1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

"Vater Teresa vom Tegernsee": Die besten Sprüche der Hoeneß-Gala

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

"Vater Teresa vom Tegernsee": Die besten Sprüche der Hoeneß-Gala

null
1 / 13Uli Hoeneß hat mit vielen Promis seinen 60. Geburtstag gefeiert. Klicken Sie sich durch die besten Sprüche. © Getty/Pool
null
2 / 13“Rumpelstilzchen mache ich ja nur, wenn ich Feinde um mich sehe. Heute sehe ich relativ wenige davon. Aber wenn morgen wieder einer sagt, 'Sagen Sie mal, haben Sie jetzt Angst, dass in zwei Jahren Dortmund dem FC Bayern den Rang abläuft', dann kann es Feuer geben.“ (Auf die Bemerkung von Showmaster Thomas Gottschalk, er sei ja offenbar doch ein “friedliches Kerlchen“) © Getty/Pool
null
3 / 13“Uli, ich wünsch„ dir, bleib„ gesund. Gesundheit ist das Wichtigste im Leben. Na fast: Die auf der Titanic waren alle gesund - aber sie hatten kein Glück.“(Franz Beckenbauer zu seinem Präsidenten-Nachfolger Hoeneß)
null
4 / 13“Man konnte früher als Spieler schon nochmal beim Oktoberfest besoffen unter dem Tisch liegen, ohne dass es am nächsten Tag in allen Zeitungen stand. Heute fallen die Spieler nachts um 4.00 Uhr in der Disco auf.“(Hoeneß über das Leben als Bayern-Profi in den 70er-Jahren und heute) © Getty/Pool
null
5 / 13“Mein oberstes Prinzip war immer, nicht nach oben buckeln und nach unten treten - sondern umgekehrt.“(Das Arbeitscredo des Managers Hoeneß) © Getty/Pool
null
6 / 13“Ich hatte ein großes Problem, als ich 30 wurde. Da hatte ich das Gefühl, jetzt wirst du alt. Jetzt ist deine Karriere als Fußballer zu Ende, jetzt kommt die große Leere. Jetzt wirst du Bürohengst oder Funktionär. Seitdem habe ich nicht mehr über das Alter nachgedacht.“(Hoeneß auf die Frage zu möglichen Problemen mit dem Älterwerden und dem 60. Geburtstag) © Getty/Pool
null
7 / 13“Wer beim FC Bayern war und sich seriös verhalten hat, hat auf Lebenszeit eine Card blanche der Hilfe.“(Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge über die Hilfsbereitschaft von Hoeneß) © Getty/Pool
null
8 / 13“Uli ist der Vater Teresa vom Tegernsee, der Nelson Mandela von der Säbener Straße und die Mutter aller Manager.“(Rummenigge in seiner Festrede) © Getty/Pool
null
9 / 13“Sein Geld gibt Uli fürs Verlieren beim Schafkopfen aus. Es wird erzählt, ein Spieler soll beim Schafkopfen mehr verdient haben als als Spieler.“(Rummenigge über den Kartenspieler Hoeneß) © Getty/Pool
null
10 / 13“Paul Breitner hatte die Haare, die Uli nie hatte.“(Teamkollege Rummenigge über die vielen Haarwuchsmittel, die Hoeneß als junger Spieler ausprobiert hatte) © Getty/Pool
null
11 / 13„Auch Spieler wie Scholl, Jeremies oder Schwabl haben sich beim Schafkopf am Manager bereichert. Was die aber gar nicht gemerkt haben: Beim Vertragspoker hat sich Uli das Geld zurückgeholt.“ (Karl-Heinz Rummenigge) © Getty/Pool
null
12 / 13„Heute ist es schön, am Sonntag beim Spiel in Erfurt ist es auch noch schön, aber am Freitag in Gladbach ist es schon nicht mehr schön“ (Uli Hoeneß) © Getty/Pool
null
13 / 13"Je größer wir geworden sind, desto sozialer bin ich geworden." (Uli Hoeneß) © Getty/Pool

Auch interessant

Kommentare