird mit hundertprozentiger Sicherheit nicht verkauft werden, egal wie viel Geld die neureichen Engländer auch bieten mögen.

Löws Appell an FCB: Auf dieser Position sollte Kimmich spielen

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Hansi wer? Sky-Moderator will FCB-Coach ankündigen und leistet sich peinlichen Versprecher 
Hansi wer? Sky-Moderator will FCB-Coach ankündigen und leistet sich peinlichen Versprecher 
Bayern bezwingt Piräus - Neuer wird deutlich: „Gutes Spiel gemacht, aber ...“
Bayern bezwingt Piräus - Neuer wird deutlich: „Gutes Spiel gemacht, aber ...“
Nach Aus beim FC Bayern: Neuer Job für Niko Kovac in der Bundesliga? 
Nach Aus beim FC Bayern: Neuer Job für Niko Kovac in der Bundesliga? 
Uli Hoeneß hätte Kovac nicht rausschmeißen wollen - deswegen ging der Trainer doch
Uli Hoeneß hätte Kovac nicht rausschmeißen wollen - deswegen ging der Trainer doch

Kommentare