FC Bayern München

Martinez und Boateng in der Warteschleife

Javi Martinez fühlt sich offenbar in München wohl. Jerome Boateng zieht es in die Ferne. Für beide Spieler laufen die Verträge beim FC Bayern 2021 aus. Eine Prognose.  

  • Der Vertrag von Javi Martinez und Jerome Boateng beim FC Bayern läuft 2021 aus.
  • Allerdings laufen bei den Bayern-Bossen noch mit anderen Spielern, wie Thomas Müller Gespräche über eine Vertragsverlängerung.
  • Fällt bald eine Entscheidung?  

 

München - Javi Martinez* (31) ist im Kampf gegen das Coronavirus über die Ländergrenzen hinweg präsent: Vergangene Woche unterstützte der Bayern-Kicker das Rote Kreuz in Grünwald und ging für Menschen einkaufen, die zur Risikogruppe gehören und auch in seinem Heimatland Spanien engagiert sich der Mittelfeldspieler vorbildlich. So hat er die gesamte Infrastruktur seines Fußball-Camps in Ayegui in der Nähe von Pamplona den Staatssicherheitskräften und Mitarbeitern der Gesundheitsbehörden zur Verfügung gestellt. Die 15 Zelte bieten insgesamt Platz für 180 Personen.

Javi geht während der Pandemie als Vorbild voran, beim FC Bayern muss er sich in Sachen Vertragsgespräche aber erst mal hinten anstellen. Gleiches gilt für Abwehrspieler Jerome Boateng (31). Zwar laufen deren Verträge ebenfalls im Sommer 2021 aus, wie auch bei Manuel Neuer (34), Thomas Müller (30), David Alaba (27) und Thiago (28) – doch die Münchner Vereinsverantwortlichen wollen nach tz-Informationen erst mit diesem Quartett Entscheidungen finden, ehe sie die Gespräche mit Martinez und Boateng angehen. Heißt im Klartext: Javi und Boa hängen in der Warteschleife!

FC Bayern plant Abgang im Sommer

Im Moment haben die Bayern-Bosse noch keine Entscheidung gefällt, wie und ob es mit den Bayern-Routiniers in München weitergeht und wissen dementsprechend auch nicht, was die Spieler selbst vorhaben. Fakt ist: Will der Rekordmeister noch Geld mit ihnen verdienen, müsste ein Abgang im Sommer her.

Während Boateng in der Vergangenheit schon mehrmals versucht hat, seinen Abgang zu forcieren, fühlt sich Martinez nach wie vor in München wohl, die bayerische Landeshauptstadt ist für ihn zur zweiten Heimat geworden. Wenn der Spanier mit Wechselgerüchten in Verbindung gebracht wird, dann stets mit seinem früheren Klub Athletic Bilbao.

Erst Anfang März sagte Präsident Aitor Elizegi der spanischen Zeitung Mundo Deportivo zum Thema Martinez: „Es ist noch Zeit, Athletic zu helfen. Es ist sehr wichtig, dass er auch kommen will und sein Bestes gibt, dass er uns etwas gibt, was wir noch nicht im Kader haben und dass er die Entwicklung eines jungen, aufstrebenden Talents nicht blockiert.“

FC Bayern und Corona-Krise: Spielerverkäufe bringen weniger Geld in die Kasse 

Fakt ist aber auch: Durch die Corona-Krise wird der FCB bei Spielerverkäufen wohl weniger verdienen als ursprünglich angedacht. Nicht umsonst erklärte Bayern-Präsident Herbert Hainer jüngst: „Wenn weniger Einnahmen da sind, dann kann auch nicht mehr so viel Geld ausgegeben werden.“ Gleichzeitig bezeichnete er die aktuelle Krisenlage als „wirtschaftliche Herausforderung für uns“.

Während der Corona-Krise trainiert auch der FC Bayern im Home Office. Fitness-Experte Oliver Schmidtlein erläutert, wie sinnvoll das ist und verrät, welcher FCB-Star davor profitieren könnte.

Weitere News und Gerüchte zum FCB: Bleibt Ivan Perisic beim FC Bayern*? Inter Mailand plant wohl einen spektakulären Tausch.

Manuel Bonke

Rubriklistenbild: © dpa / Guido Kirchner/ Matthias Balk

Auch interessant

Meistgelesen

ZDF zeigt Doku über Kimmich: FCB-Star wird sauer, wenn er ein Zitat hört - ‚Wir wussten es schon immer‘
ZDF zeigt Doku über Kimmich: FCB-Star wird sauer, wenn er ein Zitat hört - ‚Wir wussten es schon immer‘
„Road Runner?“ Das denkt Davies über seinen Spitznamen - Flick erklärt Hernandez-Auswechslung
„Road Runner?“ Das denkt Davies über seinen Spitznamen - Flick erklärt Hernandez-Auswechslung
Rückschlag im Dest-Poker? FC Bayern bekommt Konkurrenz: Auch anderer Top-Klub in Gesprächen
Rückschlag im Dest-Poker? FC Bayern bekommt Konkurrenz: Auch anderer Top-Klub in Gesprächen
Hoeneß: „Die Mannschaft war richtig heiß darauf“
Hoeneß: „Die Mannschaft war richtig heiß darauf“

Kommentare