Wer wird Sammers Nachfolger?

Neuer FCB-Sportdirektor: Calmund nennt spektakulären Namen

Reiner Calmund
+
Calmund kann sich Alonso als FCB-Sportdirektor vorstellen.

München - Die Stelle des Sportdirektors ist beim FC Bayern noch immer vakant. Doch Reiner Calmund bringt nun einen neuen Namen ins Gespräch.

Update vom 30.03.2017: Die Länderspielpause ist vorbei und das heißt: Endlich rollt der Ball in der Bundesliga wieder. Am 26. Spieltag will der FC Bayern gegen den FC Augsburg die nächsten drei Punkte holen. Wir erklären, wie das Spiel live im TV und Live-Stream zu sehen ist. 

Im Sommer ist für Xabi Alonso Schluss als Kicker, doch das bedeutet nicht, dass der 35-Jährige dem Fußball komplett den Rücken kehren wird. Geht es nach Reiner Calmund, könnte der Spanier sogar beim FC Bayern bleiben - und einen wichtigen Posten übernehmen: den als Sportdirektor.

Seit dem Abschied von Matthias Sammer ist die Stelle beim Rekordmeister nämlich unbesetzt, in den letzten Wochen war sie ständig Thema beim FC Bayern: Zunächst war davon ausgegangen worden, dass Philipp Lahm nach seinem Karriereende die vakante Stelle neu besetzt, nach dessen Absage gab es diverse Gerüchte um Max Eberl. Für Reiner Calmund alles kein Grund zur Sorge - denn mit Xabi Alonso stehe offenbar ein potentieller Nachfolger in den Startlöchern. „Er kann Spanisch, Englisch, auch nicht schlecht Deutsch und durch seine Vita – er war immer ein Leader von Weltklubs und der erfolgreichen spanischen Nationalmannschaft – kann ich ihn mir durchaus vorstellen“, sagte der 68-Jährige der Bild.

Calmund: „Einer muss den Top-Stars Feuer unterm A... machen“

Der Ex-Manager von Bayer Leverkusen begründet seine Meinung damit, dass nur ein ehemaliger Weltklasse-Kicker das Amt übernehmen kann. Schließlich habe Bayern 20 Top-Spieler, von denen aber nur elf bis 14 eingesetzt werden können. Daher müssten die Bankddrücker mit besonderer Sorgfalt behandelt werden. „Gerade den enttäuschten Top-Stars muss einer in schweren Situationen Selbstvertrauen einimpfen, aber auch mal Feuer unterm A... machen. Das kann nur einer machen, der selbst auf Weltklasse-Niveau gespielt hat“, so Calmund.

Doch ist der Posten überhaupt ein Thema für Alonso? Der Welt- und Europameister will im Sommer erst einmal eine Pause einlegen und in München „das Leben ein bisschen genießen“. Der Spanier hat offenbar einen Narren an München gefressen - und am Rekordmeister. „Ein Teil meines Herzens gehört dem FC Bayern“, hatte Alonso nach Bekanntwerden seines Karriereendes gesagt. „Ich bin sehr stolz und froh, bei Bayern zu spielen und ein Teil dieser Familie zu sein.“ Es spräche also wenig dagegen, den Münchnern auch weiterhin treu zu bleiben. Doch auch eine neue Karriere als Trainer scheint für Alonso nicht unvorstellbar zu sein. „Vielleicht werde ich das versuchen“, sagte er noch im November im Interview mit der FAZ

Xabi Alonso beendet im Sommer seine Karriere.

Für Calmund wäre Alonso bei den Bayern auf jeden Fall gut aufgehoben: „Die großen Erfolge des FC Bayern basieren auf der Arbeit der vielen Weltklassespieler in kurzen Hosen, aber eben auch darauf, dass eine Menge Weltklasse in langen Hosen vertreten ist.“ Der FC Bayern brauche einen Sportdirektor auf Top-Niveau, der regelmäßig bei der Mannschaft ist. „Das ist Maloche, keine Aufgabe für einen Frühstücksdirektor. Über die nötige Vielfältigkeit verfügen nicht viele Kandidaten: Matthias Sammer hat das in der Vergangenheit gut gemacht. Oliver Kahn hätte das gekonnt, auch ein Lahm oder vielleicht Michael Ballack.“ Und vielleicht kann das auch Xabi Alonso.

Kurioses Video: Calmund räumt Wasserglas ab

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Video: snacktv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neu-Präsident Hainer rechtfertigt Katar-Trainingslager des FCB: „Für mich steht fest, dass ...“
Neu-Präsident Hainer rechtfertigt Katar-Trainingslager des FCB: „Für mich steht fest, dass ...“
Flick über schwachen Hernandez gegen Gladbach: „Ich bin sicher, er war traurig ...“
Flick über schwachen Hernandez gegen Gladbach: „Ich bin sicher, er war traurig ...“
Thomas Müller verrät: Bayern-Stars machten Leroy Sané vor Debüt deutliche Ansage
Thomas Müller verrät: Bayern-Stars machten Leroy Sané vor Debüt deutliche Ansage

Kommentare