Adler statt drei Löwen auf der Brust

Bayern-Juwel Musiala spielt für Deutschland! Ein Satz bricht Fußball-England das Herz

Das Ringen um Talent Jamal Musiala vom FC Bayern ist entschieden. Der Offensivmann aus München spielt künftig für Deutschland, wie er selbst nach seiner Lazio-Gala bekannt gab.

Update vom 24. Februar, 11.08 Uhr: Jubel-Nachricht für den DFB! Jamal Musiala spielt künftig für Deutschland - das gab das Bayern-Juwel am Tag nach seiner Lazio-Gala offiziell bekannt. „Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden auch weiterhin schlagen. Ich habe sehr viel über diese Frage nachgedacht. Am Ende habe ich auf mein Gefühl gehört, dass es die richtige Entscheidung ist, für Deutschland zu spielen“, sagte der 17-Jährige bei Sportschau.de.

Es sei ein Gefühl, führte der 17-Jährige weiter aus, „das sich richtig anfühlt, aber auch Zeit gebraucht hat zu entstehen“. Bundestrainer Joachim Löw, der in den vergangenen Wochen intensiv um den hoch veranlagten Mittelfeldspieler geworben hat, will Musiala schon für die WM-Qualifikationsspiele Ende März einladen. Es sei „keine ganz so einfache Entscheidung gewesen“, betonte Musiala. Deutschland sei „das Land, in dem ich geboren wurde und in dem ich angefangen habe, Fußball zu spielen, aber in England bin ich aufgewachsen und habe dort immer noch viele Freunde“.

Jamal Musiala: Entscheidung für Deutschland gefallen - DFB kommt aber nicht gut weg

Erstmeldung vom 24. Februar, 07.12 Uhr: München - „Normalerweise ist Jamal immer eine Option. Aber es gibt in der Entwicklung von so einem jungen Spieler auch mal gewisse Schwankungen“, begründete FC-Bayern-Trainer Hansi Flick vor dem Champions-League-Spiel bei Lazio Rom das Formtief von Top-Talent Jamal Musiala (17). Flick erklärte: „Er ist sehr gut reingekommen in die Saison, aber die letzten Wochen waren dann für ihn relativ viel. Es gab auch viel Trubel um seine Person.“

Was der FCB-Coach meint: Musiala stand wegen der anstehenden Länderspiel-Pause im Blickpunkt der Öffentlichkeit - was seinem renommierten Arbeitgeber von der Isar übrigens gar nicht recht war. Sowohl Deutschland als auch England wollen den Münchner im März für die A-Nationalmannschaft nominieren, um sich sein Talent langfristig zu sichern.

Jamal Musiala: FC-Bayern-Jungspund entscheidet sich für DFB - Wegen seiner Einsatzzeit?

Problem: Immer wieder sickerten Details aus Gesprächen Musialas mit den Nationaltrainern Joachim Löw und Gareth Southgate an die Öffentlichkeit durch. Unglücklich für die Entwicklung eines Teenagers, der sich nur auf Fußball konzentrieren sollte. Dieser Trubel könnte sich nun legen: Wie die tz erfuhr, soll sich Musiala für eine Nationalmannschaftskarriere beim DFB entschieden haben. Der Youngster rechnet sich dort mehr Chancen auf einen Stammplatz aus - weil die Deutschen nicht so stark besetzt sind wie die Engländer? Es wäre schon ein kleiner Wink in Richtung DFB.

Von Seiten des FC Bayern gab es diesbezüglich übrigens keine favorisierte Landesauswahl. Das Verhältnis zum Managerteam des DFB war zuletzt ohnehin etwas strapaziert.

Bleibt also nur noch ein Trubel-Punkt übrig: Die Musiala-Seite verhandelt seit einiger Zeit über den ersten Profi-Vertrag. Es geht auch hierbei mal wieder ums Geld. Vielleicht ist auch dieses Nebengeräusch ab Freitag verstummt, wenn Jamal seinen 18. Geburtstag feiert… (bok, fca)

Rubriklistenbild: © Frank Hoermann/Sven Simon/imago-images

Auch interessant

Kommentare