Heynckes will "absolute Top-Stars": Diese Spieler kommen in Frage

1 von 39
Bayern-Trainer Jupp Heynckes will den Kader im kommenden Sommer ordentlich aufrüsten. "Ich habe dem Vorstand gesagt: Wir haben im Sommer eine EM, bei der viele Bayern-Spieler mitmischen werden. Das müssen wir bei unseren Planungen berücksichtigen", so Heynckes zur "BamS".
2 von 39
Wer käme hierfür in Frage? Mit wem könnte Sportdirektor Christian Nerlinger Kontakt aufnehmen? Wir haben einige Spieler aufgelistet, deren Verpflichtung für die Bayern aus sportlicher und finanzieller Sicht Sinn ergeben würde. Beginnen wir mit Spielern aus der Bundesliga.
3 von 39
Jefferson Farfan: Der Vertrag des Offensivallrounders beim FC Schalke läuft im Sommer aus, seine Berater haben ihn laut "Bild" schon mal sicherheitshalber beim FC Bayern angeboten. Denn: Jupp Heynckes ist angeblich ein Fan des Flügelflitzers. Bei den Schalkern soll nun schon die Angst umzugehen ... Das Interesse an Farfan scheint sich allerdings in Grenzen zu halten. Hoeneß soll Schalkes Klubboss Clemens Tönnies mitgeteilt haben, dass er kein Interesse hat und stattdessen lieber ...
4 von 39
... Marco Reus will: An dem Superdribbler von Borussia Mönchengladbach sollen die Bayern zuletzt interessiert gewesen sein. Mediendirektor Markus Hörwick dementierte umgehend. Allerdings könnte das Thema bis im kommenden Sommer durchaus wieder aufkommen. Zumal die Bayern immer daran interessiert sind, deutsche Nationalspieler in ihren Reihen zu haben. Reus' Vertrag in Gladbach läuft noch bis 2015, es soll eine Ausstiegsklausel geben, die zwischen 15 und 18 Millionen Euro liegen soll. 
5 von 39
Papiss Demba Cissé: Der Stürmer des SC Freiburg wollte die Breisgauer eigentlich schon im vergangenen Sommer verlassen, es mangelte aber am passenden Angebot. Auch die Bayern waren schon an dem Senegalesen dran, laut tz-online-Informationen war der Angreifer sogar ein heißer Kandidat. Allerdings hatte Trainer Jupp Heynckes Zweifel, ob eine Verpflichtung Sinn ergeben würde. Doch wer weiß, was wird, wenn Cissé ähnlich häufig trifft wie in der vergangenen Saison (22 Tore)?
6 von 39
Benedikt Höwedes: Der Innenverteidiger des FC Schalke wird schon seit längerer Zeit mit den Bayern in Verbindung gebracht. Er passt ins Profil: ein junger deutscher Nationalspieler, der über Führungsqualitäten verfügt. Höwedes ist Kapitän auf Schalke, sein Vertrag läuft bis 2014. Interessant: Mit Volker Struth hat Höwedes den selben Berater wie Toni Kroos.
7 von 39
Mats Hummels: An dem "verlorenen Sohn" werden die Bayern wohl immer irgendwie Interesse haben. Gegenwärtig steht der Verteidiger bei Borussia Dortmund in Lohn und Brot - und das noch bis 2014. Doch wer weiß, was passiert, wenn Bayern wirlich ernst macht?
8 von 39
Mario Götze: Das gleiche gilt für Deutschlands Rohdiamanten, den sich Präsident Uli Hoeneß sehr gut irgendwann einmal beim FC Bayern vorstellen kann. Das könnte allerdings noch eine Weile dauern: Angeblich hat sich Borussia Dortmund im vergangenen Sommer auch durch ein 40-Millionen-Angebot vom FC Arsenal nicht aus der Reserve locken lassen. Wie auch bei Hummels läuft der Kontrakt bis 2014. Götze (Jahrgang 1992) ist allerdings jung genug, dass eine Verpflichtung auch in ein paar Jahren noch Sinn ergibt.

Auch interessant

Meistgelesen

Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern
Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern
FC Bayern zeigt neue Auswärtstrikots: Wird hier versehentlich ein Spieler-Deal verraten?
FC Bayern zeigt neue Auswärtstrikots: Wird hier versehentlich ein Spieler-Deal verraten?
FC Bayern: Leroy Sané beichtet - Einen neuen Kollegen findet er besonders nervig
FC Bayern: Leroy Sané beichtet - Einen neuen Kollegen findet er besonders nervig
Endlich! Robben gibt Comeback - Ex-FCB-Star steigt nach herbem Fitness-Dämpfer ins Training ein
Endlich! Robben gibt Comeback - Ex-FCB-Star steigt nach herbem Fitness-Dämpfer ins Training ein

Kommentare