Ausstiegsklausel ab 2018

Naby Keita: So teuer könnte das RB-Juwel für den FCB werden

+
Timo Werner und Naby Keita - zwei Top-Talente bei RB Leipzig.

München - RB Leipzig ist nach wie vor erster Verfolger des FC Bayern in der Bundesliga. Nun hat der Rekordmeister offenbar Interesse an einem talentierten RB-Spieler.

Update vom 30. März 2017: Wie der für gewöhnlich gut informierte kicker berichtet, verfolgen die Bayern die Entwicklung von Keita tatsächlich mit wachsamen Augen. Nun sind auch Details über den Vertrag des Nationalspielers aus Guinea bekannt geworden. Keita, der im vergangenen Sommer für 15 Millionen Euro vom einen Red-Bull-Klub aus Salzburg zum anderen nach Sachsen gewechselt ist, habe in diesem Sommer keine Ausstiegsklausel in seinem bis 2020 laufenden Vertrag. Ab 2018 seien es nach Angaben des kicker 45 bis 50 Millionen Euro, die Summe im Sommer 2019 soll dann geringer sein. Ob und wenn ja wann die Bayern zuschlagen könnten, ist offen.

Naby Keita: Bayern mit Interesse an RB-Star

RB Leipzig spielt als Bundesliga-Aufsteiger bislang eine überragende Saison. Die „Roten Bullen“ finden sich nach wie vor auf Rang zwei der Tabelle wieder. Die Leipziger überzeugen mit rasantem Offensiv-Fußball und starken Leistungen, selbst gegen die Top-Teams der Liga. Zuletzt setzte es beim 2:2 in Augsburg zwar einen Dämpfer, aber dennoch bleibt RB weiter oben dran.

Das weckt selbstverständlich Begehrlichkeiten - auch beim Branchen-Primus FC Bayern München. Laut einem Bericht der englischen Zeitung Daily Mirror hat der Rekordmeister nun Interesse an Mittelfeld-Juwel Naby Keita. Der 22-Jährige steht bei RB noch bis 2020 unter Vertrag und hat einen von transfermarkt.de auf 18 Millionen Euro taxierten Marktwert. 

Problem: FC Bayern ist nicht der einzige Interessent

Der junge Mittelfeldspieler gilt als Riesen-Talent mit einem enormen Potential. In 21 Bundesliga-Spielen traf Keita bereits vier Mal und bereitete acht weitere Tore vor. Außerdem zeigte der 22-Jährige in nahezu jeder Partie seine unheimliche Dynamik und sein starkes Passspiel. 

Problem für die Bayern: Ob der offensichtlichen Qualitäten und des großen Potenzials des Youngsters, sind sie selbstverständlich nicht der einzige interessierte Verein. Neben dem FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp nennt der Daily Mirror auch den FCB-Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund, den FC Arsenal, den FC Everton und Atletico Madrid.

Wie wahrscheinlich ist ein Transfer im Sommer?

Dass Naby Keita bei den Bayern auf der Liste steht, ist wenig überraschend. Ein junges Mittelfeld-Talent, das die Bundesliga aufmischt und zudem noch bei einem (wohl dauerhaften) direkten Konkurrenten spielt, erregt ganz natürlich die Aufmerksamkeit des Rekordmeisters. Doch selbst wenn die Bayern ernst machen sollten, hat RB die Zügel hier wohl in der Hand. Keitas Vertrag ist noch bis 2020 gültig, jüngst berichtete transfermarkt.de sogar, dass der Verein um Sportdirektor Ralf Rangnick Keita zum Spitzenverdiener machen wolle. Und: RB Leipzig ist ob seines Mäzens Dietrich Mateschitz kaum auf Ablösesummen angewiesen.

Andererseits: Haben die Roten denn überhaupt Bedarf auf Keitas Position? Das hängt wohl auch damit zusammen, auf welcher zentralen Position Keita am Ende eingesetzt werden soll. Der 22-Jährige kann sowohl auf der Acht als auch auf der Sechs spielen. Außerdem: Wo sieht Carlo Ancelotti Bayerns Multitalent Joshua Kimmich? Im Großen und Ganzen scheint ein Transfer in diesem Sommer also eher unwahrscheinlich zu sein - wenngleich das natürlich nicht ausschließt, dass die Bayern Keita für die Zukunft weiter auf dem Zettel haben werden.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Shoppingkalender des FC Bayern - Warten die Bosse deshalb noch auf Transfers? 
Der Shoppingkalender des FC Bayern - Warten die Bosse deshalb noch auf Transfers? 
Timo Werner zum FC Bayern München? Kein Ultimatum von RB Leipzig, aber ...
Timo Werner zum FC Bayern München? Kein Ultimatum von RB Leipzig, aber ...
Lewandowski macht FC Bayern Druck: Vertragsverlängerung auch von Neuzugängen abhängig
Lewandowski macht FC Bayern Druck: Vertragsverlängerung auch von Neuzugängen abhängig
Leroy Sané zum FC Bayern? Guardiolas neueste Aussage überrascht sehr
Leroy Sané zum FC Bayern? Guardiolas neueste Aussage überrascht sehr

Kommentare